Rechnungen verrechnen ? Erlaubt ?

16. Dezember 2009 Thema abonnieren
 Von 
AntoineB
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Rechnungen verrechnen ? Erlaubt ?

Guten Morgen,

jemand hat als selbstständiger Promoter an eine Promotionagentur eine Rechnung über 600€ gestellt.Diese Rechnung war für belegte und auch erbrachte Leistungen. Die Rechnung wurde aber nicht beglichen. Auch nach mehreren Mahnungen nicht. Es wurde der Rechnung aber auch nicht widersprochen.

Nachdem dann mit fadenscheinige Argumenten eine Rechnung über Schadensersatz von 300€ wegen nicht ordentlich erbrachten Leistungen für später erbrachte Einsätze gestellt wird und ich dieser Forderung widersprochen wird, wird mitgeteilt, dass man dass einfach von den noch offenen 600€ abziehen würde.

Gibt es hierfür eurer Meinung nach eine rechtliche Grundlage ?

Danke Antoine

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118551 Beiträge, 39590x hilfreich)

quote:
Gibt es hierfür eurer Meinung nach eine rechtliche Grundlage ?

Unter Umständen die vertragliche Vereinbarung zwischen beiden Parteien?
Oder die AGB des Auftraggebers?




-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung dar !"

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.765 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen