hfg inkasso,callbycall 01058

8. Februar 2009 Thema abonnieren
 Von 
yorikke
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 4x hilfreich)
hfg inkasso,callbycall 01058

guten tag,
auch ich habe ein leidiges inkasso-problem: ich erhielt ein vom 14.11.2009 datierten brief der fa.hfg über eine forderung von EUR40,71.die grundforderung kommt von 01058 vom 23.11.2005(!) in höhe von EUR 14,05.angeblich soll ich am 04.01.2006 ein manhschreiben (von wem?) über eine forderung von eimal EUR 25,00 und EUR 5,00 erhalten haben.
laut forderungsaufstellung habe ich am 10.01.2006 EUR 19,15 überwiesen.das scheint die grundforderung plus mahngebühren zu sein.
das inkassounternehmen behauptet in seinem schreiben,die forderung von der ra-kanzlei KSP erhalten zu haben.ich habe weder von der KSP noch von hfg eine bevollmächtigung der fa.01058 gesehen.gibt es da keine verjährung?
bis zum 12.02.2009 soll ich zahlen.
gruß yorikke




Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mts
Status:
Beginner
(56 Beiträge, 22x hilfreich)


Hallo,

Du kommst leider nicht in den Genuss einer Verjährung:
Zum Jahresende 2008 verjähren Ansprüche, die im Jahre 2005 entstanden sind und für die die regelmäßige Verjährungsfrist von drei Jahren gilt.

Deine angebliche Zahlung vom Jan. 2006 solltest Du prüfen: stimmt dies, wäre die Beauftragung eines IB nachvollziehbar.

Wer behauptet, Dir irgendwas zugesandt zu haben, ist ggf. beweispflichtig. Hier hilft Dir womöglich mein Beitrag
BGH zu Verzug, Mahnung, Nachsendeauftrag

Bezüglich der sicheren Zustellung eines Schreibens: siehe auch
http://www.inkasso-portal.de/content.php?id=4

Viel Glück !

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

ich erhielt ein vom 14.11.2009 datierten brief der fa.hfg

< 14.11.2009 ???

laut forderungsaufstellung habe ich am 10.01.2006 EUR 19,15 überwiesen.das scheint die grundforderung plus mahngebühren zu sein.

<
HF plus Mahngebühren sind beglichen - dann ist doch aber alles in Ordnung :)

das inkassounternehmen behauptet in seinem schreiben,die forderung von der ra-kanzlei KSP erhalten zu haben.

<
das die Masseninkassokanzlei KSP den Fall lediglich zurück an ein Masseninkassobüro gibt ist selbstredend ?


Gib uns doch mal den Wortlaut des Schreibens (ohne Deinem Namen)

lg


-- Editiert von thehellion am 08.02.2009 21:14

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
yorikke
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 4x hilfreich)

moin moin
hier der text in meinem schreiben:
in der vorgezeichneten angelegenheit teilen wir ihnen der ordnung halber mit,daß wir den vorgang von den rechtsanwälten ksp zur weiteren bearbeitung übernommen haben.die fa, 01058 hat uns nunmehr mit der einziehung der gegen sie gemachten forderung beauftragt,wir bitten sie daher höflichst sämtlichen schriftverkehr direkt mit uns zu führen.
(...)

rückseite des schreibens:

hauptforderung 6,37% zinsen seit 23.11.2005 14,05 eur

forderung
mahn/wechselkosten 5,00
mahnschreiben vom 04.01.2006 25,00
mahnschreiben vom 04.01.2009 5,00
zinsen auf hauptsache 0,12
zahlung 10.01.2006 - 19,15
saldo 10.01.2006 15,85
inkasso hfg 14.01.2009 10,00
zinsen 2,71
saldo 22.01.2009 25,85 2,83
hauptsache 14,05

summe 42,73

wo ich das jetzt schreibe wird mir klar,daß die hauptforderung wohl nur die zinsen aus einer zuvor nicht beglichenen rechnung sind.anscheinend waren die 19,15 eur die ursprüngliche rechnungssumme von 01058.hab ich irgendwelche eventuelle mahnkosten von ksp nicht nicht bezahlt?aber warum stellt dann 01058 dann die forderung an mich?kann ich mir von 01058 die originalrechnung zeigen lassen?
ich habe bei 123 recht etwas über das § 16 tkv prüfprotokoll gekesen.hat das etwas mit meiner geschichte zu tun?
auch fehlen mir irgendwelche vollmachten seitens der forderungssteller.oder ist das nicht erforderlich?

vieleicht hilft meine mail

gruß yorikke

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

Es geht nicht daraus hervor das die Sache bei den Anwälten war.
Ist auch unlogisch - Warum sollten die Anwälte an ein Inkassobüro Zurückgeben ?
An wen wurden die 19,15 überwiesen ?
An 1058 ?


lg

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
yorikke
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 4x hilfreich)

moin
leider bin ich da überfragt.ich kann keine unterlagen mehr finden.evtl. habe ich sie so gut weggelegt(entsorgt?),weil ich davon ausgegangen bin ,daß keinerlei forderungen bestehen.grundlage dafür kann ja nur die tatsache sein,weil ich seit drei jahren nichts in der vermeintlichen angelegenheit vernommen habe.läßt sich denn nicht über den forderungssteller das herausfinden?aus den mir zugesandten schriftstücken geht nichts diesbezüglich hervor.
da ich bis zum 12.02.2009 zahlen soll und ich nicht weiß,wie ich mit einem mahnbescheid und den damit verbundenen kosten umgehen soll,ist mir nicht klar,ob ich vielleicht vorbehaltlich bezahle-oder ist das der falsche weg?oder erst mal abwarten?
vielleicht frage ich auch bei ksp direkt nach-irgend jemand muß ja eine bevollmächtigung in schriftlicher form von 01058 haben!
danke yorikke

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

Das Einfordern des Prüfprotokplls funzt hier leider nicht mehr da ja die hauptforderung anscheinend schon beglichen !
Weise doch zunächst mal die Forderung mangels Vorlage der Gläubigervollmacht zurück - damit bist Du auf der sicheren Seite
Nachweisbar einfordern bei HFG per Fax UND email mit Fristsetzung

Du bist sicher das sich nie die KSP Anwälte gemeldet haben ?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
yorikke
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 4x hilfreich)

moin
ob sich ksp genau in dieser sache gemeldet haben-ich weiß es nicht.ich hatte mit dem laden schon zwei-drei mal zu tun.die waren immer sehr renitent,daher habe ich immer alles gezahlt(es ging immer um 01058).daher wundert es mich,daß jetzt auf einmal eine forderung so spät kommt....
ich werde es erst einmal mit der gläubigervollmacht versuchen.schon mal dank für den tipp!
gruß
yorikke

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

quote:
die waren immer sehr renitent,daher habe ich immer alles gezahlt


evtl will das Inkassobüro auch was mitverdienen ?

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
yorikke
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 4x hilfreich)

moin
ich hab fax und e-mail abgeschickt...mal sehen,was passiert.möglich ist alles-kleinvieh macht ja bekannterweise auch mist!
gruß

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.906 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen