Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
536.912
Registrierte
Nutzer

Arbeiten und wohnen im Ausland

3.9.2011 Thema abonnieren
 Von 
NyiNorge
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 6x hilfreich)
Arbeiten und wohnen im Ausland

Hallo!

Ich hoffe, es kann mir jemand weiterhelfen!!!
Ich wohne seit Oktober letzten Jahres im Ausland und habe hier im Maerz eine Arbeitsstelle bekommen. Zuvor war ich in Deutschland arbeitslos und machte deswegen diesen Schritt, der nun auch Erfolg hat.
Meine Privatinsolvenz lauft noch bis August naechsten Jahres, dann sind meine 6 Jahre vorbei.
Vor meinem Umzug informierte ich mich bei meinem zustaendigen Amtsgericht/Rechtspfleger, was ich beachten bzw was ich tun muss, sollte ich hier Fuss fassen. Ich wollte ja nichts falsch machen......und bei Gericht fuehlt man sich doch mit so einem Anliegen am Besten aufgehoben!!!
Dort sagte man mir, dass es mir erstens natuerlich frei steht, wo ich leben und eine Arbeit suchen moechte. Und man sagte mir, wenn ich eine Arbeit habe, solle ich eine Aufstellung machen. Einnahmen- Ausgaben. Der Rechtspfleger meinte auch, dass man ja wuesste, dass das Leben hier (Norwegen) teurer ist. Dies muesste dann selbstverstaendlich der Treuhaender auch beruecksichtigen bei seiner Berechnung ueber einen Pfaendungsbetrag.

-Ich muss dazu sagen, dass ich nicht unbedingt ein gutes Verhaeltnis zum Anwalt/Treuhaender habe. Ich habe denen immer alles zugesendet- auch mal nach persoenlichen Terminen gefragt, wenn ich Fragen hatte. Aber man "wollte" mich wohl nie sehen......haette ihnen wohl kein Geld eingebracht.-

Nun habe ich eben diese Aufstellung der Kosten hier gemacht, wobei ich sagen muss, dass ich sie sehr "gnaedig" fuer den Treuhaender gerechnet habe. Es sind weitaus mehr Kosten (wenn man fuer eine Salatgurke schon knapp 2€ bezahlt, sind 400€ im Monat fuer Nahrungsmittel recht niedrig angesetzt). Ebenso bezahle ich fuer 42qm 700€...und hierbei setzte ich keine Ansprueche auf Luxus. Das ist vergleichsweise eine guenstige Wohnung hier ohne irgendwelchen "Schnickschnack".
Mein Einkommen berechnet sich aus dem Stundenlohn. Ich habe kein Festeinkommen, sondern werde nach meinen Std bezahlt. Somit variiert der monatliche Lohn.

Nun habe ich heute eine Rechnung bekommen. Der Anwalt moechte insgesamt 2986€ fuer April bis Juni von mir???!!! Selbst wenn ich selbst die Pfaendungstabelle her nehme und rechnen komme ich nie im Leben auf diesen Betrag. Ausserdem waere dies nach deutschem Standart gemessen und nicht an die Ausgaben hier angepasst.

Hat jemand einen Rat, was ich machen kann?
Ich moechte am Montag mal bei meiner Schuldnerberatung in Deutschland anrufen, die mir damals geholfen haben. Vielleicht wissen die einen Rat!?

Auch wenn ich hier gut verdiene.....ich habe keine knapp 3000€ uebrig. Das Einkommen geht monatlich fuer den GANZ NORMALEN Lebensstandart hier auf. Miete, Versicherungen, Sprit, Einkauf ect ect.
Ich habe in den letzten Jahren sparen gelernt und werfe beim besten Willen nun auch nicht das Gled zum Fenster raus!!! Das einzige, was ich mir seit langem mal wieder leiste ist ein Sparkonto, auf das monatlich umgerechnet 13€ gehen!!!!!!

Vielen Dank fuer Anregungen!!!!

-----------------
""

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(73450 Beiträge, 32758x hilfreich)

quote:
Der Anwalt moechte insgesamt 2986€ fuer April bis Juni von mir???!!!

Welcher Anwalt will das geld wofür???



-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
NyiNorge
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 6x hilfreich)

Anwalt = Treuhaender!!!

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
NyiNorge
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 6x hilfreich)

und er mochte das Geld, was angeblich ueber der Pfaendungsfreigrenze liegt, sprich diese knapp 3000€. Dies stimmt allerdings nicht, wenn ich selbst in die Pfaendungstabelle sehe!!! Und er beachtet nicht die wesentlich hoeheren Lebenshaltungskosten.
Der Antrag nach §850f ist bei Gericht nun schon gestellt.

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 186.292 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
78.682 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.