Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.455
Registrierte
Nutzer

Sky, Rainer Haas und Kollegen

27. August 2014 Thema abonnieren
 Von 
Honnywood
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Sky, Rainer Haas und Kollegen

Hallo liebe Community,

vorweg möchte ich betonen, dass ich mir bereits eine Vielzahl ähnlicher Beiträge in diesem Forum durchgelesen habe, doch mein Problem ist dann wieder etwas speziell.

Folgendes:

Am 25.08. hatte ich einen Brief von der Anwaltskanzlei Rainer Haas und Kollegen in meinem Briefkasten. Darin steht:
Leider haben Sie auf unser letztes Schreiben nicht reagiert. Wir fordern Sie daher nochmals auf die Gesamtforderung in Höhe von 229,68€ bis zum 01.09. auszugleichen.

Das Problem:

Ich habe niemals vorher Post von dieser Kanzlei erhalten!

Der Sachverhalt:

Vor einigen Jahren habe ich meinem Sky zum Geburtstag geschenkt, nachdem ich es kündigen wollte, hat er meinen Vertrag übernommen. Offiziell lief es auf meinen Namen, aber der Bankeinzug wurde auf sein Konto geändert. Diesen Vertrag habe ich dann auf seinen Wunsch irgendwann gekündigt, er hat jetzt selbst Sky. Jedenfalls wurde ich in keinerlei Schreiben dazu aufgefoerdert Reciever oder sonst etwas zurückzusenden, daher hat dies auch nie stattgefunden. Der Reciever liegt noch bei meinem Vater. Dass es sich um den Reciever handeln muss, weiß ich lediglich aus diesem Forum, da es Leute mit ähnlichen Problemen gibt. In der Zwischenzeit bin ich zwei mal umgezogen. Während nach meinem ersten Umzug der Nachsendeantrag nach 6 Monaten abgelaufen ist, habe ich mir bei meinem zweiten Umzug einen nachsendeantrag erspart, da ich allen Firmen etc. meine neue Adresse schrifltich mitgeteilt hatte. Da mein Vertrag mit Sky ausgelaufen war und ich keinerlei offene Rechnungen hatte, habe ich Sky nicht benachrichtigt. ich vermute, dass die Post noch in meinem alten Briefkasten gelandet ist, da das Haus nach meinem Auszug leer stand. Warum ich plötzlich Post an meine neue Adresse bekomme, weiß ich auch nicht. Jedenfalls habe ich keine Rechnung oder Mahnung von Sky und auch keinen Brief von dieser Anwaltskanzlei erhalten bis zu dem oben gennanten Datum. Was kann ich tun?

-----------------
""

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(106037 Beiträge, 37855x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>hat er meinen Vertrag übernommen. Offiziell lief es auf meinen Namen, aber der Bankeinzug wurde auf sein Konto geändert. <hr size=1 noshade>

Er hat ihn also nicht übernommen, sondenr nur die Zahlungen geleistet und die Geräte genutzt.



quote:<hr size=1 noshade>Jedenfalls wurde ich in keinerlei Schreiben dazu aufgefoerdert Reciever oder sonst etwas zurückzusenden, daher hat dies auch nie stattgefunden. <hr size=1 noshade>

Nö, muss man auch nicht, das steht schon in den vertraglichen Vereinbarungen. Man sollte halt auch mal lesen was man da alles so vereinbart bzw. unterschreibt.



quote:<hr size=1 noshade>Warum ich plötzlich Post an meine neue Adresse bekomme, weiß ich auch nicht. <hr size=1 noshade>

Die haben beim Einwohnermeldeamt nachgeforscht wo der Schuldenr verblieben ist.



quote:<hr size=1 noshade>Jedenfalls habe ich keine Rechnung oder Mahnung von Sky und auch keinen Brief von dieser Anwaltskanzlei erhalten bis zu dem oben gennanten Datum. Was kann ich tun? <hr size=1 noshade>

Man ist wohl im Verzug, also wäre die Hauptforderung berechtigt.

Man sollte eine detaillierte Forderungasufstellung verlangen. Diese könnte man dann hier posten.
Oftmals sind da noch Inkassokostenund sonstiger Unfug drin versteckt.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24966 Beiträge, 16078x hilfreich)

Du weisst nicht, ob es der Receiver ist. Ich würde erst einmal das volle Programm fordern: Vollmacht im Original, Vertragskopie mit deiner Unterschrift, Rechnungskopie, Mahnungskopie und Zustellnachweis der Mahnung. Sowie die Forderungsaufstellung. Begründung: Um die Forderung zu prüfen".

Dann wird man sehen, was kommt und ob es wirklich der Receiver ist. Auch den Satz "Ich habe nie ein Schreiben von Ihnen erhalten. Sie möchten derartige Lügen bitte unterlassen." würde ich reintun. Das ist aber Geschmackssache.

Sobald klar ist, dass es der Receiver ist, würde ich den einfach ungefragt und gut verpackt zu Sky schicken (Paketschein gut aufheben) und den Anwälten schreiben, dass der Receiver dort angekommen ist, sobald man die Paketverfolgung soweit hat. Die Paketverfolgung ausdrucken und weitere Zahlungsaufforderungen würde ich dann reagieren.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.360 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.771 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen