Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
532.620
Registrierte
Nutzer

In der Privatinsolvenz das Arbeitsverhältnis selber kündigen

 Von 
cmuenze
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 1x hilfreich)
In der Privatinsolvenz das Arbeitsverhältnis selber kündigen

Guten Abend,
ich befinde mich seit ca. 3 Jahren in der Privatinsolvenz. Seit einem Monat in der Wohlverhaltensphase. Von Anfang der PI wird der pfändbare Anteil meines Lohnes an den InsoVerw vom Arbeitgeber überwiesen ( ca. 450 EUR monatl.).
Nun möchte ich gerne ab 202006 in die Selbstständikeit gehen und ab dem Zeitpunkt den gleichen monatlichen Betag ebenso überweisen.
Für meine Selbstständigkeit würde ich selber das aktuelle Arbeitsverhältnis kündigen.
Zu dem Sachverhalt meine Frage:
Kann es Probleme bei der Versagung der Restschuldbefreiung geben wenn ich das Arbeitsverhältnis selbstständig gekündigt habe auch wenn ich weiterhin den gleichen Betrag wie im Angestelltenverhältnis monatlich überwiesen habe ? Oder ist es demnach dem Insolvenzverwalter relativ egal ob ich oder der Arbeitgeber kündigt sofern nur die Beträge weiterhin überwiesen werden ?
Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Restschuldbefreiung Insolvenzverwalter


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6885 Beiträge, 3786x hilfreich)

Ohne Kenntnisse sämtlicher Umstände kann man Ihre Frage nicht beantworten. Klar ist, dass der Schuldner verpflichtet ist, eine angemessene Erwerbstätigkeit auszuüben. Weiter klar ist, dass ein selbständig tätiger Schuldner verpflichtet ist die Insolvenzmasse so zu stellen, als ob der Schuldner eine angemessene abhängige Beschäftigung ausüben würde.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
cmuenze
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 1x hilfreich)

Danke für die Antwort. Soweit ist mir das auch bekannt. Welche Kenntnisse benötigen Sie noch um eventuell die Frage zu beantworten ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6885 Beiträge, 3786x hilfreich)

Man bräuchte vollumfängliche Kenntnisse über Ihren berfuglichen Werdegang, Ihr Alter etc. Allerdings wäre das dann Rechtsberatung im Einzelfall, die hier nicht erlaubt ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 184.326 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.881 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.