Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
583.658
Registrierte
Nutzer

acoreus Collection Services GmbH

 Von 
sweetmemories
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
acoreus Collection Services GmbH

HaLLO

Ich habe ein Problem!

Im Dezember erhielt von der oben genannten Firma ein Mahnschreiben mit der HAUPTFORDERUNG von 5€ da ich die Forderung aber nicht beglichen haben soll, soll ich jetzt 55€ zahlen. Ich habe keine Rechnung oder sonstiges bekommen!!

Ich kenne diese Firma nicht und weiß auch nicht was sie von mir wollen. Ich habe sie angeschrieben und um zu erfahren um das für eine Forderung es sich handelt. Ich bekam bescheid das mein Anliegen geprüft wird und das Verfahren solange ruhend gesetzt wird. Schön und gut!

Heute kam aber ein Brief von dieser Firma mit dem Betreff *Gerichtliches Mahnverfahren* und die letzte Aufforderung die Summe mittlerweile 66,54€ zu begleichen da sie sonst eine Zwanksvollstreckung einleiten.

Ich habe keine Antwort bekommen auf mein schreiben, das verfahren würde auch nicht wie gesagt eingestellt.

Ich weiss nicht wie ich mich jetzt verhalten soll!
Kann mir jemand vielleicht einen Tip geben??!!

Vielen Dank!



-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Forderung Firma Rechnung


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13871 Beiträge, 6337x hilfreich)

Zitat:
Heute kam aber ein Brief von dieser Firma mit dem Betreff *Gerichtliches Mahnverfahren* und die letzte Aufforderung die Summe mittlerweile 66,54€ zu begleichen da sie sonst eine Zwanksvollstreckung einleiten.

Lustig - Da müsste der Inkassoladen aber erst mal klagen und sich die Forderung titulieren was aber mangels Erfolgsaussichten eher unwahrscheinlich ist
Von welchem Jahr ist die hauptforderung ?
Forderungen aus 2006 oder früher sind verjährt
Ansonsten - falls nicht verjährt - bin ich mit folgender Vorgehensweise bisher immer gut gefahren :
an acoreus
quote:<hr size=1 noshade> Gegen die Inrechnungstellung dieses Betrages lege ich hierdurch Widerspruch ein. Sie berechnen hier eine Leistung, die ich nicht in Anspruch genommen habe.
Ich fordere Sie hierdurch auf, mir
das kostenlose Prüfprotokoll der technischen Prüfung gem § 45i TKG: Beanstandungen zu übermitteln.
Ich weise explicit darauf hin das ich auf einen sogenannten " Prüfbericht " mit vorgefertigten Textbausteinen nicht aktzeptieren werde
Amtsgericht Papenburg Urteil (Entscheidung vom 30.10.2008, Az. <a href="http://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Text=4%20C%20247/08" target="_blank" class="djo_link" title="AG Papenburg, 30.10.2008 - 4 C 247/08">4 C 247/08</a>
Solange dieser Nachweis nicht vorgelegt wird, kann die Forderung zurückgewiesen werden. Bis zum Eingang der Unterlagen mache ich gegenüber Ihrer o. a. Forderung von meinem Zurückbehaltungsrecht (§ 273 BGB: Zurückbehaltungsrecht ) Gebrauch."
<hr size=1 noshade>


http://www.elo-forum.org/schulden/22820-wehre-mich-gegen-strittige-telefongebuehren.html
Einschreiben !!

Die Anbieter sind regelmäßig gar nicht in der Lage so eine technische Prüfung durchführen zu lassen, zumal sie auf eingene Kosten dazu einen Schverständigen zu beschäftigen haben. Die Kosten für die technische Prüfung, wie es der Gesetzgeber vorsieht, übersteigen dabei die strittigen Verbindungkosten um ein Vielfaches, so dass es unwirtschaftlich ist, die Prüfung überhaupt in Auftrag zu geben. Sollte keine technische Prüfung (trotz Aufforderung des widerspruchführenden Kunden) erfolgen, besteht theoretisch keine Zahlungsverpflichtung.....






-- Editiert am 15.02.2010 22:06

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
SiBla
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Zusammen,

auch ich habe vor einigen Wochen von meinem Provider eine Info erhalten, dass ein "Mehrdienstanbieter" eine Rechnung erstellt. Die Rechnung enthält eine Dienstleitung über ca. 10,- für die Anwahl einer 09005104666017 !

Warum sollte ich so eine Nr. anwählen.....? Frage ich mich selber....

Ich habe sofort eine detailierte Info angefordert, welche Dienstleistung ich wohl dafür in Anspruch genommen hätte.?

Kam nichts...ausser ein Prüfung der IN-telegance-Rechnungsstelle, dass seih alles "korrekt" abgelaufen, lt. deren Recherchen..
Was für ein Aussage....

Eigentl. Anbieter soll sein:
micropayment GmbH
Scharnweberstraße 69
12587 Berlin

Der hat aber als Abrechnungsstelle IN-telegence; Köln, die wiederum mit der o. g. Firma zusammengehört;
Alle gut verstrickt und "verbrüdert"... kann ich nur sagen.

Unsere Staatsanwaltschaft schaut seit Jahren zu....?

Kurz darauf ein Incasso-Schreiben von o. g. Firma. Nunmehr ca. Euro 60,-.

Auch hier habe ich nochmal die angef. Dienstleistung angefordert ( IN-telegance war Abrechnungsstelle für die mircopayment, Berlin ), da alles weitere über diese INCASSO--StELLE abgewickelt wird ; werden soll. ( da gibt es Firma in Firma) ;

Die Incasso-Fa meldete sich nur kurz, und setzt nunächst "alles aus", bis zur Klärung. passt genau in das Bild, was ihr schon so beschrieben habt.

Ich werde Euch auf dem laufenden halten.....



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 212.770 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
88.560 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen