unbekannt verzogen

26. Juli 2004 Thema abonnieren
 Von 
wimpel
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
unbekannt verzogen

Hallo,

mein ehemaliger Galerist schuldet mir noch ca. 1000 EUR, das ich durch Vollstreckung erwirken wollte. So habe ich nach Erhalt des Vollstreckungsbescheides den Gerichtsvollzieher beauftragt, das Geld einzukassieren. Jetzt hat der Gerichtsvollzieher meine kompletten Unterlagen zurückgeschickt, da der Schuldner unbekannt verzogen ist. Auch das Einwohnermeldeamt schickte mir meine Anfrage zurück mit dem Vermerk: "war hier nie gemeldet".
Welcher Weg bleibt mir jetzt noch, um an mein Geld zu kommen???

Für Antworten wäre ich sehr dankbar.

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
ThomasV40
Status:
Schüler
(193 Beiträge, 32x hilfreich)

Hallo wimpel,

gut, dass du wenigstens schon einen Titel erwirkt hast, sonst wäre es über das Klageverfahren mit öffentlicher Zustellung aufwendig geworden.
Einen anderen Weg, an dein Geld zu kommen als über Zwangsvollstreckungsmaßnahmen gibt es leider nicht. Das heißt, du musst erst eine neue Adresse ausfindig machen. Wenn er Galerist war, hat er vielleicht ein Gewerbe angemeldet gehabt und eine Anschrift hinterlassen? Sonst helfen Behörden nicht sehr viel weiter. Vielleicht mal Nachbarn befragen, wo er zuletzt wohnhaft gewesen war oder eine Detektei beauftragen...
Alternativ könntest du auch einem Inkassobüro anbieten, deine Forderung an sie abzutreten, gegen Bares versteht sich. Da machst du grds. zwar Verlust, aber besser als gar nichts wäre es allemal. Wer weiß, was du alles in Nachforschungen stecken müsstest! ;)

-- Editiert von ThomasV40 am 27.07.2004 12:11:16

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
wimpel
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Thomas,

danke für den Tipp. Vielleicht werde ich tatsächlich ein Inkasso-Unternehmen beauftragen. Doch vorher würde ich gerne noch beim Gewerbeaufsichtsamt recherchieren, ob die Galerie noch irgendwo gemeldet ist.
Geht das überhaupt so einfach oder muss ich denen meine Anfrage begründen???

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
ThomasV40
Status:
Schüler
(193 Beiträge, 32x hilfreich)

Hallo wimpel,

Anfragen beim GWA sind einfacher als beim Einwohnermeldeamt. Dort bekommt man i.d.R. sogar telefonisch Auskunft. Eine schriftliche Anfrage (per Fax) mit einer kurzen Begründung ("im Rahmen der Rechtsverfolgung nach Erwirkung eines rechtskräftigen Urteils") wäre aber nicht verkehrt.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.112 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.287 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen