Schufa Datenspeicherung

23. Juni 2023 Thema abonnieren
 Von 
Dahlia.123
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 2x hilfreich)
Schufa Datenspeicherung

Schufaeintrag ist durch Inkasso erfolgt

Forderung wurde nach langem hin und her (Forderungshöhe war strittig) bezahlt, nachdem das zuständige Oberlandesgericht involviert war, wurde die Forderung dann minimiert, so dass alles berechtigt war und bezahlt wurde.

Inkasso schreibt durch die Missverständnisse wurde die Löschung sofort beauftragt, die wäre sonst erst nach 3 Jahren gelöscht.

Schufa schreibt, nö löschen wir nicht, gibt Fristen.

Ist das in rechtens?

-- Editiert von User am 23. Juni 2023 10:59

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Student
(2375 Beiträge, 710x hilfreich)

Je nachdem welchen Löschgrund das IB bei der Schufa angegeben hat und welche Meldungen zuvor erfolgten kann die Schufa auch sagen ... Nö löschen wir nicht. Es gibt Regeln an die sich alle halten müssen.

Was hat das IB genau geschrieben, also der genaue Wortlaut?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Dahlia.123
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 2x hilfreich)

Die schrieben:

Wir haben mit Datum vom …. die Löschung bei der Schufa beantragt.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Student
(2375 Beiträge, 710x hilfreich)

Zitat (von Dahlia.123):
Wir haben mit Datum vom …. die Löschung bei der Schufa beantragt.

Dann ist alles iO. Die Schufa weigert sich offenbar eine titulierte Forderung zu löschen. Wenn das IB zuvor die Titulierung gemeldet hat, ist der anschließende Wunsch nach Löschung auch nicht nachvollziehbar. Das IB wird nun nichts mehr machen können.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Dahlia.123
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 2x hilfreich)

Wie oben erwähnt war das ein langes Unterfangen ….um das zu klären.

Der Löschwille kam, nachdem die vom Datenschutzbeauftragten angeschrieben wurden.

Die Schufa ist eine unbeteiligte Dritte Partei.

Daten zu speichern, eines Vertragspartners der die Löschung beantragt, halte ich für schwierig.

Ich werd danach den Ombudsmann bemühen, dann hab ich alle durch

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118591 Beiträge, 39602x hilfreich)

Zitat (von Dahlia.123):
Wir haben mit Datum vom …. die Löschung bei der Schufa beantragt.

Und der Antrag wurde abgelehnt ...



Zitat (von Dahlia.123):
Die Schufa ist eine unbeteiligte Dritte Partei.

Nö, ist sie zweifelsohne nicht.



Zitat (von Dahlia.123):
Daten zu speichern, eines Vertragspartners der die Löschung beantragt, halte ich für schwierig.

So lange es legal ist ...



Zitat (von Dahlia.123):
dann hab ich alle durch

Nö, man kann die SCHUFA auch verklagen.
Nur ist als Basis ein irrtümlich erfolgter Löschungsantrag dünnes Eis ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Dahlia.123
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 2x hilfreich)

Irrtümlich erfolgter Löschantrag vom Inkasso?

Was möchtest du damit sagen? Ich kann dem jetzt nicht folgen.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118591 Beiträge, 39602x hilfreich)

Zitat (von Dahlia.123):
Irrtümlich erfolgter Löschantrag vom Inkasso?

Ja, oder wie würde man das
Zitat (von Dahlia.123):
Inkasso schreibt durch die Missverständnisse wurde die Löschung sofort beauftragt, die wäre sonst erst nach 3 Jahren gelöscht.

sonst bezeichnen?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Dahlia.123
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 2x hilfreich)

Nein, die haben eine erledigte Forderung mit falschen Daten an Dritte, als uneinbringlich gemeldet.

Dann wurde eine falsche Forderungshöhe gemeldet.

Die haben angegeben das alle 3 Jahre der GV beauftragt wurde und haben diesbezüglich Kosten geltend gemacht.

Dem war nicht so.

Kein GV, falsche Forderungshöhe und Daten an Dritte gemeldet.

Das war ganz alt, sehr gering und wurde dann auch bezahlt. Ich habe ein Erledigtschreiben bekommen, Titel im Original können sie nicht mehr finden….

Dann kam ein Brief, sie entschuldigen sich für die Missstände und haben deshalb die Löschung beantragt.



0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.906 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen