Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.313
Registrierte
Nutzer

Tesch Mediafinanz Inkassounternehmen und unseriösität

25. April 2019 Thema abonnieren
 Von 
Devrim62
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Tesch Mediafinanz Inkassounternehmen und unseriösität

Hallo,

folgender Sachverhalt. Ich habe einen Auftrag erhalten, den habe ich weitergeleitet an einen Programmierer aus Wien. Dieser meinte die Arbeiten dauern 8 Stunden an. Nun nach 3 Tagen hat er mir das Projekt abgegeben und meinte es funktioniert einwandfrei. Nach einigen Tagen ging dieses Projekt nicht und der Auftraggeber hat den Auftrag zurückgenommen, da er täglich Verluste hatte und hat den Auftrag anderweitig vergeben.

Während der ganzen Zeit hat der Programmierer die Website meines Kunden lahmgelegt und so weitere Verluste meines Kunden verzeichnet, da dieser ja keine Verkäufte tätigen konnte.

Nach dem mein Kunde nun seinen Hoster etc. gewechselt hat, hat er mit einem neuen Auftragnehmer alles einwandfrei geregelt.

Die Sache ist nun, der Programmierer denn ich beautrafgt habe hat mir kein Projekt, Code oder sonstiges gegeben aber dafür sich an ein Inkassounternehmen, der Tesch Mediafinanz GmbH.

Während dieser Zeit hat der Programmierer Verwandte, Familie, Freunde und Auftraggeber kontaktiert und alle angeschrieben mit seiner "Forderung".

Nun macht die gleiche Sache ein Mitarbeiter dieses Inkassounternehmens. Schreibt Leute an und meint er sei Gerichtsvollzieher und pfände die Honorare meiner Kunden. Dies alles macht er auf Facebook mit einem eigens dafür angelegtem Profil. Auf Fragen antwortet er frech, beleidigend etc. und schreibt weiterhin Kunden und mich an.

Was kann ich dagegen machen. Soweit ich weiß ist das Belästigung von beiden sowie was der Inkassomitarbeiter macht ist sich als Beamter auszugeben.

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24966 Beiträge, 16060x hilfreich)

Zitat:
Während dieser Zeit hat der Programmierer Verwandte, Familie, Freunde und Auftraggeber kontaktiert und alle angeschrieben mit seiner "Forderung".

Das ist schon mal grober Unfug. Streng genommen könnte das sogar eine Straftat sein (Verleumdung, Nötigung). Ich würde das auch anzeigen.

Zitat:
Nun macht die gleiche Sache ein Mitarbeiter dieses Inkassounternehmens. Schreibt Leute an und meint er sei Gerichtsvollzieher und pfände die Honorare meiner Kunden. /quote]
Das ist erst recht eine Straftat. Könnte sogar betrug sein, Amtsanmaßung.

Ab zur Polizei.

Bei der eigentlichen Forderung kann man so viel nicht sagen. Dazu fehlt etwas mehr an Infos. Ob korrekt reklamiert wurde, was das für Fehler waren usw.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.995 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.617 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen