Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.525
Registrierte
Nutzer

Schuldtitel verkaufen, wo?

15. Juni 2018 Thema abonnieren
 Von 
johannes1234123
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)
Schuldtitel verkaufen, wo?

Hallo,
ich habe nach langem Rechtsstreit einfach nicht mehr die Kraft, Lust und finanziellen Mittel das weiter zu verfolgen und möchte daher den Schuldtitel verkaufen. (Höhe circa 20.000 Euro)
Wo kann man sowas bei einem seriösen Unternehmen machen?

MfG

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12309.11.2018 09:43:45
Status:
Lehrling
(1613 Beiträge, 606x hilfreich)

Empfehlungen wird es hier nicht geben können. Nur soviel: mit ggf. 5% und weniger zufrieden geben?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Darween-1991
Status:
Frischling
(41 Beiträge, 7x hilfreich)

Es gibt Onlineanwälte die Titel Kostenfrei eintreiben, allerdings fällt je nach Kanzlei ein Teil der Forderung (Eintreibung) als "Provision" an (Die Summe wird Automitsch von dem Gepfändeten Geld verrechnet). Keine Sorge du musst keinen Cent investieren und im schlimmsten fall bekommst du nichts (Da nicht eingetrieben werden kann).
Solche Kanzleien kaufen die Forderungen meist auch an, allerdings sind die Summen meist wirklich nicht lohnenswert. Daher würde ich ein eintreibungsversucht empfehlen.

http://www.*******.de

Diese Kanzlei hat mir sehr geholfen, und ich musste nichts investieren, du erhältst zunächst ein unverbindliches Angebot für den Ankauf.


-- Editiert von Moderator am 15.06.2018 20:35

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24966 Beiträge, 16078x hilfreich)

Gemeldet wegen Werbung.

Davon abgesehen: Erfolgshonorare sind nur unter ganz wenigen Umständen möglich und erlaubt. Macht man so etwas, obwohl es einem finanziell möglich wäre, den Anwalt nach RVG zu bezahlen, ist das angreifbar. Ganz übel wird es, wenn der Anwalt seine eigenen RVG-Kosten dann als angeblichen Schaden drauflegt. Dann begibt man sich meiner Meinung nach in den strafrechtlich relevanten Bereich des Betruges.

Finger weg von solchen Kanzleien. Denn die scheinen genau diesen Unsinn zu machen, dass sie weitere Kosten aufschlagen...

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.437 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.791 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen