Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
517.563
Registrierte
Nutzer

Pfändung nach Restschuldbefreiung

12.4.2019 Thema abonnieren Zum Thema: Insolvenz Geld
 Von 
$$Big-t$$
Status:
Beginner
(50 Beiträge, 18x hilfreich)
Pfändung nach Restschuldbefreiung

Hallo Community, hoffe es kann mir hier jemand eine erste Einschätzung geben zu meiner Vermutung. Durch dumme Fehler bei meiner damaligen Selbstständigkeit bin ich bei einer Buchprüfung leider so geschätzt worden das die Schulden leider nicht mehr bezahlbar waren und ich 2015 in die Insolvenz gegangen bin mit dem Hauptgläubiger Finanzamt (mit Säumniszuschlägen etwa 32000 Euro und sonst nur ein noch nicht fertiger Kleinkredit mit Rest noch 1300 Euro). Ende 2018 beendete ich durch Hilfe in der Familie die Insolvenz vorzeitig (33% Regel) und bin seit Oktober offiziel restschuldbefreit. Habe jetzt letzten Monat meine Steuererklärung 2017 und 2018 abgegeben. Rückerstattet werden sollte 2017 500 Euro und 2018 1500 Euro. Das wurde mir auch bestätigt vor paar Tagen vom Finanzamt, sprich Erklärung ist korrekt. Im gleichen Brief stand auch das paar Tage später ein Brief kommt wegen der Bankdaten zwecks Überweisung. Heute kam dieser Brief indem jetzt steht es erfolgt eine Aufrechnung bestehender Schulden und ich kriege nur 770 Euro ausgezahlt. Ich weiß das die Insolvenz rein theoretisch die Schulden nicht löscht sondern nur auf ewig uneintreibar macht aber könnte das sein das ich deswegen nur diese Summe ausgezahlt kriege oder weiß das Finanzamt vielleicht nicht das ich Restschuldbefreit bin? Ich werde am Montag mich dort vorstellen und den Brief des Gerichts mitnehmen das Insolvenz erledigt ist aber 2 Tage in Ungewissheit reiben natürlich an den Nerven da es hier um 1230 Euro geht. Was mir noch dazu einfällt wäre das die Zeiträume der Steuererklärungen in die Zeit der Insolvenz fallen und die es deswegen einbehalten aber dann hätte ich ja den 33 % Topf überzahlt, während der Insolvenz wurden auch die pfändbaren Teile des Lohns abgeführt und Geld der Steuerklärungen 2015 und 2016 komplett einbehalten. Andere Schulden habe ich dort definitiv nicht und mach auch keine da ich jetzt sowieso noch 3 Jahre mit der Schufa gestraft bin und ich da penibel drauf achte... Um Hilfe wäre ich dankbar. lg

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Insolvenz Geld


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(22288 Beiträge, 14785x hilfreich)

Pfändung eines anderen Gläubigers oder will das Finanzamt mit Steuerschulden aufrechnen?

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
AltesHaus
Status:
Gelehrter
(10463 Beiträge, 2795x hilfreich)

Könnten Forderungen des FA aus 2015 und 2016 sein. Sie sollten bedenken, dass nur die Forderung bis zum Beginn des Verfahrens durch die Inso gedeckelt sind.

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
$$Big-t$$
Status:
Beginner
(50 Beiträge, 18x hilfreich)

Es gibt keine anderen Forderungen, in die Insolvenz habe ich nur das Finanzamt und ein kleinkredit genommen weil nur das als Schulden vorhanden war. Ich war aber vorhin am Finanzamt und mir wurde an der Information bestätigt das es mit Altschulden verechnet wurde, sie schicken mir aber jetzt ein Kontoauszug. Eine Forderung aus 2015 oder 2016 kann es nicht sein da ich den überschuss der steuerklärung gar nicht bekommen habe sondern es komplett einbehalten wurde. Also da hatte ich ein plus und kein minus... Denke eher die wissen nicht das ich restschuldbefreit bin, warte auf den Kontoauszug und melde mich dann wieder...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
AltesHaus
Status:
Gelehrter
(10463 Beiträge, 2795x hilfreich)

Zitat (von $$Big-t$$):
Eine Forderung aus 2015 oder 2016 kann es nicht sein da ich den überschuss der steuerklärung gar nicht bekommen habe sondern es komplett einbehalten wurde

Kann auch nicht sein, das hätte doch dem InsoVerw zugehen müssen?

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
$$Big-t$$
Status:
Beginner
(50 Beiträge, 18x hilfreich)

Das lief ja über den InsoVerw damals. Den Brief bzw die Ermahnung das noch keine Steuerklärung 2015 u. 2016 hat er damals bekommen und mir weitergeleitet. Ich weiss noch das ich alles erledigt habe und dann bekam ich einen Brief das das Geld komplett einbehalten wird, daraufhin rief ich den InsoVerw an und hakte nach warum ich da kein Geld rauskriege. Ich dachte das Steuerklärungen da nicht dabei wären in Pfändungen da ich ja monatlich von meinem Gehalt abgeführt hatte aber Pustekuchen. Er hat mir erklärt das das Finanzamt sehr wohl Geld einbehalten kann...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
AltesHaus
Status:
Gelehrter
(10463 Beiträge, 2795x hilfreich)

Zitat (von $$Big-t$$):
Ich dachte das Steuerklärungen da nicht dabei wären in Pfändungen da ich ja monatlich von meinem Gehalt abgeführt hatte aber Pustekuchen. Er hat mir erklärt das das Finanzamt sehr wohl Geld einbehalten kann...

Aber nur für die Zeit nach dem Antrag, also 2015 und 2016, alles andere eigentlich nicht ...

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
$$Big-t$$
Status:
Beginner
(50 Beiträge, 18x hilfreich)

So habe jetzt den Kontoauszug des Finanzamtes gekriegt und da steht es wurde umgebucht Einkommenssteuer 2018 auf Einkommenssteuer Zinsen 2011... Jetzt zur Ursprungsfrage ob das rechtens ist nach einer Restschuldbefreiung?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
AltesHaus
Status:
Gelehrter
(10463 Beiträge, 2795x hilfreich)

Zitat (von $$Big-t$$):
Jetzt zur Ursprungsfrage ob das rechtens ist nach einer Restschuldbefreiung?

Nein. Steuerschulden sind gleichberechtigt wie die anderen Schulden auch. Nur während der WVP darf das FA die Guthaben mit den Schulden verrechnen.

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
$$Big-t$$
Status:
Beginner
(50 Beiträge, 18x hilfreich)

Gut dann werde ich dort morgen anrufen. Wahrscheinlich wissen die dann nicht das ich Fertig bin. Danke altes Haus

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
$$Big-t$$
Status:
Beginner
(50 Beiträge, 18x hilfreich)

Falls es noch jemand interessiert oder jemand das gleiche passiert habe nach 2 Monaten Kampf und einigen Besuchen vor Ort und Telefonaten endlich einen an die Strippe bekommen der Ahnung von der Materie hatte und direkt sämtliche Schulden aus dem Register genommen hat. Mir wurde auch die volle Summe erstattet. Lg

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen