Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.783
Registrierte
Nutzer

seriöser? Internetshop

 Von 
jamedohe
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
seriöser? Internetshop

Hallo.

Also ich muss hier mal etwas loswerden. Ich habe mir am 20.Dezember 2010 in einem Internetshop (alpha-red.com) etwas bestellt (auf Vorkasse). Nun kam darauf am 20.12. die Bestellbestätigung per E-Mail. Ich habe das alles vor lauter Feiertagsstress jedoch vergessen und nun kam Freitag(8.Januar 2011) eine E-Mail an, in der besagter Shop mir sofort mit einem Inkasso-Büro drohte, wenn ich den fälligen Betrag nicht innerhalb der nächsten 7 Tage überweise. Auf der Internetseite steht, dass man innerhalb von 14 Tagen Widerruf einlegen kann. Das übliche Blabla. So, nun habe ich also zurück geschrieben, dass ich gerne stornieren möchte und eben kam eine E-Mail zurück, dass die Widerufsfrist nur 14 Tage betrage und es nicht mehr möglich sei. Und dass sie UMGEHEND meine Zahlung erwarten. Was ist denn das für eine Umgehensweise mit potentiellen Kunden???

Naja, ich habe zurück geschrieben, dass in ihren Geschäftsbedingungen zwar steht, dass die Frist nur 14 Tage beträgt, jedoch auch nicht vor Erhalt der Ware abläuft. Und dass es unseriös und nicht kundenfreundlich ist, gleich mit einem Inkasso-Büro zu drohen.

Meine Frage ist nun- es steht auf der Internetseite absolut nichts über Rückgaberecht. Wenn ich das Geld jetzt überweise und die Ware dann sofort zurück schicke, ist der Shop dann verpflichtet, mir mein Geld zurück zu geben?

Dieser Shop erscheint mir äußerst windig und unseriös. Ich weiß nicht, ob ich falsch liege.
Und ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich glaube ja, die Masche des Shops ist, zu warten, bis die 14 Tage Frist verstrichen sind und dann mit Drohungen Geld einzuziehen. Ich war gerade mal 4 Tage über der Frist.

Naja, ich hoffe, mir kann hier einer helfen. :/

Liebe Grüße

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Geld Zurück Vorkasse Frist


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13761 Beiträge, 6131x hilfreich)


Du kannst - nach Erhalt der Ware - von Deinem Rückgaberecht Gebrauch machen ;-)
Also :
Zahlung der Hauptforderung plus 2 € direkt an den Verkäufer ( nicht an den Inkassoladen )
Die Inkassogebühren sind ohnehin nicht durchsetzungsfähig "http://www.youtube.com/watch?v=7NxcwCmpEvw&;feature=related"

-- Editiert am 10.01.2011 16:58

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
jamedohe
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für deine Antwort. :)

Aber wieso plus 2€?
Und wie kann ich sicher sein, dass ich ein Rückgaberecht habe, wenn es nicht in den AGB's steht?
Können die mein Geld einfach einbehalten und sagen, es gibt kein Rückgaberecht, weil es sich um Piercingschmuck handelt
und die nicht sicher sein können, dass es unbenutzt ist blablabla?


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
ich101
Status:
Beginner
(119 Beiträge, 34x hilfreich)

Hallo,
zunächst einmal @ thehellion: Ruhig ruhig ruhig bleiben. Es ist noch kein Inkassounternehmen im Spiel (sorry ich wollte mal nen kleinen Seitenhieb geben, ich hoffe Sie können mir das verzeihen). :-)

Zur Sache selbst:
Sie können das Vertragsverhältnis widerrufen. Die Aussage des Verkäufers scheint augenscheinlich falsch zu sein. Gemäß § 312d BGB können Sie Ihre Willenserklärung binnen zwei Wochen widerrufen. Die Frist bei einer Warenlieferung beginnt erst mit dem Eingang der Ware bein Verbraucher. Also keine Zahlung vornehmen und dem Verkäufer auf die deutsche Gesetzgebung hinweisen wäre mein Vorgehen.

MfG

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
jamedohe
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo. Danke für Ihre Antwort.

Binnen zwei Wochen kann ich widerrufen, ja.
Aber es sind 18 Tage, die seit der Bestellung vergangen sind; ich bin also über der Frist.

Ändert das die Sachlage?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(62296 Beiträge, 30612x hilfreich)

Keinen Pfennig würde ich denen überweisen!

Da die Frist nicht VOR Erhalt der Ware zu laufen beginnt, kann man jederzeit vor Erhalt der Ware widerrufen. Und zwar idealerweise per Einschreiben-Rückschein.


quote:
und eben kam eine E-Mail zurück, dass die Widerufsfrist nur 14 Tage betrage und es nicht mehr möglich sei.

Womit man sich das Einschreiben aber eigentlich sparen kann, den die Firma hat ja schon zugegeben, das man den Widerruf empfangen hat...



-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13761 Beiträge, 6131x hilfreich)


quote:
Hallo,
zunächst einmal @ thehellion: Ruhig ruhig ruhig bleiben. Es ist noch kein Inkassounternehmen im Spiel (sorry ich wollte mal nen kleinen Seitenhieb geben, ich hoffe Sie können mir das verzeihen). :-)

OK - Stimmt !
Verzeihungsangebot des Users @ich101 wurde meinerseits großherzig aktzeptiert !
Auf Sanktionen wird hiermit aus Kulanzgründen expl verzichtet !

lg

"http://www.youtube.com/watch?v=7NxcwCmpEvw&;feature=related"

-- Editiert am 10.01.2011 21:30

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Morgause
Status:
Lehrling
(1220 Beiträge, 375x hilfreich)

Wow -)



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen