Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
558.409
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Forderung anmelden - Umgang mit Teilzahlung

10.2.2020 Thema abonnieren
 Von 
Wolle9
Status:
Praktikant
(806 Beiträge, 248x hilfreich)
Forderung anmelden - Umgang mit Teilzahlung

Hallo,

einer meiner Schuldner hat nun Privatinsolvenz angemeldet und der Insolvenzverwalter hat mich aufgefordert, diesen Monat meine Forderungen anzumelden. Es ging um einen Betrag von ca. 1000€ davon konnte ich schonmal ca. 600€ pfänden. Der Rest sind Gebühren, Zinsen und Auslagen. Kann ich nun die Zinsen, Gebühren und Auslagen mit dem bereits gepfändete Verrechnen und dann nur noch angeben, dass ein Betrag X der Hauptforderung noch offen ist? Dann müsste ich nicht sämtliche Sachen hin schicken, sondern nur ne Kopie vom Vollstreckungsbescheid.

Beste Grüße und Vielen Dank!

Verstoß melden



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
charlyt4
Status:
Student
(2795 Beiträge, 683x hilfreich)

.

Du hast eine Forderung und die Höhe der Forderung steht im Vollstreckungsbescheid.

Zitat (von Wolle9):
Kann ich nun die Zinsen, Gebühren und Auslagen

Welche Gebühren und Auslagen sind dass denn?


Zitat (von Wolle9):
Es ging um einen Betrag von ca. 1000€ davon konnte ich schonmal ca. 600€ pfänden.


Unter Umständen könnte der Insolvenzverwalter die zurück verlangen.


gruß charly

Signatur: Gruß Charly
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Lehrling
(1377 Beiträge, 477x hilfreich)

Ich nehme an, dass die FO tituliert ist. Somit ist dem IV die Restforderung samt Titelkopie anzumelden. Wenn bzgl der Verrechnung nichts anderes bestimmt/oder tituliert würde, gilt Kosten/Zinsen/HF.

Der IV kann tatsächlich die gezahlten Beträge zurück verlangen. Passiert aber eher selten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
spatenklopper
Status:
Richter
(8177 Beiträge, 3617x hilfreich)

Zitat (von Ex Inkassomitarbeiter):
Der IV kann tatsächlich die gezahlten Beträge zurück verlangen. Passiert aber eher selten.

Bei Privatinsolvenzen vielleicht.
Bei "normalen" Insolvenzverfahren ist eine solche Rückforderung eine der ersten Handlungen des IV.

Wie viel Zeit liegt denn zwischen der erfolgreichen Teilvollstreckung und der Insolvenz deines Schuldners?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Qwert123456
Status:
Beginner
(116 Beiträge, 15x hilfreich)

...

-- Editiert von Qwert123456 am 16.02.2020 16:16

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Wolle9
Status:
Praktikant
(806 Beiträge, 248x hilfreich)

Zitat (von charlyt4):
Zitat (von Wolle9):
Kann ich nun die Zinsen, Gebühren und Auslagen
Welche Gebühren und Auslagen sind dass denn?

Damit meine ich die Kosten, die mir z.b. durch verschiedene Vollstreckungsversuche entstanden sind sowie Versandkosten usw.

Die Frage wäre, ob ich diese alle einzeln angeben muss, oder ob es reicht, dass ich einfach eine Kopie meines Vollstreckungstitels i.H.v. 2000€ hin schicke und dazu schreibe, dass noch 727,50€ der Forderung offen ist.

Zitat (von spatenklopper):
Wie viel Zeit liegt denn zwischen der erfolgreichen Teilvollstreckung und der Insolvenz deines Schuldners?

Es liegen ca. 2 Jahr und ein Monat zwischen erfolgreicher Teilpfändung und Insolvenzantrag. In der Zeit war er in der JVA.

Viele Grüße

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6961 Beiträge, 3839x hilfreich)

Zitat (von Wolle9):
Die Frage wäre, ob ich diese alle einzeln angeben muss, oder ob es reicht, dass ich einfach eine Kopie meines Vollstreckungstitels i.H.v. 2000€ hin schicke und dazu schreibe, dass noch 727,50€ der Forderung offen ist.

Da die Forderungshöhe nicht nachvollziehbar ist, wird die Forderung vermutlich zunächst bestritten werden. Man muss da schon genau werden und sämtliche Belege vorlegen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Wolle9
Status:
Praktikant
(806 Beiträge, 248x hilfreich)

Aber ich hab doch nen wirksamen Vollstreckungstitel. Der kann ja auf jeden Fall nicht bestritten werden. Wieso kann denn dann ein Rest bestritten werden? Mit welcher Begründung denn?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6961 Beiträge, 3839x hilfreich)

Das schrieb ich doch bereits. Die Forderung ist nicht nachvollziehbar. Es ist offensichtlich, dass bereits Zahlungen erfolgt sind. Dann muss der Insolvenzverwalter die Restforderung nachvollziehen können. Hierzu zählt auch, das überprüft wird, ob Zahlungen richtig verrechnet wurden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Wolle9
Status:
Praktikant
(806 Beiträge, 248x hilfreich)

OK. Die Forderung führt aus einer unerlaubten Handlung (Betrug). Das würde ich ja dann auch mit angeben und darlegen. Ich muss ja, soweit ich weiß zu jeder Position einen Nachweis mitschicken. Muss ich da auch den originalen Vollstreckungstitel mitschicken? Bzw. muss ich die Forderung auf unerlaubter Handlung zur Tabelle anmelden? Dann erlischt doch mein Vollstreckungstitel auf dem Vollstreckungsbescheid, richtig?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6961 Beiträge, 3839x hilfreich)

Zitat (von Wolle9):
Muss ich da auch den originalen Vollstreckungstitel mitschicken?

Im Regelfall will das Gericht den VB haben. Aus ihm kann nicht mehr vollstreckt werden.

Zitat (von Wolle9):
muss ich die Forderung auf unerlaubter Handlung zur Tabelle anmelden?

Ja, das müssen Sie. Wenn Sie die Forderung in nicht als aus vorsätzlich begangener unerlaubter Handlung anmelden, fällt sie unter die Restschuldbefreiung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 198.239 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.