Rundfunkbeitrag wird doppelt gefordert

8. Februar 2024 Thema abonnieren
 Von 
sushi582
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Rundfunkbeitrag wird doppelt gefordert

Hallo miteinander,
bei mir fordert der Rundfunkbeitrag für Nebenwohnsitze die auch noch als WG gemeldet sind (und von anderen Bezahlt wurden/werden) Beiträge ein. Nun ist es soweit dass sogar Gerichtsvollzieher zur Vermögensauskunft geladen hat.
Kann selbst vom Meldeamt nachweisen dass diese als Nebenwohnsitz gelte/galten.
Ich wäre auch bereit den Betrag vorerst zu zahlen, ABER wie kann ich mich währen? GEZ und Gerichtsvollzieher anzeigen für ... !?!?!
Ist es möglich den "vorerst" bezahlten Betrag Streitig zurück zu fordern und wie sind die Aussichten?
Ebenso wie ist es mit den Zusatzkosten ?

Vielen Dank für jegliche Info
Gruß

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121636 Beiträge, 40045x hilfreich)

Zitat (von sushi582):
Ich wäre auch bereit den Betrag vorerst zu zahlen

Es wird einem nichts anderes überbleiben, denn sonst wird sich der GV einfach beddienen ...



Zitat (von sushi582):
ABER wie kann ich mich währen?

In dem man die zahllosen vorherigen Schreiben nicht ignoriert sondern entsprechend reagiert hätte.
Nun ist es zu spät, es existiert ein Titel, damit ist der Drops gelutscht.



Zitat (von sushi582):
Kann selbst vom Meldeamt nachweisen dass diese als Nebenwohnsitz gelte/galten.

Da auch für diese entsprechende Beträge zu zahlen sind, was sollte das bringen?



Zitat (von sushi582):
GEZ und Gerichtsvollzieher anzeigen für ... !?!?!

Die GEZ kann man für gar nichts anzeigen, denn die GEZ gibt es schon lange nicht mehr – seit dem 31.12.2012 um genau zu sein.
Und den Gerichtsvollzieher anzeigen ... für was denn? Der macht nur seine gesetzlich vorgeschriebene Arbeit.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
sushi582
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Die Briefe wurden beantwortet, bzw. Wohnungen gemeldet (Ich weiß nicht wieso darauf geschlossen wird das die ignoriert wurden!?!?!) da manche Wohnungen sogar befreit wurden wo ich vorher wohnte.
Und Anzeigen halt den Rundfunkbeitrag Umgangsprachlich weiß jeder was mit GEZ gemeint ist.
Aber vielleicht kannst Du mir ja eine schlaue Antwort darauf geben wieso der RUNDFUNKBEITRAG mir eine Adresse zuteilte an der ich nicht Wohnhaft war/bin ?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121636 Beiträge, 40045x hilfreich)

Zitat (von sushi582):
Die Briefe wurden beantwortet, bzw. Wohnungen gemeldet

Das reicht aber nun mal nicht ...



Zitat (von sushi582):
(Ich weiß nicht wieso darauf geschlossen wird das die ignoriert wurden!?!?!)

Weil ein Titel existent ist.

Dann wurden die Schreiben halt nicht richtig gelesen, die Gesetze nicht beachtet, sonst hätte man entsprechend gehandelt, Klage eingereicht und es gäbe noch keinen Titel.



Zitat (von sushi582):
Aber vielleicht kannst Du mir ja eine schlaue Antwort darauf geben wieso der RUNDFUNKBEITRAG mir eine Adresse zuteilte an der ich nicht Wohnhaft war/bin ?

Nö, ich kann fast alles, aber hellseherische Fähigkeiten habe ich noch keine.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.119 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.562 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen