privatinsolvenz - wie macht man eine privatinsolvenz?

21. November 2006 Thema abonnieren
 Von 
suppentopf
Status:
Schüler
(337 Beiträge, 94x hilfreich)
privatinsolvenz - wie macht man eine privatinsolvenz?

hallo zusammen

ich habe eine frage , wie macht mann eine privatinsolvenz??

ich bin schon bei einem insolvenzberater gewesen aber bevor er etwass macht will er erst 1500 euro sehen

die ich net habe also kann ich es vergessen

kann ich einfach zum gericht hingehen und beantragen??

oder wie geht das??

mfg,

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Jogibear
Status:
Student
(2659 Beiträge, 770x hilfreich)

gehe zu einer Schuldnerberatungsstelle

Das Thema ist viel zu umfassend.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6996 Beiträge, 3914x hilfreich)

Das mit einfach zum Gericht hingehen und Beantragen ist nicht möglich. Ggf. ist jedoch auch die Schuldnerbartungsstelle der falsche oder zumindest der nicht 100 %ig richtige Ansprechpartner. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass jemand, der von einer Privatinsolvenz spricht nicht unbedingt die Verbraucher- und Kleininsolvenzverfahren nach §§ 304 ff. InsO meint, sondern einfach danach abgrenzt Firmeninsolvenz und Insolvenz einer privaten = natürlichen Person.

Vor diesem Hintergrund müsste erstmal geklärt werden, ob ein Verbraucher- oder Kleininsolvenzverfahren vorliegt. Das regelt § 304 InsO . Der lautet:

(1) Ist der Schuldner eine natürliche Person, die keine selbständige wirtschaftliche Tätgkeit ausübt oder ausgeübt hat, so gelten für das Verfahren die allgemeinen Vorschriften, soweit in diesem Teil nicht anderes bestimmt ist. Hat der Schuldner eine selbständige wirtschaftliche Tätigkeit ausgeübt, so findet Satz 1 Anwendung, wenn seine Vermögensverhältnisse überschaubar sind und gegen ihn keine Forderungen aus Arbeitsverhältnissen bestehen.

(2) Überschaubar sind die Vermögensverhältnisse im Sinne von Absatz 1 Satz 2 nur, wenn der Schuldner zu dem zeitpunkt, zu dem der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt wird, weniger als 20 Gläubiger hat.

Sind die oben genannten Voraussetzungen erfüllt, dann handelt es sich entweder um ein Verbraucherinsolvenzverfahren (keine selbständige wirtschafliche Tätigkeit) oder um ein Kleinverfahren (zwar selbständige wirtschaftliche Tätigkeit, aber die einschränkenden Voraussetzungen keine Verbindlichkeiten aus Arbeitsverhältnissen und weniger als 20 Gläubiger vorliegen). In diesem Fall muss zwingend gem. § 305 Abs. 1 Nr. 1 InsO vor Beantragung der Insolvenz ein außergerichtliches Schuldenbereinigungsverfahren durchgeführt werden. Dieses muss durch eine geeignete Person (Rechtsanwalt, Steuerberater, Notar) oder Stelle (z.B. Schuldnerberatung) durchgeführt werden. Hat man das Geld für einen Rechtsanwalt oder Steuerberater nicht, dann bleiben nur die Schuldnerberatungen.

Handelt es sich jedoch um ein sog. Regelinsolvenzverfahren, ist die Durchführung eines außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahrens nicht notwendig. In diesem Fall kann man direkt bei Gericht den Insolvenzantrag stellen. Hierzu sind jedoch unbedingt die Vordrucke zu verwenden. In NRW gibt es diese z.B. im Internet.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
suppentopf
Status:
Schüler
(337 Beiträge, 94x hilfreich)

sorry versteh nur bahnhof

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7357 Beiträge, 1615x hilfreich)

http://www.forum-schuldnerberatung.de/

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6996 Beiträge, 3914x hilfreich)

@ suppentopf

Bist du Arbeitnehmer und warst nie selbständig tätig?

Wenn ja, musst du, um eine Insolvenz beantragen zu können, erst das sog. außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren durchführen. Dazu musst eine geeignete Person oder Stelle aufsuchen. D.h. du musst zurerst z.B. zu einem Anwalt oder einer Schuldnerberatungsstelle. Vorher kannst du keine Insolvenz beantragen.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Torsten1711
Status:
Frischling
(39 Beiträge, 6x hilfreich)

Hallo, was ist das für ein Berater? Geh am besten zum zuständigen Amtsgericht und laß dich dort beraten. Warst du freiberuflich tätig oder angestellt? Du kannst dir aber auch einen Anwält nehmen der darauf spezialisiert ist, der kostet bei Weitem nicht soviel. Am kostengünstigsten wäre der Gang zum Amtsgericht oder zur Schuldnerberatung(lange Wartezeiten). Viel Glück

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
suppentopf
Status:
Schüler
(337 Beiträge, 94x hilfreich)

nein war nie selbständig er so

wie ist das wenn ich zur schuldnerberatung gehe und ich 6 wochen warten muss

was soll ich dann mit dem gläubiger machen??

ich habe denen schon gesagt das ich arbeuitslos bin und net zahlen kann ich wollte denen 5 euro im monat zahlen bis ich wieder arbeit habe aber das wollten die net

mfg,

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7357 Beiträge, 1615x hilfreich)

Hallo Suppentopf,

das Privatinsolvenzverfahren kann erst eröffnet werden, wenn eine aussergerichtliche Einigung gescheitert ist. D.h. Du musst alle Gläubiger anschreiben, Deine Situation darlegen und einen Vergleich schliessen.

Etnweder hast Du etwas Geld über, welches Du nach einer Quotenregelung (%-ual nach Schuldenhöhe) den Gläubigern anbietest, oder, wenn nichts da ist und von Deinem Einkommen nichts pfändbar ist, dann gibt es einen 0-Plan, denn jeder Gläubiger erhält 0-EUR. Wenn Die Gläubiger Deinem Plan zustimmen, dann ist alles ok und das Verfahren erübrigt sich. Wenn einer der Gläubiger ablehnt, dann musst Du ein Insolvenzverfahren beantragen. Schuldnerberatung kostet nichst, bis zum Termin kannst Du schon mal alles sortieren und die aussergerichtliche Einigung in Gang bringen.

mehr Hilfe dazu :

http://www.forum-schuldnerberatung.de/

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
suppentopf
Status:
Schüler
(337 Beiträge, 94x hilfreich)

dank dir erst mal

also ich schreibe die gläubiger an

schildere meine situation das ich arbeitslos bin

und gebe denen das schreiben mit was ich m0onatlich bekomme ( oder soll ich es nicht mitgeben)

und wie macht mann einen 0-plan??

soll ich meine ausgaben und so mit reinschreiben?? weill dann sehen die ja das ich im monat nur noch 30 euro habe

oder wie soll mann sowas schreiben??

mfg,

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7357 Beiträge, 1615x hilfreich)

:zoff:

http://www.forum-schuldnerberatung.de/
http://www.forum-schuldnerberatung.de/
http://www.forum-schuldnerberatung.de/
http://www.forum-schuldnerberatung.de/
http://www.forum-schuldnerberatung.de/
http://www.forum-schuldnerberatung.de/
http://www.forum-schuldnerberatung.de/
http://www.forum-schuldnerberatung.de/


Da kannst Du auch als Gast schreiben, musst Dich nicht anmelden....

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.284 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.954 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen