Vollstreckung

1. November 2005 Thema abonnieren
 Von 
oooFLASHooo
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 1x hilfreich)
Vollstreckung

Hallo,



ich war vor ca 2 Jahre arbeitslos, anschliessend habe ich mein Fachabi begonnen, und mich beim Arbeitsamt abgemeldet. Das erste halbe Jahr kamen irgendwie keine Leistungen ( BaFög, Kindergeld ) jedoch kam eine Summe vom arbeitsamt von 1300,- . Von diesen 1300,-€ musste ich dann monatlich 30,- abbezahlen.

seit ca. 4 Monaten studier ich jetzt Bautechnik und da ich wieder keine Leistungen bekam ( 0,- !! ,- im Monat ) ist logischerweise eine Rate geplatzt. So, jetzt wollen die von mir das ich 100,- Monatlich bezahl oder sie holen mir einen Vollstrecker ins Haus der dann meine letzten Sachen sozusagen verschenkt. Mit normalen raten wäre ich ja zufireden, und wenn die Ämter halbwegs im Zeitraum ihre Zuschüsse bewilligt hätten wäre das alles nicht passiert ! Was kann man jetzt machen und wie hoch wären in etwa die raten zu setzen bei monatlichen 450,-. Als Abzüge habe ich noch Miete und Spritkosten um zu meinem StudienPlatz zu kommen ( täglich 40km ). 100,- wären unmöglich für mich, bitte helft mir !

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10618 Beiträge, 2433x hilfreich)

@000Flash000

freundlich um stundung bitten. begründen mit der derzeitigen finanziellen situation und vielleicht ne entschuldigung für nicht gezahlte rate, da auch erklären wie das kam.
sollte man eigentlich vorher machen. die meisten gläubiger haben verständnis, wenn der schuldner sich erklärt, aber nicht, wenn der schuldner sich nicht rührt
sunbee

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6413x hilfreich)

Der Gläubiger ist ja der Staat und ich bin eigentlich davon überzeugt das hier nicht
zu den letzten Mitteln gegriffen wird !
Oder bin ich zu naiv ?
Freundlicher Brief dürfte reichen !

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.069 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen