Sat1 berichtet über Acoreus

18. November 2009 Thema abonnieren
 Von 
seba79
Status:
Lehrling
(1486 Beiträge, 569x hilfreich)
Sat1 berichtet über Acoreus

Da es sicherlich hier einige interessieren wird, da die Anfragen bzgl. Acoreus-Inkasso täglich mehr werden, poste ich hier mal den TV-Bericht über Acoreus:

http://www.youtube.com/watch?v=u-1pP9R2pqg

Zum Abspielen wird der Flash-Player benötigt. Falls noch nicht vorhanden, bitte hier runterladen.






-- Editiert am 18.11.2009 19:18

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6409x hilfreich)

Danke für den Link
Allerdings kennt der Akte Redakteur nicht den Unterschied zwischen Mahnbescheid und Mahnung
(...flatterte der familie x ein mahnbescheid von acoreus ins Haus )

lg

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
seba79
Status:
Lehrling
(1486 Beiträge, 569x hilfreich)

Richtig.
Akte, bzw allgemein das Fernsehen, erlaubt sich aber öfters sowas.

Dennoch hoffe ich, der Bericht wird einige hier beruhigen und zum richtigen Handel anregen...

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
DECE12
Status:
Frischling
(46 Beiträge, 56x hilfreich)

Ich würde allerdings, anders als von den Verbraucherschützen empfohlen, die Einrede der Verjährung gar nicht vorbringen, wenn das IKU dann frech genug ist, einen Mahnbescheid zu beantragen, würde ich erst hier aktiv werden. Dann muss das IKU zumindest Lehrgeld bezahlen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
seba79
Status:
Lehrling
(1486 Beiträge, 569x hilfreich)

quote:
Ich würde allerdings, anders als von den Verbraucherschützen empfohlen, die Einrede der Verjährung gar nicht vorbringen,...


Vorallem sind viele dieser Forderungen ja nicht einmal "nur" verjährt, sondern haben niemals bestanden.
Vor eniger Zeit postete ich hier schonmal die Warnung von Test.de bzg. Acoreus:
http://www.123recht.net/Test-warnt-vor-Acoreus-GmbH-__f184406.html

Auch Stittung Warentest bekam einn Rechnung mit einer Forderung, die nicht nur verjährt wäre, sondern NIEMALS bestanden hat.
Gleiches beschreibt zumindest das eine Paar in dem Akte-Beitrag, in Foren beschreiben viele Selbiges, dass sie zu dem Zeitpunkt gar keinen Telefonanschluss hatten oder Ähnliches und dennoch Telefongebühren zahlen sollen.

Die Masche ist immer die gleiche:
Minimale (angebliche) Telefongebühren werden gefordert, die angeblich vor vielen Jahren angefallen sind.
Kann kaum einer nachvollziehen, nach so langer Zeit und dadrauf wird spekuliert.
Und damit sich das ganze (nach Betrug riechende) Geschäftsmodell lohnt, macht man aus 2,50 schnell mal 60Euro. Selbst auf einen Widerspruch scheint man nicht zu reagieren....

Ich wundere mich, warum die StA zumindest nicht mal hellhörig wurde bzgl. Acoreus...

Man sieht ja die Fälle, wo man die angeblichen Gebühren noch nachvollziehen kann, da eben wie bei Stiftung Warentest eine Buchhaltung vorliegt, oder zum fraglichen Zeitpunkt man noch gar kein Telefon hatte.
Da kommt dann immer ganz schnell raus, dass diese Gebühren nie verursacht wurden...

-- Editiert am 18.11.2009 21:13

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6409x hilfreich)

Sadisten signalisieren durch 1 oder 2 nervöse demütige Anrufe im acoreus Call Center eine gewisse Nervenschwäche und Unkenntnis
IBs fühlen sich dadurch motiviert die €uronen für den MB zu investieren

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
seba79
Status:
Lehrling
(1486 Beiträge, 569x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.348 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.970 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen