Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.982
Registrierte
Nutzer

Schuldenvergleich, Möglich, Inkasso

25. August 2019 Thema abonnieren
 Von 
leyleylely
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 0x hilfreich)
Schuldenvergleich, Möglich, Inkasso

Hallo,

ich habe bei einem Inkasso eine Rechnung in Höhe von 2265 Euro offen. Ich arbeite nicht, habe kein Einkommen (auch kein Hartz 4) Seit letztem Jahr April zahle ich Raten in Höhe von 20-30 Euro im Monat. Das Geld war auch immer nur geliehen. Ich bin krank und kann nicht arbeiten
Jetzt habe ich vor ein Schuldenvergleich anzubieten. Jetzt wäre meine Frage ob sich das Inkasso drauf einlässt, wenn ich ihnen ein Angebot in Höhe von 500 Euro mache? (ich meine wenn ich in Privatinsolvenz gehen würde, was ich nicht möchte, kriegen die ja gar nichts) Hat jemand Tipps und Erfahrungen für mich ? LG

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Lehrling
(1902 Beiträge, 603x hilfreich)

Man kann nie pauschal sagen ob es klappt oder nicht.
Gehört die Forderung dem IB? Was ist der Ursprung der Forderung (Bank, Versicherung, Bestellung,...)
Raten werden noch immer gezahlt?
Alter und Verfahrensstand der Forderung?
Dein Alter und von was lebst du?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105893 Beiträge, 37835x hilfreich)

Zitat (von leyleylely):
Ich arbeite nicht, habe kein Einkommen (auch kein Hartz 4)

Dann wird als erstes mal die Frage auftauschen, wo von man überhaupt lebt.



Zitat (von leyleylely):
ich habe bei einem Inkasso eine Rechnung in Höhe von 2265 Euro offen

Wie hoch war die ursprüngliche Forderung?
Von wann ist die ursprüngliche Forderung?
Sind die 2265 tituliert?
Gibt es eine Ratenzahlungsvereinbarung oder zahlt man "einfach so"?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
leyleylely
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Ex Inkassomitarbeiter):
Man kann nie pauschal sagen ob es klappt oder nicht.
Gehört die Forderung dem IB? Was ist der Ursprung der Forderung (Bank, Versicherung, Bestellung,...)
Hallo das war eine Finanzierung (Saturn) (lief über Santanderbank)

Raten werden noch immer gezahlt?
ja

Alter und Verfahrensstand der Forderung?
Also die Fordeurng ist seit letztem Jahr beim Inkasso, und ich zahle regelmäßig wenn nicht dann alle 2 monate 20 Euro, aber das Geld war auch immer geliehen von meinen Eltern.

Dein Alter und von was lebst du?

26. Ich lebe zurzeit von meinen Eltern und mit ihnen. Weil ich nicht arbeitsfähig bin aufgrund Krankheit.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
leyleylely
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von leyleylely):
Ich arbeite nicht, habe kein Einkommen (auch kein Hartz 4)

Dann wird als erstes mal die Frage auftauschen, wo von man überhaupt lebt.

Von meinen Eltern



Zitat (von leyleylely):
ich habe bei einem Inkasso eine Rechnung in Höhe von 2265 Euro offen

Wie hoch war die ursprüngliche Forderung?


Von wann ist die ursprüngliche Forderung?
2018

Sind die 2265 tituliert?
Nein

Gibt es eine Ratenzahlungsvereinbarung oder zahlt man "einfach so"?

Die haben mir ein Schuldanerkenntnis geschickt, ich habe es aber nicht unterschrieben und habe es einfach so immer überwiesen, obewohl drauf stand dass die Ratenzahlung nur zustande kommt wenn ich das unterschreibe, habe ich es nicht getan, und es gab keine Probleme,

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Lehrling
(1902 Beiträge, 603x hilfreich)

M.M. nach liegt die Vergleichsbereitschaft bei der Lage irgendwo bei 0 %.

1. Du zahlst derzeit.
2. Du bist jung und die Forderung noch nicht alt.
3. Die VA würde womöglich noch nicht abgegeben, die Forderung liegt noch nicht auf Halde.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
The Mentalist
Status:
Praktikant
(970 Beiträge, 289x hilfreich)

500 EUR im Vergleich zu der HF sind ja nichts. Privatinsolvenz lohnt sich auch nur wenn man "genug" Schulden hat und nicht nur 5.000 EUR. Und selbst in dem Fall werden einem nicht einfach alle Schulden "erlassen".
Und wie Ex Inkassomitarbeiter schon schreibt. Die Chance, dass du in 20-40 Jahren wieder Geld hast, ist hoch.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6389x hilfreich)

Problem ist halt auch das die bei der Ratenzahlung nochmal einige Gebühren Hunderter zusätzlich nachschieben werden. Da kommt bestimmt ein Rattenschwanz an Kosten auf die TE zu

Warum nicht auf eine Titulierung warten und dann nach fruchtlosen Pfändungsversuchen günstige Vergleiche aushandeln ? Wenn der score bereits jetzt im grottigen Bereichist ist kommen die Vergleichsangebote evtl auch vorher.

Ich würde evtl die 20 € Zahlungen komplett einstellen

-- Editiert von thehellion am 28.08.2019 11:43

Signatur:

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.077 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.666 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen