Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
520.279
Registrierte
Nutzer

Wenn sich der Gläubiger nicht meldet?!

 Von 
Love
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)
Wenn sich der Gläubiger nicht meldet?!

Hallo,

was kann ich tun, wenn sich der Gläubiger nicht meldet und ich Ihn bereits mehrfach angeschrieben habe?!
Zudum, wenn man seine Schulden zahlen möchte und der Gläubiger meldet sich nicht!
Nun zu meiner Frage, wenn ich nochmals per Einschreiben Ihn auffordere zu antworten, mit einer Frist und Ihm im gegenzug gleich mitteile, dass hiermit dann alle Forderungen gegen mich nichtig werden (sollte Er sich nicht melden)
klappt das oder gibt es in dieser Richtung ein § ??????????

Wer kann mir helfen?

Bitte nur was Ihr genau wisst ;-) nicht glauben..........


Danke

bis denne Love

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Forderung Geld gläubig


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Nelli
Status:
Beginner
(133 Beiträge, 44x hilfreich)

Was wollen Sie denn im Vorfeld vom Gläubiger? Verstehe ich nicht ganz.

Überweisen Sie ihm das Geld. Danach schreiben Sie ihn an, daß Sie das Geld nachweislich überwiesen haben und das sie um eine kurze Bestätigung über den Erahlt des Betrages bitten. Fertig!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Love
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

morsche,

1. einen Vergleich aushandeln!

2. Sie denken das Er sich dann medet?
was ist wenn es Ihn nicht mehr gibt? Was ja in unserer Zeit nicht selten ist?


Danke für die Antwort

Gruß Love

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Mahnman
Status:
Junior-Partner
(5983 Beiträge, 1271x hilfreich)

Sofern der Gläubiger noch existent ist und eine titulierte Forderung in den Händen hat, ist er sicher nicht gezwungen, auf einen Vergleichsvorschlag einzugehen.
Hierbei bleiben ann die Möglichkeiten:
1. Forderung laut Vollstreckungsbescheid überweisen.
2. Abwarten, ob der Gläubiger sich wieder meldet. Allerdings kann aus einem Vollstreckungsbescheid 30 Jahre lang vollstreckt werden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Love
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo, Mahnman,

ok.....Aber wenn ich bereits Ratenzahlungen geleistet habe?
Kann ich die dann von dem Betrag des Vollstreckungsbescheides abziehen? Oder wie sieht es mit den weiteren Kosten( GV , ect) aus?

Danke für die Antwort!! :-)

Gruß Love

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Mahnman
Status:
Junior-Partner
(5983 Beiträge, 1271x hilfreich)

Zu Ersetzen sind vom Schuldner neben dem Betrag des Vollstreckungsbescheides auch die laufenden Zinsen und die weiter anfallendenAuslagen, z.B. Kosten für die Einschaltung eines Gerichtsvollziehers.
Sobald die komplette Forderung beglichen ist, sollte allerdings die Möglichkeit bestehen, an den Gläubiger heranzutreten und die Herausgabe des Schuldtitels zu fordern. Auf Herausgabe des Titels kann auch geklagt werden, sofern sich der Gläubiger weigert.
Bei den tiefer gehenden Fragen wird Dir ein Anwalt allerdings sicher weiterhelfen können als ich.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Nelli
Status:
Beginner
(133 Beiträge, 44x hilfreich)

Dann erkundigen Sie sich doch erst mal, ob es ihn noch gibt. Googlen oder mal im Telefonbuch nachschauen. Wenn Sie Raten bezahlt haben, dann muß das Konto ja noch vorhanden sein. Dann wird es auch den Gläubiger noch geben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen