Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
525.309
Registrierte
Nutzer

Gläubiger führt Kontopfändung bei bereits bestehender Ratenzahlung

4.12.2018 Thema abonnieren
 Von 
guest-12323.08.2019 21:09:06
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 2x hilfreich)
Gläubiger führt Kontopfändung bei bereits bestehender Ratenzahlung

Hallo, Ich habe eine Ratenzahlung mit einem Gläubiger vereinbart.
Die Schuldenbereinigung läuft seit zwei Monaten, und jetzt hat der Gläubiger doch tatsächlich eine Kontopfändung eingereicht.
Bisher gab es keinen Verzug meinerseits.
Einzig das Konto ist neu und es ist kein P-Konto welches Ich für die Schuldenregulierung eingerichtet habe.
Darf der Gläubiger das?
Es gibt ja eine schriftliche Verinbarung.

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22616 Beiträge, 14902x hilfreich)

Zitat:
Es gibt ja eine schriftliche Verinbarung.

Hat der Gläubiger auf weitere Maßnahmen verzichtet bzw. wie ist die Rateneinigung formuliert?

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12323.08.2019 21:09:06
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 2x hilfreich)

Also es wurde vereinbart eine Ratenzahlung zu leisten, und außer wen diese nicht weiter erfolgt die Zahlung wieder in den Ursprung zurückgestellt wird.
Speziell war kein Thema wege Pfändung im Raum!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guyfromhamburg
Status:
Lehrling
(1160 Beiträge, 256x hilfreich)

Wenn der Gläubiger in der Ratenzahlungsvereinbarung nicht explizit die Pfändung ausschließt, dann darf er auch pfänden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22616 Beiträge, 14902x hilfreich)

Es gibt Gerichte, die in solchen Fällen mitunter dem Gläubiger Grenzen aufzeigen und die Pfändung dann per Beschluss aufheben.
Aber in der Tat sieht das nicht jedes Gericht so. Leider.

Letzte Frage: Der Gläubiger wird von Anwalt/Inkasso vertreten? Gibt es irgendeine Einigungsgebühr o.ä., die diese erheben? Wenn ja, dann ergibt sich der Verzicht aus Pfändungen aus dem Punkt, dass ohne diesen Verzicht gar keine Einigungsgebühr anfallen darf (siehe RVG).

Gab es von deiner Seite irgendeine Andeutung während der Schuldenregulierung, dass du Vollstreckungsmaßnahmen vermeiden willst?

-- Editiert von mepeisen am 06.12.2018 17:58

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 180.734 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.581 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.