persönliche Warnung

16. September 2008 Thema abonnieren
 Von 
guest123-2083
Status:
Praktikant
(805 Beiträge, 130x hilfreich)
persönliche Warnung

--- editiert vom Admin

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



226 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

Wunschdenken -
wie immer bei Deinen Postings :grins:

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest123-2083
Status:
Praktikant
(805 Beiträge, 130x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

Beispiel bitte !!

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-2083
Status:
Praktikant
(805 Beiträge, 130x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

Du scherzt mein Freund

lg

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest123-2083
Status:
Praktikant
(805 Beiträge, 130x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
gitzzi1
Status:
Frischling
(44 Beiträge, 7x hilfreich)

@hanibal

Bist Du Inhaber eines IB-Büros und hast Angst um Deine Provision? :sweat:

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest123-2083
Status:
Praktikant
(805 Beiträge, 130x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
gitzzi1
Status:
Frischling
(44 Beiträge, 7x hilfreich)

Ich werde lieber die sinnvollen Fragen der User beantworten und mich nicht mit so einem Schwachsinn wie diesen hier abgeben. :crazy:

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest123-2082
Status:
Beginner
(144 Beiträge, 18x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
guest123-2083
Status:
Praktikant
(805 Beiträge, 130x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
alucard2005
Status:
Praktikant
(520 Beiträge, 320x hilfreich)

gitzzi
Das würde seine Pro Inkasso Einstellung hier erklären

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
guest123-2083
Status:
Praktikant
(805 Beiträge, 130x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

geht das schon wieder los Hanibal Zappi ;)

( Du hast das Posting von Anna übrigens nicht mal ansatzweise gelesen )
Nebenbei :
KSP sind Anwälte und kein Inkassobüro

---------------------------------------------
---------------------------------------------

Bundesgerichtshof ,Entscheidung vom 20. Oktober 2005 - VII ZB 53/05

Zitat:
Die anfallenden Mehrkosten, die durch die Beauftragung eines Rechtsbeistands oder Inkassodienstes im (vorgerichtlichen) Mahnverfahren anfallen, sind neben den Kosten des im streitigen Verfahren beauftragten Rechtsanwalts grundsätzlich nicht erstattungsfähig, unabhängig davon, ob bei Einleitung des Mahnverfahrens mit der Erhebung eines Widerspruchs zu rechnen war oder nicht.
STIUFTUNG WARENTEST
http://www.test.de/themen/steuern-recht/meldung/-/1356230/1356230/

---------------------------------------------
Und hier noch 2 OLG Urteile ;)

Keine Erstattungsfähigkeit von Inkassokosten als vorgerichtliche Mahnkosten, wenn Notwendigkeit gerichtlicher Geltendmachung absehbar ist

OLG Köln, Urteil vom 03.04.2006, Az. 16 U 65/05 , Volltext-ID: 3K216379
---------------------------------------------
und hier wurde expl wg Inkassogebühren erfolglos geklagt

Urteil des OLG Oldenburg vom 24.04.2006
11 U 8/06
.....Das Oberlandesgericht Oldenburg verneinte die Erstattungsfähigkeit der Inkassokosten im Fall der Geltendmachung der rückständigen Miete für einen Gabelstapler. Als der Kunde die Miete über mehrere Monate nicht bezahlt hatte, holte der Händler den Gabelstapler zurück und beauftragte ein Inkassounternehmen mit der Beitreibung der offenen Forderung. Im darauf folgenden Prozess versagte das Gericht die Anerkennung der geltend gemachten Inkassokosten. Mit der Wegnahme des Staplers ging der Händler in diesem Zeitpunkt erkennbar von einer Zahlungsunfähigkeit oder -unwilligkeit des Vertragspartners aus. Daher hätte gleich ein Rechtsanwalt mit der Beitreibung beauftragt werden sollen. Die durch die Zwischenschaltung des Inkassounternehmens entstandenen Mehrkosten mussten somit von dem beklagten Mieter nicht getragen werden....

----------------------------------------------







0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
guest123-2083
Status:
Praktikant
(805 Beiträge, 130x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

Bei Dir ist wie gehabt der Wunsch Vater des Gedankens :)
Niemand streitet ab das es Gerichtsurteile gibt die Inkassokosten ganz oder teilweise als erstattungsfähig sehen
In den von Dir geposteten Urteilen war immer die Hauptforderung offen - teilweise ging es sogar um Inkassokosten bei einer Zwangsvollstreckung (z.b LG Oldenburg)
Bei schneckerl geht es jedoch nur noch um die Inkassogebühren des extern beauftragten Inkassobüros bei beglichener Hauptforderung - da hast Du in schlappen 3 jahren immer noch nichts Handfestes präsentieren können.
Alle von Dir präsentierten AT entpuppten sich als Luftschlösser ala Reike wenn man Sie unter die lupe genommen hat.
Du wirst doch wohl nicht abstreiten wollen das die Klagefreude diesbezüglich extrem zurückhaltend ist
wenn Du schon zitierst dann solltest Du auch die Quelle nennen
http://www.inkassokosten.com/rechtsprechung-lg.html








-- Editiert von thehellion am 16.09.2008 21:21:47

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

...Also ich habe nun Einspruch eingelegt und werde kämpfen...
Wie wird denn dein Kampf aussehen, anna?
----------------------------------------------
Anna habe ich gesondert geantwortet, hier ging es um schneckerl.

@hanibal
Ja um wen geht es denn nun?
Du liest die Postings nicht richtig und verwechselst sehr oft Namen und das Themen
Das ist mir bei Dir schon oft aufgefallen

lg

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
guest123-2083
Status:
Praktikant
(805 Beiträge, 130x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
alucard2005
Status:
Praktikant
(520 Beiträge, 320x hilfreich)

Sie haben Probleme Hanibal

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
Bergfex123
Status:
Beginner
(110 Beiträge, 31x hilfreich)

ist ja schön, dass sich hier alle über mich in einem gesonderten Poasting über mich unterhalten. Aber kann mir denn bitte jetzt einer sagen, was ich tun soll??

wenn ich hier alles richtig verstanden habe, bin ich im Nachteil, weil ich aufgrund der Tätigkeit des IB überwiesen habe. Hätte ich also abgewartet und nichts bezahlt, auf den MB gewartet und dann nur die HF überwiesen, stünde ich besser da??? Weil jetzt die Daseinsberechtigung des IB's bewiesen ist??Ist das denn nicht ein bißchen unlogisch???

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
Ex-Inkassomitarbeiter
Status:
Schüler
(160 Beiträge, 26x hilfreich)

Keine Aufregung.
Hanibal ist doch nur hier um die Ratsuchenden zu verunsichern.
Er wird als Inkassomitarbeiter doch dafür bezahlt.
Verunsichern,Desinformieren und Pöbeln. Das ist doch nichts neues, dass machen die IB doch schon länger. Nur nicht so plump wie "Hanilein".

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
guest123-2083
Status:
Praktikant
(805 Beiträge, 130x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
guest123-2082
Status:
Beginner
(144 Beiträge, 18x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
guest123-2083
Status:
Praktikant
(805 Beiträge, 130x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#25
 Von 
guest123-2083
Status:
Praktikant
(805 Beiträge, 130x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#26
 Von 
guest123-2083
Status:
Praktikant
(805 Beiträge, 130x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#27
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6415x hilfreich)

@hani
Deinem letzten Beitrag ist vollumfänglich zuzustimmen

lg

0x Hilfreiche Antwort

#28
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10618 Beiträge, 2433x hilfreich)

@hanibal

quote:
Der Anschluss dürfte doch wohl - bis ggf. auf Neubaugebiete, welche von einem anderen Anbieter verkabelt wurden - regelmäßig über eine Telecom-Leitung erfolgen


irrelevant. der *letzte meter* geht IMMER über die dtag, dennoch muss ein kunde nur an seinen anbieter zahlen. dieser kann sich, wenn nötig, mit der dtag auseinandersetzen.

ist jemand bei arcor, komplett, zahlt er an die, ist jemand bei 123telecom, dann ist das der vertragspartner.

sunbee

0x Hilfreiche Antwort

#29
 Von 
guest123-2083
Status:
Praktikant
(805 Beiträge, 130x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#30
 Von 
Spy
Status:
Beginner
(53 Beiträge, 0x hilfreich)

schreibst schon sehr verletzend hanibal...
bissel Anstand bitte..
von wegen krank und zum Arzt gehen usw.

hast du Probleme?

ich bin jedenfalls durch thehellions tips
gut gefahren....

Spy

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.089 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.261 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
1238