acoreus - trotz zwischenzeitlicher Zahlung?

3. November 2009 Thema abonnieren
 Von 
dj_dwarf
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
acoreus - trotz zwischenzeitlicher Zahlung?

Hallo,

ich habe derzeit auch "acoreus Collection Service GmbH" am Hals. Ich bin mir aber nicht ganz sicher ob sie in meinem Fall nicht vielleicht doch im Rechts sind und ich daher einfach Zahlen sollte.


Zusammengefasst:

Eine rechnung über 2,99€ stand aus. Diese habe ich schlicht übersehen. Hab das erst mitbekommen als die erste Mahnung ins Haus kam. Also 2,99€ + 5,55€ Mahngebühr. Zu zahlen bis zum 09.10.2009.

Nach E-Mail Verkehr um die Sache zu klären wurde ich am 14.10. per Mail gebeten unverzüglich zu zahlen, weil diesbis dato noch nicht geschehen ist. (die Frist zum 09.10. war also bereits abgelaufen!). Hab eingesehen, dass ich da wohl einfach Pech hatte und habe am 15.10. die Überweisung veranlasst.
am 17.10. , also zwei Tage nach Zahlung, erhalte ich Schreiben vom Inkasso acoreus. Gefordert werden die 7,99€ + 37,50€ für das Inkasso. Da ich in der Zwischenzeit gezahlt habe, hab ich per Mail mitgeteilt, das ich ihr Schreiben als nichtig ansehe.
In der zwischenzeit habe ich mir versichern lassen, dass die 7,99€ angekommen sind und keine Beträge mehr ausstehen. Dachte die Sache sei gegessen.

Gestern (02.11.) erhalte ich wieder Post von acoreus:
Die Frist der Mahnung war zum 09.10. ... eingegangen ist das Geld aber erst am 16.10. .. daher wurde in der Zwischenzeit die Inkasso beauftragt und ich habe zu zahlen. Nun werden auch bereits keine 37,50€ sondern 47,50€ verlangt.


Frage 1: haben die das Recht einfach 10€ aufzuschlagen ohne irgendwelche Gründe dafür zu nennen? (es wurden keine Posten aufgezählt)

Frage 2: sind die überhaupt im Recht für sich einen Betrag einzufordern, obwohl die Mahnung vor erhalt des Schreibens vom Inkasso gedeckt wurde (auch wenn die Frist eigentlich abgelaufen war) .. ?


Bin mir unsicher was nun zu tun ist. Einerseits würde ich zahlen um Ruhe zu haben. Aber das scheint ja genau die Taktik von denen. Und gerade mit diesen 10€ Aufschlag sieht man ja schon, dass das irgendwie nicht rechtens sein kann.

Hoffe ihr habt Tipps für mich. Zahlen soll ich nun bis zum 09.11. muss mich also die Woche entscheiden was ich tue.


Gruß,
Dwarf

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6409x hilfreich)

quote:
Frage 1: haben die das Recht einfach 10€ aufzuschlagen ohne irgendwelche Gründe dafür zu nennen? (es wurden keine Posten aufgezählt)

Ja das Inkassobüro darf diese Gebühren begründed oder unbegründed verlangen (freie Marktwirtschaft)
Ob durchsetzungsfähig steht aber auf einem anderen Blatt
Mit der Zahlung der HF plus 5,55 ist das telko gut bedient.
Ich würde gegenüber meinem ehemaligen Arbeitgeber acoreus die Forderung vollumfänglich zurückweisen und den Rechtsweg anheimstellen.
Die Kontaktaufnahme per telefon würde ich ebenso wie der Speicherung meiner daten gem BDSG untersagen
Schläft nach 2 bis 3 Bausteinbriefen ein
quote:
Nun werden auch bereits keine 37,50€ sondern 47,50€ verlangt.


Egal ob 37 oder 47 !
Diese Summe ist nicht mal ansatzweise durchsetzungsfähig


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
dj_dwarf
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Um das hier abzuschließen. Die Sache hat sich geklärt!

Ich habe dem Mahngebührsteller darauf hingewiesen, dass sie mir schriftlich eine Fristverlängerung zugesprochen haben (nach abgelaufener Frist habe ich per Mail eine Aufforderung zur sofortigen Zahlung erhalten, der ich am Folgetag nachgekommen bin). Daher ist das Inkasso zu früh eingeschritten und deren Anspruch nicht berechtigt.

Der Mahngebührsteller hat sich mit dem Inkasso auseinandergesetzt und die Sache geklärt.

Na also, ist ja nochmal gut gegangen. Werd in Zukunft jedenfalls mehr aufpassen. Nochmal so einen Streß wegen 2,99€ werd ich mir nicht nochmal antun!!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.618 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen