Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
554.491
Registrierte
Nutzer

Ratenzahlung okay, aber ab der 3. Gebühr

19.9.2019 Thema abonnieren Zum Thema: Ratenzahlung Rate
 Von 
Zyyyyy
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Ratenzahlung okay, aber ab der 3. Gebühr

Hallo,

habe einen Brief von einem Inkassounternehmen (infoscore) erhalten und habe nach einer Ratenzahlung gefragt.
Fragte nach 3 Raten und bekam dann auch schon das Angebot.
Die Hauptforderung 430€. Zu zahlen 170€, 3 Monate lang.
Ergibt laut meiner Rechnung 510€.

Dann fragte ich nach und bekam die Antwort, ab 3 Raten gibt es eine Gebühr, mit der wir auf 510€ kommen.
Na gut nehme ich halt 2 Raten. Angeboten bekam ich 220€, sind auch 10€ mehr.

Hätte aber in der 2. Überweisung einfach 210€ überwiesen. Werde ich mir damit Probleme machen?

Und dürfen Inkassos ab der 3. Rate Gebühren verlangen? Oder allgemein Gebühren bez. der Ratenzahlung?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Ratenzahlung Rate


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(80100 Beiträge, 33795x hilfreich)

Raten kann man immer zahlen. Da braucht man keine Erlaubnis, kein Angebot und keine Zustimmung - einfach machen.

Hier hat man jetzt unglücklicherweise eine Vereinbarung für Ratenzahlung angefragt.


Zitat (von Zyyyyy):
Und dürfen Inkassos ab der 3. Rate Gebühren verlangen? Oder allgemein Gebühren bez. der Ratenzahlung?

Dürfen sie. Wenn man das dann vertraglich vereinbart, ist das auch durchaus gültig.


Kan nman sich das Geld irgendwo leihen und dann in einem Rutsch bezahlen?



Hat man den geforderten Betrag eigentlich schon auf "Unfug-Gebühren" geprüft?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Zyyyyy
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die Antwort.

Wieso unglücklicherweise angefragt?

Wo kann man die Prüfung denn machen?


Zitat (von Harry van Sell):
Raten kann man immer zahlen. Da braucht man keine Erlaubnis, kein Angebot und keine Zustimmung - einfach machen.

Hier hat man jetzt unglücklicherweise eine Vereinbarung für Ratenzahlung angefragt.

Zitat (von Zyyyyy):
Und dürfen Inkassos ab der 3. Rate Gebühren verlangen? Oder allgemein Gebühren bez. der Ratenzahlung?

Dürfen sie. Wenn man das dann vertraglich vereinbart, ist das auch durchaus gültig.


Kan nman sich das Geld irgendwo leihen und dann in einem Rutsch bezahlen?



Hat man den geforderten Betrag eigentlich schon auf "Unfug-Gebühren" geprüft?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
hausfrau66
Status:
Lehrling
(1058 Beiträge, 757x hilfreich)

Zitat:
Wo kann man die Prüfung denn machen?

z.B. hier im Forum. einfach die komplette Forderungsaufstellung abfotografieren, persönliche Daten unkenntlich machen, bei einem Bilderdienst hochladen und hierher verlinken. Alternativ die Aufstellung abtippen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(80100 Beiträge, 33795x hilfreich)

Zitat (von Zyyyyy):
Wieso unglücklicherweise angefragt?

Weil man wenn man nun 2 oder 3 Raten zahlt, der vertraglichen Vereinbarung zustimmt. Also Geld verschwendet.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 196.205 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.369 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.