Wie muss ein Kunde vorgehen, wenn er ein Inkasso Schreiben erhalten hat er aber meint es lag Betrug

19. März 2024 Thema abonnieren
 Von 
Crusherle
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)
Wie muss ein Kunde vorgehen, wenn er ein Inkasso Schreiben erhalten hat er aber meint es lag Betrug

Hallo liebe Foren Gemeinde,

ich arbeite im Controlling eines Mittelständischen Gastronomie Unternehmens aber habe niemanden zum Fragen.
Mein Chef weiß es auch nicht. Zur Frage:
Ein Kunde/Unbekannter hatte sich vor ein paar Monaten telefonisch gemeldet, dass er ein Inkasso Schreiben bekommen hat und dass die Forderung von meinem Arbeitgeber käme.
Mein Arbeitgeber arbeitet jedoch gar nicht mit einem Inkasso Unternehmen zusammen und dann das Inkassobüro daher auch nicht zurückpfeifen.
Wir haben es irgendwie geschafft den Kunden abgewimmelt zu bekommen mit der Aussage, die Person soll das bei der Polizei anzeigen.
Wir kamen auf das Argument, da er selber sagte, dass die Karte entwendet wurde und dann bei uns wohl eingesetzt. Haben seit dem nichts mehr gehört. Die genannten Vorgangsnummer ist auch keine von meinem Arbeitgeber. Wahrscheinlich eine fortlaufende Nummer vom Kartenterminal Anbieter.
Ich vermute aufgrund von Recherchen mal, dass der Kartenanbieter die Forderungen automatisch an ein Inkassobüro verkauft.

Wie geht man mit so einem Fall richtig um? Wir hoffen im Team einfach alle nur, dass so etwas bis zum Renteneintritt nie wieder passiert.

Vielen Dank für die Ratschläge

LG Crusherle

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(120383 Beiträge, 39881x hilfreich)

Zitat (von Crusherle):
Wie geht man mit so einem Fall richtig um? Wir hoffen im Team einfach alle nur, dass so etwas bis zum Renteneintritt nie wieder passiert.

Zitat (von Crusherle):
Mein Chef weiß es auch nicht.

Nun, wenn man so offenbar gar keine Ahnung hat von dem was man da macht und völlig orientierungslos rumeiert, sollte man als Unternehmer entweder den jeweiligen Betrieb einstellen oder jemanden engagieren, der in so einem Fall in der Lage ist kompetent zu handeln und die Unfähigkeiten des Unternehmers kompensieren kann.
Und der die Angestellten dann auch entsprechend schult.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Schalkefan
Status:
Lehrling
(1288 Beiträge, 216x hilfreich)

Zitat (von Crusherle):
Wie geht man mit so einem Fall richtig um?

Gar nicht. Ihr habt kein Inkassobüro eingeschaltet, also betrifft Euch das nicht.

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 268.408 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.484 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen