Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.006
Registrierte
Nutzer

Vollstreckbare Ausfertigung eines Titels gegebenenfalls ändern, möglich?

7. September 2021 Thema abonnieren
 Von 
3210-recht!
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Vollstreckbare Ausfertigung eines Titels gegebenenfalls ändern, möglich?

Hallo,

wie oben genau von der vollstreckbare Ausfertigung eines Titels abgeschrieben:
"Name Firma xy vertr. d. d. Inhaber Vorname Name"
mit
Firma xy: der Firmenname des Inhabers
Name: Nachname des Inhabers
Vorname: Vorname des Inhabers

Die Gesellschaftsform ist und war leider unbekannt.
Der Titel ist schon 20 Jahre alt und die Firma gibt es nicht mehr.
Der Inhaber hat auch einen anderen Wohnsitz.
Ich war nur als Vermittler für die Firma tätig und habe den Titel aufgrund einer nicht bezahlten Vermittlung erstritten.
Streitwert war ca. 7.000 DM.

Ich bekam die Info, dass ich nur noch die Möglichkeit hätte einen neuen Titel zu erstreiten gegen die Privatperson, also den Inhaber mit dem aktuellen persönlichen Wohnsitz.

Wie fange ich das an, um die Kosten so gering als möglich zu erhalten.

Danke und Gruß

-- Editiert von 3210-recht! am 07.09.2021 09:19

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24966 Beiträge, 16059x hilfreich)

Ohne die Rechtsform zu kennen kann dir hier niemand etwas sagen.

War es beispielsweise eine GmbH dürfte deine Chance IMHO bei exakt 0 liegen. Denn die GmbH ist eine eigenständige juristische Person und sofern es keine ausdrückliche Rechtsnachfolge gibt, existiert sie dann auch nicht mehr. Der Rückgriff auf einen Geschäftsführer oder Gesellschafter klappt dann einfach nicht.

War es eine Privatperson, die sich leidglich diesen Firmennamen gab (Einzelkaufmann, eingetragen oder nicht), könnte eine Titelumschreibung möglich sein. Du müsstest dann nachweisen, dass der Titel gegen die Person gerichtet ist und den Umzug nachweisen.

Ein neuer Titel dürfte unmöglich sein, da vermutlich alles verjährt wäre.

Soweit mal meine Meinung, bin aber kein Experte bei Titelumschreibungen und Gesellschaftsformen.

-- Editiert von mepeisen am 07.09.2021 18:08

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
3210-recht!
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von mepeisen):
... War es eine Privatperson, die sich leidglich diesen Firmennamen gab (Einzelkaufmann, eingetragen oder nicht), könnte eine Titelumschreibung möglich sein. ...


Ich denke es war eine Privatperson, sonst würde ja im Titel GmbH stehen.
Das müsste doch das Arbeitsgericht wissen, aber ich komme dort einfach nicht durch mit meinen Fragen.

Angenommen es ist eine Privatperson gewesen mit eben einfach einem selber gegebenen Firmennamen,
WO fange ich an ?
Ich hatte schon Kontakt mit einem Gerichtsvollzieher, aber der sagte, er hätte zu wenige Infos.
Bei der kleinsten Ungenauigkeit müsste er wieder gehen. Ich müsste alles liefern, dass der ehemalige Inhaber keine Widerspruchsmöglichkeit hätte.

Danke

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24966 Beiträge, 16059x hilfreich)

Ansprechpartner für die Umschreibung wäre das Gericht. Also das, was den Titel ausgestellt hat.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
3210-recht!
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von mepeisen):
...

thx, werde ich noch mal in Angriff nehmen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.722 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.535 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen