Uniscore Inkasso 10 Jahre alte Forderung

28. März 2022 Thema abonnieren
 Von 
newbie2022
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Uniscore Inkasso 10 Jahre alte Forderung

Hallo zusammen,

vor ein paar Tagen einen Brief vom Uniscore Forderungsmanagement erhalten:

"auf alle bisherigen Zahlungsaufforderungen haben Sie leider nicht reagiert. Aus diesem Grund werden wir nun im gerichtlichen Verfahren den Anspruch gegen Sie eintreiben. Die Einleitung gerichtlicher Schritte steht unmittelbar bevor...Gerichtsvollzieher, Lohnpfändung, Kontopfändung, Haftbefehl, Eidesstaatliche Versicherung etc. - wir hoffen, dass Sie es nicht soweit kommen lassen!"

Die ursprüngliche Rechnung über 180€ ist aus dem Jahr 2012! Dazu kommen laut Uniscore noch folgende Gebühren:
- Verzugszinsen
- Ermittlungskosten
- Kontoführungskosten
- Inkassokosten
- Umsatzsteuer
- Rechtsanwaltskosten
sodass sich die Gesamtforderung auf fast 500€ beläuft.

Ich bin mir sicher zu wissen, um welche ursprüngliche Rechnung es sich handelt. Ich bin mir allerdings nicht mehr sicher, diese bereits beglichen zu haben. Entsprechende Unterlagen finde ich nicht.

Angenommen ich hätte die fast 10 Jahre alte Forderung bis heute nicht beglichen - ist das so alles rechtens seitens Uniscore? Ist es nicht bereits verjährt?

Eventuell kann mir jemand weiterhelfen

Vielen Dank im Vorraus
Gruß

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118781 Beiträge, 39628x hilfreich)

Zitat (von newbie2022):
Aus diesem Grund werden wir nun im gerichtlichen Verfahren den Anspruch gegen Sie eintreiben

Gibt es denn schon einen Titel?
Vermutlich nicht, wenn die jetzt erst vor Gericht gehen wollen?



Zitat (von newbie2022):
Ist es nicht bereits verjährt?

Nö, dazu müsste der Schuldner die Einrede der Verjährung gerichtsfest erheben. Hat man das schon gemacht?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
newbie2022
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Nein, das wurde noch nicht gemacht. Ob ein solcher Titel existiert weiß ich nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118781 Beiträge, 39628x hilfreich)

Zitat (von newbie2022):
Nein, das wurde noch nicht gemacht.

Dann würde ich das mal machen.

Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.342 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.350 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen