Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
559.123
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

eBay-Kauf

9.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Geld Zurück
 Von 
kusie
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 4x hilfreich)
eBay-Kauf

Wenn xy sich ein Digitales Multimeter kauft, so wie in der Artikelbeschreibung angeboten mit einem 20 Amp. Meßbereich aber eins mit nur 10 Amp. bekommt, dann ist das ein Mangel.
Er besteht auf den richtigen Artikel und erwartet vom Verkäufer die Rückholung des falschen bei gleichzeitiger Anlieferung des neuen.
Er will für die Rücksendung nicht in Porto-Vorkasse gehen. Auch nicht weil er es laut BGB nicht muß.
Der Verkäufer besteht aber darauf, daß erst der Artikel zurück geschickt wird.
Xy erklärt jetzt den Kaufvertrag für null und nichtig und verlangt den Kaufpreis zurück, weil er arglistig getäuscht wurde und beim Umtausch eine unberechtigte Vorleistung erbringen soll.
Der Verkäufer aber verweigert die Rückzahlung, er will erst den Artikel.
Da Xy bei dieser Art Abwicklung schon sehr schlechte Erfahrungen machen mußte, beharrt er auf seine Forderung: Erst das Geld!!!
Wie kann Xy sein Geld zurück erhalten, wenn der Verkäufer trotz Fristsetzung die Rückzahlung verweigert?



Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Geld Zurück


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Aran
Status:
Schüler
(172 Beiträge, 19x hilfreich)

Tja, und was, wenn der Verkäufer ebenfalls mit 'Vorkasse' schon schlechte Erfahrungen gemacht hat?

An sich ist es üblich, erst die Ware zurückzuschicken, bevor man eine Rückerstattung des Kaufpreises erhält, schließlich will sich der Verkäufer auch erst versichern, dass das sich das Gerät noch in einem verkaufsfähigen Zustand befindet.

Der VK scheint sich ja schon um eine Regulierung zu bemühen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
kusie
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 4x hilfreich)

Wenn der Artikel nicht der Angebotsbeschreibung entspricht, kann er nachbessern.
Xy aber muß, wenn kein Rücksendeschein beiliegt, nicht in Vorkasse treten und behält den falsch gelieferten Artikel als Beweis solange fest, bis er das Geld zurück oder den richtigen Artikel geschickt hat. Denn Xy hat ja seinen Teil des Kaufvertrages erfüllt, er aber erst wenn Xy den richtigen Artikel erhalten habe.
So sieht Xy das!
Wenn er sich weigert, ist durch den Mangel kein Kaufvertrag geschlossen worden. Das heißt doch wohl dann, das er sich das Xy Geld erschlichen hat, arglistig!
Oder?



-- Editiert von Kusie am 10.01.2008 15:48:00

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 198.589 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.275 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.