Insolvenz oder konkurs?

28. Juli 2005 Thema abonnieren
 Von 
schnurps
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 2x hilfreich)
Insolvenz oder konkurs?

hi,

folgendes problem:

mein vatter hat eine kleine firma mit ca 3 mitarbeitern.

die auftragslage ist eigentlich immer ganz gut, nur leider haben ihm jetzt schon einige kunden nichts gezahlt, die jetzt selbst konkurs angemeldet haben oder im bau sitzen etc.
auf alle fälle hat er nun c ca 60000euro aussenstände und da die gweinnspanne heutzutage nicht sehr hoch ist auch fast so viele schulden bei den lieferanten. da einiges auch schon seit einigen jahren der fall ist.

bisher hat er dies noch ganz gut abdekcen können, aber auf grund dder zinsen etc. wird die last immer größer und ich glaube nicht das er dort nochmal raus komt. zumal er 63 ist und eh bald aufhören soll (sag ich jetzt mal).

1. wie läuft das denn jetzt, wenn er insolvenz anmeldet? werden ihm dann alle schulden erlassen? wie ist der ablauf?

2.was ist eigentlich der unterschied zw. insolvenz und konkurs?

3. wenn ihm jetzt was zustößt, muss ich dann für die schulden aufkommen?

danke!

Insolvent und jetzt?

Insolvent und jetzt?

Ein erfahrener Anwalt im Insolvenzrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Insolvenzrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2644 Beiträge, 438x hilfreich)

Die wichtigste Frage vorweg: In welcher Rechtsform betreibt Ihr Vater denn sein Unternehmen?

Ansonsten ist es mit Insolvenz und Konkurs so wie mit Raider und T*** (Sie wissen schon: Aus Raider wird jetzt T***, sonst ändert sich nix...). Die Konkursordnung (KO) wurde vor gut vier Jahren durch die Insolvenzordnung (InsO) abgelöst - inhaltlich hat sich aber dabei wenig geändert.

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
schnurps
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 2x hilfreich)

er ist keine gmbh oder ähnliches, einfach nur slebstständig!
spielt das eine rolle?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2644 Beiträge, 438x hilfreich)

Ja, natürlich spielt das eine Rolle! Eine GmbH als juristische Person wäre selbst Anknüpfungsobjekt des Insolvenzverfahrens. Einfach ausgedrückt: Nicht Ihr Vater als natürliche Person, sondern die juristische Person X-GmbH müsste Insolvenz anmelden. Wenn Ihr Vater aber nicht in Form einer juristischen Person gehandelt hat, dann muß er für sich selbst als natürliche Person Insolvenz anmelden. Dadurch unterscheidet sich auch der weitere Ablauf des Insolvenzverfahrens.

Allerdings kann die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens nicht nach Belieben bentragt werden, sondern nur, wenn ein Insolvenzgrund nach §§ 16 ff InsO (also insb. Zahlungsunfähigkeit) gegeben ist.

Angesichts der weitreichenden Folgen einer Insolvenz würde ich Ihnen dringend raten, sich an einen Kollegen vor Ort zu wenden, der sich im Insolvenzrecht auskennt.

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.370 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.645 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen