Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
531.167
Registrierte
Nutzer

Welche Kosten sind gerechtfertigt

16.9.2019 Thema abonnieren
 Von 
carosschatz
Status:
Beginner
(94 Beiträge, 9x hilfreich)
Welche Kosten sind gerechtfertigt

Hallo.

Ich verlinke euch hier mal ein PDF und hoffe dass ihr mir helfen könnt welche Kosten in Ordnung sind und was nicht.

Zinsen weiß ich schon mal verjähren nach 3 Jahren. Die Boni Abfrage kann ich ja auch getrost streichen. Umgezogen bin ich in dem Zeitraum, aber ob die 10€ ok sind weiß ich nicht.

Was ist no h alles überzogen?

Den vb lasse ich mal außen vor.

Vielen lieben Dank euch schon mal

https://www.dropbox.com/s/vswof72vo7p1pxz/Scan%2015.09.2019.pdf?dl=0&m=

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hausfrau66
Status:
Praktikant
(987 Beiträge, 702x hilfreich)

Hallo,

- Zinsen verjähren,
- Rechtsanwaltsgebühr von 2013, stehen diese Gebühren im Vollstreckungsbescheid ?
- Gab es 2014 eine Zwangsvollstreckungsmaßnahme ?
- Was war 2015, wo einmal die Gebühren abgerechnet wurden ?
- 10 Euro für Adressauskunft ist okay.
- Bonitätsabfrage ist frei erfunden.

Die sollen die Posten streichen oder mit Rechnungen belegen.
Rund 230 Euro lassen sich Pi mal Daumen einsparen. Trotzallem ist ein fetter Posten noch zu bezahlen.


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
carosschatz
Status:
Beginner
(94 Beiträge, 9x hilfreich)

Vielen Dank schon mal für die antwort

Nein diese Gebühren stehen nicht im vb.

Also Vollstreckung gab es, war aber fruchtlos. Da werde ich mal die Rechnungen anfordern.

Was 2015 war weiß ich leider nicht mehr, aber keine Pfändung da sonst ja auch zv kosten abgerechnet worden wären.

Viel ist es, in der Tat, aber muss ja aus der Welt geschafft werden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
hausfrau66
Status:
Praktikant
(987 Beiträge, 702x hilfreich)

Zitat:
Nein diese Gebühren stehen nicht im vb.

Dann dafür Belege anfordern.

Zitat:
Also Vollstreckung gab es, war aber fruchtlos.

Dann sind die Gebühren für die ZV zu zahlen.
Aber auch mittels Beleg nachweisen lassen, ob die Höhe in Ordnung ist.

Viel Erfolg.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22861 Beiträge, 15051x hilfreich)

Zitat:
Was 2015 war weiß ich leider nicht mehr, aber keine Pfändung da sonst ja auch zv kosten abgerechnet worden wären.

Ist auch egal, denn es wurde ja auch direkt storniert. Insofern keine Gedanken drüber machen.
Das aus 15.7.2013 streichen und wie hier steht für die Aktionen in 20140 die Höhe nachweisen lassen. Denn für einen einzelnen Vollstreckungsversuch klingt das zu viel.

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.599 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.628 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.