Telekom und Eos Inkasso

12. Juni 2015 Thema abonnieren
 Von 
Mabocx500
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Telekom und Eos Inkasso

Auch ich bin leider Empfänger eines solchen Schreibens . Nachdem ich mehr als 30 Jahre Kunde der Telekom war gab es irgendwann 2011 ärger . Telekomm hat mir Home entertain verkauft , konnte aber gar nicht liefern da die Leitung noch nicht ausgebaut war . Es wurde ein dreiviertel Jahr ständig berechnet , gutgeschrieben und wieder berechnet . Nachdem ich festellen lies das die Lieferung nicht möglich ist wurde der Vertrag gekündigt. Nachdem ich dann umgezogen bin nutzte ich den Umzugsservice der Telekom um meinen normalen Anschluß der Telekom mitzunehmen . Fataler Fehler . Da man gewillt war mir meinen Vertrag zu erfüllen lebte mein "gekündigter" Vertrag wieder auf ! Da die Leitung noch schwächer war als die letzte kam auch hier nichts zustande , ich zahlte nicht . Bekam dadurch auch keinen normalen Anschluß mehr ! Nach langem hin und her mit dem Kundensevice kamen wir beiderseitigem Einverständnis " Bis zum 31.03 wird ein normaler Anschluß geliefert oder Ende der Ära Telekom in meinem Haus . Klappte natürlich nicht .
Dann der Clou !
Drei Jahre später kam genau der Brief !
Rechnung über nicht Erbrachte Leistungen und Telefonanschluß der niemals geliefert wurde !
Man hat angeblich einen "Titel" gegen mich erwirkt !
Auffällig war dabei : Der Brief kam aus Heidelberg . Sitz der Firma in Hamburg . Reg. Nummer des Titel eine intern vergebene Kunden Nummer !
Titel können aber nur am Gericht des Schuldners beantragt werden ! Ich wohne tief im Süden , doch erwirkt wurde der Titel hoch oben im Norden ! Komische Welt !!
Also zum Rechtanwalt und Titel angefordert .
Nach sechs Monaten kammen Copien der Rechnungen von Telekom , aber kein Titel !
Also werde ich wieder zum Rechtsanwalt müssen !
Die Firma EOS ist mitlerweile sehr bekannt für Ihre Machenschaften und Hilfe gibt es in diesem Fall auch bei der Verbraucherzentrale und zwar kostenlos . Auch ist es Hilfreich gegen diese Firma im Fall einer ungerechtfertigten Forderung "Strafanzeige " zu stellen .
Der Konflikt dauert jetzt schon 4 Jahre und kein Ende in Sicht !
Am traurigsten allerdings ist der Umgang der Telekom mit ihren Kunden ! Nach mehreren Telefonaten muste ich feststellen : Telekom hat den Stein ins Rollen gebracht , und ist nicht gewillt irgentetwas dafür zu tun das ganze zu stoppen !

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16160x hilfreich)

Zitat:
Titel können aber nur am Gericht des Schuldners beantragt werden

Nö. Das Schema für den Mahnbescheid ist das Erwirken über das zentrale Mahngericht (üblicherweise eines pro Bundesland) des Geschäftssitzes des Gläubigers!!!

Wie dem auch sei. Der Anwalt macht im Prinzip alles richtig. Solange keine Titelkopie auftaucht und kein Vollstreckungsversuch vorgenommen wird, kann auch nichts passieren. Ggf. wäre eine Beschwerde ans Aufsichtsgericht des Inkassos angebracht, dass die trotz anwaltlicher Aufforderung verweigern, einen dir auch sonst völlig unbekannten Titel vorzulegen. Dass du insoweit vermutest, dass EOS gezielt Betrug begeht, da sie weder Vollmacht noch Titel vorliegen haben und dass das Aufsichtsgericht denen bitte von Amts wegen die Lizenz entziehen soll.
Du kannst mal drauf setzen, dass die dem Aufsichtsgericht dann eine Titelkopie vorlegen und es diese Kopie an dich weiterleitet.

Im Anschluss kann man dann weiter vorgehen. Höchstwahrscheinlich lautet die Titelkopie auf deiner damals veralteten Adresse. Insoweit wäre dann eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand möglich, sofern du das nachweisen kannst (Meldeauskunft...), dass nicht ordnungsgemäß zugestellt wurde. EOS weiß das alles längst und damit ist auch klar, warum sie so blöd tun und die Titelkopie nicht vorlegen.

Du hast die damaligen Einigungen mit der Telekom noch schriftlich? Wenn alle Stricke reißen könnte man hier noch Vollstreckungsabwehrklage bzw. groben Rechtsmissbrauch verargumentieren.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.202 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen