Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
536.912
Registrierte
Nutzer

Privatinsolvenz - neuer Ehepartner?

19.3.2012 Thema abonnieren
 Von 
Tri-City-Maniac
Status:
Schüler
(178 Beiträge, 122x hilfreich)
Privatinsolvenz - neuer Ehepartner?

Hallo,

eine Frau ist in der Privatinsolvenz (seit Mitte letzen Jahres. Geht um das gemeinsame Haus mit Ihrem Exmann). Sie hat vor einer Woche neu geheiratet.

Nun konnte ich im Net lesen, daß der neue Ehepartner "eigentlich" nichts mit der Privatinsolvenz zu tun hat ... "eigentlich" ... anscheinend gibt es Fälle, in denen der neue Ehepartner die Gerichtskosten der Privatinsolvenz tragen muss.

Vielleicht kennt sich da ja jemand etwas besser aus als wir. Wäre nett, wenn wir ein paar Infos bekommen könnten (nicht nur wegen den Gerichtskosten). Ausserdem: Macht es wirklich einen so gravierenden Unterschied, ob Zugewinngemeinschaft oder Gütertrennung besteht?

Desweiteren wurde vom neuen Ehepartner ein Wagen angeschafft, als er noch nicht mit der Frau verheiratet war. Spielt das irgendeine Rolle wegen dem Wert?

Vielen Dank.

MfG

-----------------
" "

Verstoß melden



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12304.12.2012 09:02:19
Status:
Schüler
(474 Beiträge, 316x hilfreich)

Guten Morgen,

quote:
Nun konnte ich im Net lesen, daß der neue Ehepartner "eigentlich" nichts mit der Privatinsolvenz zu tun hat ... "eigentlich" ... anscheinend gibt es Fälle, in denen der neue Ehepartner die Gerichtskosten der Privatinsolvenz tragen muss


Bei der Entscheidung darüber, ob einem verheirateten Schuldner die Verfahrenskosten gestundet werden, wird auch begutachtet, ob der Ehegatte aus Billigkeitsgründen zur Vorschießung der Verfahrenskosten in Anspruch genommen werden kann, wenn er 1. entsprechend gut verdient und 2. die Schulden während der Ehe gemacht wurden. Ob sich das bei Gütertrennung anders verhält, bezweifle ich, da es eine Beistandspflicht unter Eheleuten gibt, die meines Wissens nach auch nicht durch Gütertrennung negiert wird.

Wenn aber eine Entscheidung über die Stundung bereits ergangen ist, kann diese nur noch bei Vorliegen der Voraussetzungen aus § 4c InsO aufgehoben werden. Die Verheiratung mit einem neuen solventen Ehepartner nach Erteilung der Stundung fällt hier nicht darunter...

Auch ansonsten hat der neue Ehepartner mit den Schulden und der Insolvenz nichts zu tun. Es ist daher völlig unerheblich, ob er das Auto vor oder nach Insolvenzeröffnung der Frau angeschafft hat. Dies würde nur dann eine Rolle spielen, wenn Gütergemeinschaft bestünde. Im gesetzlichen Güterstand oder gar bei Gütertrennung hat der neue Partner absolut nichts mit der Insolvenz der Frau zu tun.

VG
InsoFlo

-----------------
"§ 1 InsO : "Dem REDLICHEN Schuldner...""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Tri-City-Maniac
Status:
Schüler
(178 Beiträge, 122x hilfreich)

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort.

-----------------
" "

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 186.292 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
78.682 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.