Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
525.309
Registrierte
Nutzer

Frage zum "unter der Hand-Verkauf" von Immobilien

23.10.2012 Thema abonnieren
Geschlossen Neuer Beitrag
 Von 
jkanuff
Status:
Schüler
(428 Beiträge, 191x hilfreich)
Frage zum "unter der Hand-Verkauf" von Immobilien


Hallo zusammen,

durch welche Regelung ist es eigentlich einem Insolvenzverwalter gestattet,
zum Nachteil des Schuldners (und ggf. der Gläubiger)
Immobilien zu beliebigen Preisen ohne Versteigerung "unter der Hand" zu verkaufen?

Gruß

Jürgen

Verstoß melden



24 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12311.06.2018 09:37:31
Status:
Bachelor
(3694 Beiträge, 1372x hilfreich)

:bang:

-----------------
"Für Tiere gibts es drei Kategorien: Pfanne, Grill, Backofen."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22616 Beiträge, 14902x hilfreich)

So langsam sehe ich auch, dass hier manche permanent etwas merkwürdige Suggestiv-Fragen stellen. Davon ab will ich aber niemanden dumm sterben lassen.

Kein Gesetz erlaubt den "Unter-der-Hand-Verkauf" im Sinne von "Ohne das es einer merkt". Alleine schon wegen Steuern nicht. Ansonsten die Randnotiz, dass bei Versteigerung in aller Regel ein Preis deutlichst unter dem Wert erzielt wird. Vielleicht 60% oder wenn man Pech hat in erster Runde nichts (das heisst weniger 50%). Viele wollen Schnäppchen machen, wieso sollten sie also derart hoch bieten oder gar über Wert bieten?

Davon ab: Wenn ein guter Preis erzielt wird, wieso sollte dann jemand etwas gegen einen Verkauf haben? Egal an wen verkauft wird.

-- Editiert mepeisen am 23.10.2012 12:06

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden



#5
 Von 
jkanuff
Status:
Schüler
(428 Beiträge, 191x hilfreich)

Hallo mepeisen

quote:
Kein Gesetz erlaubt den "Unter-der-Hand-Verkauf" im Sinne von "Ohne das es einer merkt".

So habe ich das auch nicht gemeint.

Auszug aus dem Gutachten:
"Der Unterzeichner hat sich mit der betreibenden Gläubigerin auf eine freihändige Verwertung des Objekts geeinigt"

Gruß

Jürgen



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden



#8
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22616 Beiträge, 14902x hilfreich)

quote:
So habe ich das auch nicht gemeint

Tja. Was soll sonst mit "Unter der hand" gemeint sein?

Der obige Auszug sagt nur, dass es keine Auflagen seitens der Gläubigerin gibt, mehr nicht. Wenn es derart viele Interessenten gäbe, dann würde der Insolvenzverwalter aus eigenem Interesse die Immobilie versteigern, weil er am Ende bei höheren Einnahmen selbst besser entlohnt wird. Das wurde aber schon in anderen Themen gesagt.

-- Editiert mepeisen am 23.10.2012 13:17

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
trollhunter
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 3x hilfreich)

Hallo,

so jetzt beruhigen wir uns mal alle wieder oder der Thread wird geschlossen. Beleidigen kann man sich woanders, hier jedoch bitte nicht. Und das gilt nicht nur für den TE, sondern für alle anderen auch.

Liebe Grüße

Trollhunter

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Flo Ryan
Status:
Senior-Partner
(6795 Beiträge, 4688x hilfreich)

Es ist bezaubernd, wie aus einer "freihändigen Verwertung" und "Verkauf unter der Hand" gemacht wird.

Freihändige Verwertung bedeutet aber nur, dass man bei der Verwertung nicht den Weg einer Zwangsversteigerung geht, da dort die Abschläge höher sind, sondern die Immobilie erstmal auf dem freien Markt anbietet, so dass nicht direkt ersichtlich ist, dass jemand zum Verkauf gezwungen ist, wodurch man in aller Regel einen höhere Erlös erzielen kann.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
jkanuff
Status:
Schüler
(428 Beiträge, 191x hilfreich)

Hallo florian3011,

danke für die Antwort.

möglicherweise habe ich dann das was mit "freihändiger Verwertung" gemeint war missverstanden weil ich dem Gutachter automatisch alle Schlechtigkeiten zutraue.

Ich muss mich in dieser Richtung da erst noch mal schlau machen.

Gruß

Jürgen



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
jkanuff
Status:
Schüler
(428 Beiträge, 191x hilfreich)

Hallo trollhunter,

Prinzip: aktio = reaktio

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
guest-12311.06.2018 09:37:31
Status:
Bachelor
(3694 Beiträge, 1372x hilfreich)

Bei Zwangsversteigerungen geht es nicht so zu wie bei ebay. Die Bieter kommen mit einer festen Preisvorstellung, die immer unter dem normalen Marktpreis liegt, sonst könnten sie ja gleich auf normale Weise kaufen.

Also wird der Insolvenzverwalter einen höheren Preis über den normalen Verkauf erzielen, wenn er einen Käufer findet. Der liebe Jürgen sollte dem IV dankbar sein, statt erfundene Vorwürfe über ihn zu verbreiten.

-----------------
"Für Tiere gibts es drei Kategorien: Pfanne, Grill, Backofen."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Flo Ryan
Status:
Senior-Partner
(6795 Beiträge, 4688x hilfreich)

quote:
Der liebe Jürgen sollte dem IV dankbar sein, statt erfundene Vorwürfe über ihn zu verbreiten.
Jetzt kann man dem IV aber vorhalten, dass das auch nur eigennützig ist, weil sich seine Vergütung ja nach der Insolvenzmasse am Ende berechnet ;)

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
jkanuff
Status:
Schüler
(428 Beiträge, 191x hilfreich)

Hallo Florian3011,

quote:
Jetzt kann man dem IV aber vorhalten, dass das auch nur eigennützig ist, weil sich seine Vergütung ja nach der Insolvenzmasse am Ende berechnet

Ich habe aber die Befürchtung das der IV mit ein bisschen mehr Vergütung nicht zufrieden sein wird

sondern so einen richtigen Reibach machen will

indem er die Immobilien deutlich unter Wert verkauft und dabei eher auf ein nettes, äusserst lunkratives Nebengeschäftchen am Finanzamt vorbei spekuliert ...

Normalerweise wäre so was einem überschuldeten Schuldner egal da es ihm letztlich wurscht ist wer wieviel seines Rest-Vermögens bekommt oder nicht,

aber ich bin halt nicht überschuldet und deshalb ist es mir auch nicht Wurscht ...

Gruß

Jürgen



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22616 Beiträge, 14902x hilfreich)

quote:
indem er die Immobilien deutlich unter Wert verkauft und dabei eher auf ein nettes, äusserst lunkratives Nebengeschäftchen am Finanzamt vorbei spekuliert ...

Wenn ich der IV wäre, würde ich dich nun anzeigen wegen Verleumdung. Vollkommener Unfug.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Flo Ryan
Status:
Senior-Partner
(6795 Beiträge, 4688x hilfreich)

Das ist inzwischen schon ein ausgewachsenes Pipi-Langstrumpf-Syndrom. Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt...

Egal was der IV wie macht, es wird danach gesucht, wie er dann was illegales daraus machen könnte.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
jkanuff
Status:
Schüler
(428 Beiträge, 191x hilfreich)

Hallo mepeisen

Verleumdungsklage ohne Namensnennung?

wie soll das gehen?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
jkanuff
Status:
Schüler
(428 Beiträge, 191x hilfreich)

Hallo florian3011,

ist halt nun mal so ...

Gruß

Jürgen



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
guest-12304.12.2012 09:02:19
Status:
Schüler
(474 Beiträge, 316x hilfreich)

quote:
Das ist inzwischen schon ein ausgewachsenes Pipi-Langstrumpf-Syndrom. Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt...


Göttlich :grins: So bescheiden kann das Wetter gar nicht sein, als dass es mir nach DIESEM Spruch noch die Laune verhageln könnte. Florian, danke dafür :rock:

-----------------
"§ 1 InsO : "Dem REDLICHEN Schuldner...""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22616 Beiträge, 14902x hilfreich)

quote:
Hallo mepeisen
Verleumdungsklage ohne Namensnennung?
wie soll das gehen?


Dir ist also bewusst, dass du hier dem Insolvenzverwalter völlig ohne Grund derartige Schlechtigkeiten und was weiss ich nicht alles unterstellst und nur weil du keinen konkreten Namen nennst, denkst du, es sei egal?

Dass man eventuell aus deinen geschilderten Fällen, dem Verkauf an die Hells-Angels oder was weiss ich, ableiten könnte, wer der Insolvenzverwalter ist, hat also keine Bewandtnis für dich?

Dann wünsche ich dir, sollte der Insolvenzverwalter das alles mitbekommen, viel Spass.

Für Verleumndung muss man keinen Namen nennen. Es genügt auch, wenn die, die diese Sachen wahrnehmen, wissen oder ableiten können, wer gemeint ist. Aber wie gesagt viel Spass. Ich werde deine Themen einfach in Zukunft nicht mehr für voll nehmen. Ich reihe mich da in eine beeindruckende Liste ein, so wie ich das sehe.

*ne-Runde-Popcorn-spendiert*

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
go523445-1
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

verschleudern weit unter Wert.... und ein dickes Bündel Schwarzgeld ist doch mehr als denkbar, speziell, wenn der Erwerber ausm Milieu kommt....
hier in Ffm ist grad ein ähnliches Vorgehen im Gange....könnte ja durchaus ein System dahinterstecken....
ein Anwalt aus der Redchtsabteilung einer großen Bank sagte mir, daß unter Insolvenzverwaltern ein hoher Prozentsatz sehr unseriös agieren, unnötig rumprozessieren....kurzum alles tun, damit möglichst viel Geld in der eigenen Tasche und nicht bei den Gläuigern landet

Rita

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
go523445-1
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

wie kann man denn hier einen früheren beitrag zitieren ??

Rita

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69673 Beiträge, 32095x hilfreich)

Zitat (von go523445-1):
kurzum alles tun, damit möglichst viel Geld in der eigenen Tasche und nicht bei den Gläuigern landet

Da sieht man mal wieder wie wenig Ahnung manche Anwälte haben ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 180.731 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.581 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.