Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.211
Registrierte
Nutzer

unberechtigte Forderung - Versandhandel Ware zurückgschickt

27. April 2007 Thema abonnieren
 Von 
Spelllady
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
unberechtigte Forderung - Versandhandel Ware zurückgschickt

Guten Tag,
da ich leider keine Ahnung von solchen Sachen habe suche ich hier Rat.
Habe bei einem Versandhandel (Pabo) etwas bestellt aber die komplette Warensendung zurückgeschickt,
doch kam nach einer Weile eine Zahlungserinnerung (25.1.2007) für einen Artikel denn ich wie alle anderen auch mitzurückgeschickt habe. Darauf habe ich nicht reagiert...ok war wohl auch ein Fehler. Nach kurzer Zeit kam eine 1.Mahnung (2.3.2007) daraufhin habe ich denen ein Fax geschrieben dass ich nicht bezahlen werde da ich ja auch nix behalten habe! Keine Reaktion von Seiten des Versandhandels. Dann kam am 29.3.2007 eine "letzte Mahnung" aber wieder keine Erklärung was ich denn angeblich gekauft bzw. behalten habe etc. nur wieder "zahlen sie bis etc.", der Betrag war natürlich inzwischen auch gewachsen...erst 25,95, dann 41,93 und bei der letzten Mahnung 69,41. Dann hab ich natürlich wieder ein Fax geschrieben (habe die Faxe und Sendeberichte alle noch.) indem ich wissen wollte was ich angeblich behalten habe und dass ich alles zurückgeschickt habe und somit auch nicht zahlen werde.
Naja jetzt kam am 23.4.2007 ein Schreiben von der Univerum Ikasso GmbH mit der Forderung des Versandhandels und die wollen jetzt folgendes von mir:

Hauptforderung 46,91 (wie kann das eigentlich sein wenn es zuerst doch 69,41 waren?)
Mahnauslagen 43,59
Weitere Verzugszinsen 5% über Basiszinssatz bis 23.4.07
Inkassovergütung 15,-
Kontoführungsgebühr 3,-
also Gesamt 109,11 (Gem. Par. 286, 288 BGB) <<< ???

Der ganze Brief an sich sieht nach Kopie aus, auch keine original Unterschriften etc..

Hat jemand nen guten Vorschlag bzw. kann mir jemand evtl helfen???? BITTE!!!

Post vom Inkassobüro?

Post vom Inkassobüro?

Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Inkassorecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
qwasy
Status:
Schüler
(421 Beiträge, 28x hilfreich)

hast du berücksichtigt das auch bei einer kompletten Rücksendung der Ware die Versandkosten in voller Höhe von dir zutragen sind ??

Grade bei " PABO" kommen noch diverse Kosten für Versicherung und und "Eillieferung" dazu !!

Kann es sein das du ein GRATISGESCHENKARTIKEL behalten hast ?? Dieser ist nur dann wirklich GRATIS wenn ein Mindestbestellwert bestellt und behalten wird !!

Wenn das alles nicht zutrifft :
FAX und Einschreiben an PABO, die Sachlage erklären und auf den Rechtsweg verweisen.


PS: Ja bei PABO geht es in jeder Hinsicht HEISSSS her... :grins:

-----------------
"Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei Schuhe !!"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.187 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen