Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
551.642
Registrierte
Nutzer

Ugv inkasso was kann ich machen

23.8.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Brief Forderung
 Von 
go498208-82
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Ugv inkasso was kann ich machen

Hallo ich habe heute Post von der *** inkasso bekommen die wollen eine Rechnung für fkh ohg beglichen haben. Von der ich aber nichts weiß in dem Brief wird mir nicht gesagt worum es sich handelt oder weswegen ich diese Forderung erhalten hab. Ich hab jedeglich den Wisch mit dem schuldeingeständniss erhalten aus den man aber auch nicht schlau werden kann. Was soll ich da jetzt machen ? Ich weiß halt wirklich nicht weiter und bin ein wenig geschockt darüber.

Vielen Dank für hilfreiche antworten.

-- Editiert von go498208-82 am 23.08.2018 19:56

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Brief Forderung


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(23708 Beiträge, 15489x hilfreich)

Auf keinen Fall irgendetwas unterschreiben. Wenn die sicher wären, dass du der richtige wärest, dann brauchen die auch keine Unterschrift von dir, um gegen dich vorzugehen.

Schritt 1: Beschwerde beim Aufsichtsgericht und Bußgeldantrag. Die haben gegen §11a RDG verstoßen, weil sie dir nicht mitgeteilt haben, um welche Forderung es genau geht, wie sie zustande kam und wer der ursprüngliche Gläubiger sein soll

Schritt 2: Schreiben ans Inkasso. Ich würde das so formulieren: "Wertes Inkasso. Ich habe weder einen Vertrag mit einer FKH OHG abgeschlossen, noch habe ich eine Ahnung, was sie von mir wollen. Sie werden mir unverzüglich binnen 14 Tagen sämtliche Informationen gemäß §11a RDG vorlegen. Bei Weigerung gehe ich von einem Betrugsversuch ihrerseits aus. Ich werde nicht zögern, diesen zur Anzeige zu bringen und mich ggf. via negativer Feststellungsklage zur Wehr zu setzen. Im übrigen habe ich beim Aufsichtsgericht ein Bußgeld wegen Verstoßes gegen §11a RDG beantragt."

Sobald du nähere Infos hast bzw. Antwort bekommst, kannst du dich hier ja nochmal melden.

Steht in dem Brief irgendetwas von einem Titel? Einem Mahnbescheid/Vollstreckungsbescheid o.ä.?

-- Editiert von Moderator am 27.08.2018 11:56

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
go498208-82
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von mepeisen):
Auf keinen Fall irgendetwas unterschreiben. Wenn die sicher wären, dass du der richtige wärest, dann brauchen die auch keine Unterschrift von dir, um gegen dich vorzugehen.

Schritt 1: Beschwerde beim Aufsichtsgericht und Bußgeldantrag. Die haben gegen §11a RDG verstoßen, weil sie dir nicht mitgeteilt haben, um welche Forderung es genau geht, wie sie zustande kam und wer der ursprüngliche Gläubiger sein soll

Schritt 2: Schreiben ans Inkasso. Ich würde das so formulieren: "Wertes Inkasso. Ich habe weder einen Vertrag mit einer FKH OHG abgeschlossen, noch habe ich eine Ahnung, was sie von mir wollen. Sie werden mir unverzüglich binnen 14 Tagen sämtliche Informationen gemäß §11a RDG vorlegen. Bei Weigerung gehe ich von einem Betrugsversuch ihrerseits aus. Ich werde nicht zögern, diesen zur Anzeige zu bringen und mich ggf. via negativer Feststellungsklage zur Wehr zu setzen. Im übrigen habe ich beim Aufsichtsgericht ein Bußgeld wegen Verstoßes gegen §11a RDG beantragt."

Sobald du nähere Infos hast bzw. Antwort bekommst, kannst du dich hier ja nochmal melden.


Vielen Dank für den Tipp ich werde dies versuchen und mich melden.

Ich Frage mich dennoch wie die an meine Daten kommen ?

Es war kein Titel im Brief zu erlesen.

-- Editiert von Moderator am 28.08.2018 11:13

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 194.701 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.818 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.