Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
553.483
Registrierte
Nutzer

Antrag auf Insolvenzverfahren kann von der Krankenkasse gestellt werden???

 Von 
DerHilflose
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Antrag auf Insolvenzverfahren kann von der Krankenkasse gestellt werden???

Hallo!

Mal angenommen, dass folgender Sachverhalt vorliegt:

Jemand hat einen kleinen Betrieb im Baugewerbe. Er hat sich dann bei der Krankenkasse Info-Material für eine Privatversicherung zukommen lassen bzw. ein Info-Anforderungsformular ausgefüllt und abgschickt. Dann war er seitens der Krankenkasse auf einmal krankenversichert und sollte die Beiträge zahlen. Da die Auftragslage aber in der Anfangszeit der Firma relativ mies war, kam auch kein Geld rein. So häuften sich die Beiträge, die mangels Einkommen nicht gezahlt werden konnten.

Nun sind z.B. mittlerweile einige offene Beiträge aufgelaufen. Ein Versuch sich mit der Krankenkasse auf Ratenzahlung zu einigen und auch eine versuchte Pfändung schlugen fehl.

Nun bekam er ein Schreiben vom Amtsgericht mit der Info, dass die Krankenkasse ohne sein Wissen einen Antrag für ein Insolvenzverfahren gegen ihn gestellt hat. Er soll nun in einer Woche mit einer Auflistung aller Verbindlichkeiten beim Amtsgericht erscheinen...!

Meine Frage ist nun:

Ist es überhaupt möglich bzw. rechtlich zulässig, dass eine Krankenkasse ohne Wissen und Zustimmung der betreffenden Person einen Antrag auf Insolvenz stellt??? Das zuständige Gericht hat den Antrag lt. Schreiben sogar zugelassen! Ich dachte bisher, dass das immer die betreffende Person stellen muss.

Vielen Dank im voraus.

Gruß,

Heiko

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Antrag Krankenkasse


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
warmalAli Baba
Status:
Praktikant
(918 Beiträge, 312x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
AxelK
Status:
Philosoph
(12229 Beiträge, 4113x hilfreich)

Nicht nur die Krankenkasse, sondern auch jeder andere Gläubiger kann einen solchen Antrag stellen.

Allerdings stellt sich mir eine ganz andere Frage: Wenn Du doch angeblich nur ein Formular zur Anforderung von Informationsmaterial ausgefüllt hast, wieso bist Du dann plötzlich Mitglied in dieser Krankenkasse? Ist diese Frage denn mal geklärt worden, oder wurden die Zahlungsaufforderungen einfach ignoriert?

Gruß,

Axel



-----------------
"Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung. Wer welche findet, darf sie gerne behalten."

-- Editiert von AxelK am 04.07.2008 14:55:19

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 195.646 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.184 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.