Strafantrag wegen Kreditbetrug

24. November 2012 Thema abonnieren
 Von 
paparossi
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Strafantrag wegen Kreditbetrug

[color=blue]Guten Tag

Ich habe eine wichtige Frage !
Ich möchte mich schon einmal im vorraus entschuldigen wenn ich eventuell undeutlich oder verwirrend schreibe da ich total aufgelöst bin


Ich hatte etwas bestellt und meine Kontonummer hatte sich geändert darauf habe ich versucht den versender zu erreichen aber die Telfonhotline konnte mir nicht weiterhelfen und sagte mir zu das mich jemand zurück rufen würde aber dieses geschah nicht und anscheinend wurde der Fall an die HIT Inkasso weitergeleitet
diese haben mich angeschrieben und mir erläutert das sie eine Strafanzeige stellen würden darauf habe ich die Hit inkasso versucht per e-mail zu erreichen aber habe keine raktion erhalten heute habe ich dann von der LKA einen Brief erhalten wegen kreditbetrug
Was für mich definitiv Gefängnis bedeuten würde da ich derzeit 2 Bewährungen habe genau wegen der gleichen sache worum ich mich aber leider nicht gekümmert habe...
(selbst schuld)

Aber worum es mir jetzt geht kann man eine einigung mit der Hit inkasso erziehlen das ich den offenen Betrag Überweise und diese den Strafantrag zurücknehmen?
und wie stelle ich es am besten an
ich möchte hier erwähnen das es nicht meine absicht war die Rechnung nicht zu bezahlen Ich hatte leider nur den Kopf verloren da ich noch sehr viele private sachen im kopf habe nur wenn es vor gericht kommt sehe ich sehr schwarz da ich wegen so etwas verurteilt wurde!


ich danke für ihre /eure geduld und mühe
[/color]

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16160x hilfreich)

Dass du die angerufen hast, hast du das irgendwie schriftlich? Beispielsweise in der Fritz-Box gespeichert oder Einzelverbindungsnachweis auf der Telefonrechnung?

Die geänderte Kontonummer, das hatte einen tieferen Grund? Grundsätzlich solltest du die Schuld selbst (Hauptforderung) direkt bezahlen, wenn das möglich ist. Wie viel darüber hinaus (also an Verzugsschaden), das kommt drauf an, was gefordert wird.

Hinsichtlich der Strafanzeige solltest du evtl. einmal im Strafrechtforum weiter unten nachfragen. Normalerweise widerstrebt es mir, sowas zu sagen, aber man muss sich die Frage stellen, ob du weiteren Ärger vermeiden willst oder nicht. Wieviel fordert denn das Inkassobüro an Nebenforderungen (Inkassogebühren, Mahngebühren usw.)? Wie hoch ist die Hauptforderung?

Die Inkassobüros wissen evtl. über das Schuldnerregister, dass hier bereits Verurteilungen geschehen sind. Wenn es so ist, wie du sagst (Du hast dich bemüht, sie wollten dir aber nicht weiterhelfen) könnte das vielleicht sogar Nötigung sein. Das könnte man ggf. direkt als Reaktion ebenfalls zur Anzeige bringen. Es nützt aber nur was, wenn du die ganzen unbeantworteten eMails, die Telefonate, nachweisen kannst.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32730 Beiträge, 17220x hilfreich)

Einen Strafantrag kann man nur zurücknehmen, sofern es um Summen unter 50 Euro geht. Anderenfalls ist Betrug ein Offizialdelikt und wird völlig unabhängig vom Willen des Betroffenen verfolgt.

-----------------
" Lebenslänglich sind NICHT 25 Jahre!"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
paparossi
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Guten Tag
Also erst einmal Danke für die Antworten

Leider ist der Anruf nicht verzeichnet ich hatte meinem Provider geändert und musste die Hardware zurück senden
und laut Provider sind diese nur 80 Tage verpflichtet etwas zu speichern daher werde ich den Anruf wohl nicht belegen können
Jedoch die unbeantwortete E-Mail ist ja im Gesendeten Ordner drin diese könnte ich ausdrucken
es scheint sich schon eine weile hin zu ziehen nur habe ich nie einen Brief erhalten da aber das kann auch daran liegen das hier ständig die Briefkästen aufgebrochen werden
ist es denn nicht üblich das man ein Einschreiben erhält ?

Mein Konto hatte ich geändert da die Politik der alten Bank mir nicht gefallen hat So habe ich mir eine neue Bank gesucht und diese mit der Kündigung beauftragt also ein normaler Gang

Der offene Betrag beträgt 122,56
ich kann allerding nicht sagen was diese summer alles beinhaltet
da es nicht da steht

ich kann nachher gerne den Brief einmal abtippen vielleciht hilft das weiter

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16160x hilfreich)

quote:
ist es denn nicht üblich das man ein Einschreiben erhält ?

Ne. Nicht so oft. Aber unabhängig davon ergibt sich für die generische Partei auch die Schwierigkeit, Schreiben zu beweisen, wenn sie keine Einschreiben verschickt.

quote:
ich kann nachher gerne den Brief einmal abtippen vielleciht hilft das weiter

Kannst du mal machen, ja.

Unabhängig davon: Du hast auf der einen Seite zunächst eine Schuld, die es zu begleichen gibt. Da du in Verzug warst musst du Verzugsschaden bezahlen. Das solltest du alles so schnell wie möglich bezahlen. Die Frage wäre, wieviel Verzugsschaden. Denn ein Gläubiger hat keine Narrenfreiheit.
Wenn er weder Mahnungen schickt noch auf deine Kontakte irgendwie reagiert, hat er ein Problem, Verzugsschaden vernünftig zu begründet. Denn mutwillig Schaden zu verursachen um dir Geld aus der Tasche zu ziehen, darf er nicht.

Normalerweise läuft es so ab, dass man die Hauptforderung samt unstrittigem Verzugsschaden bezahlt (Zinsen, Rücklastschriftgebühren - maximal 5€, Mahngebühren - maximal 3€ für ein Schreiben). Dem Rest widerspricht man bzw. verlangt eine Forderungsaufstellung.

Hinsichtlich Strafrecht würde ich dir wie gesagt das Strafrechtforum weiter unten empfehlen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.224 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen