Verjährung eingetreten?

27. Februar 2008 Thema abonnieren
 Von 
Militia
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Verjährung eingetreten?

Hallo allerseits,

ich habe da mal eine kleine Frage bezüglich der Verjährung einer Forderung.

Angenommen, Herr Müller hat im Mai 2004 eine Abschlussrechnung seines Stromversorgers erhalten, diese jedoch nicht bezahlt. Es ergehen innerhalb der Folgejahre zwar gelegentlich Zahlungserinnerungen / Mahnungen seitens des Energieversorgers, eine Zahlung seitens Herrn Müllers erfolgt jedoch nicht. Im Februar des Jahres 2008 erlässt der Stromversorger schließlich einen gerichtlichen Mahnbescheid gegen Herrn Müller. Kann sich Herr Müller nach dieser Zeitspanne mittlerweile auf die Verjährung der Forderung berufen und einen entsprechenden Widerspruch gegen den Mahnbescheid einlegen, der bei einer eventuellen Klage seitens des Stromversorgers vom Gericht bestätigt werden würde?

Für alle Antworten vielen Dank im Voraus :-)

Grüße
Milita

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
murgab123
Status:
Student
(2959 Beiträge, 654x hilfreich)

Nein!

Entscheidend ist das Datum der Beantragung des Mahnbescheids. So dieser bis zum 31.12. beantragt wurde, ist keine Verjährung eingetreten

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Militia
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo, und danke für die schnelle Antwort.

Der Mahnbescheid wurde erst im Februar 2008 beantragt und auch zugestellt. Kann somit dann von einer Verjährung ausgegangen werden?

Und wie verhält es sich mit auf dem Mahnbescheid zusätzlich angegebenen Nebenforderungen wie "Mahnkosten" und "Inkassokosten" (die ja möglicherweise erst in den Folgejahren entstanden sind)? Zählen diese verjährungstechnisch ebenfalls zur Hauptforderung oder müssen sie separat behandelt werden?

Grüße
Militia

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
murgab123
Status:
Student
(2959 Beiträge, 654x hilfreich)

Widersprechen Sie dem Mahnbescehid mit dem Hinweis, dass Forderung verjährt.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

@murab
Besser könnte ich es auch nicht ausdrücken
(Geh ich Recht in der Annahme das der Symphatiewert in Punkto Stromversorger bei Dir ebenfalls nicht sehr groß ist ? )

lg

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.809 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.817 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen