real solution

2. Mai 2018 Thema abonnieren
 Von 
astridpiwi
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
real solution

darf ein Inkassounternehmen bei einmaliger Überweisung (100€)von zwei Beträgen(je 50€) unter Angabe beider Rechnungs-/Aktennummern, den gesamten Betrag (100€) nur der zuerst angegebenen Forderung verbuchen und dann eine neue erhöhte Forderung (mit weiteren Kosten) für die zweite Forderung erstellen? Telefonisch wird auf die AGB`s verwiesen, dass man Einzelüberweisungen tätigen muss. Ist so etwas überhaupt zulässig? finde keine AGB's bei denen.

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16161x hilfreich)

Wenn man einen Verwendungszweck bestimmt, dann gilt dieser. Es ist vollkommen egal, was dazu in irgendwelchen AGB steht. Und wenn der Geldempfänger die Zweckbestimmung nicht akzeptiert, hat er die Annahme des Geldes zu verweigern.

Zitat:
mit weiteren Kosten

Das ist übrigens sowieso Unsinn. Einfach so weitere Gebühren ausrufen (außer Zinsen für weitere Tage) ist per se eigentlich Unsinn.

Zitat:
finde keine AGB's bei denen.

Brauchst du auch nicht. Du hast keinen Vertrag mit denen abgeschlossen oder hast du etwas unterschrieben? AGB gelten nur dann, wenn sie in einem Vertrag mit eingebunden wurden. Wenn dir ein Inkasso eine Forderung schickt und du sie bezahlst, gibt es keinerlei mit dem Inkasso abgeschlossenen Vertrag und keinerlei AGB des Inkassos, die irgendwie gültig wären.

Signatur:

Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche

2x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13873 Beiträge, 6410x hilfreich)

Zitat:
darf ein Inkassounternehmen

"Dürfen" ja ;)
Zitat:
Telefonisch wird auf die AGB`s verwiesen
Die agbs haben keinerlei Relevanz

Signatur:

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.558 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen