Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.999
Registrierte
Nutzer

= Rüchgabe

 Von 
Bagger01
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
= Rüchgabe

Hallo
habe ein RC-Car für mein Sohn ersteigert bei Ebay.Nach der ersten Probe Fahrt,ging ein Teil kaputt ,habe mich bei mein Modelbaugeschäft erkundigt bzw wollte das ersatzteil kaufen.Antwort der Händlers,es gibt keine E-Teile mehr.Die Firma ist Pleite vor Jahren.Und wenn dann muß mann schon Glück haben.Habe daraufhin den Verkäufer
geschrieben,das es keine E-teile mehr zu bekommen sind,und wollte von mein Rückgaberecht gebraucht machen.Antwort des Käufers ich hätte ja das Auto schon benutzt und er wird sich von dieser Seite nichts annehmen.

Was kann man machen ??????????

-----------------
"J.W"

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Geben Gewährleistung


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mobbi
Status:
Frischling
(28 Beiträge, 0x hilfreich)

Vom welchem Rückgaberecht willst du denn Gebrauch machen? Hättest du dich schlau machen müssen, ob es die Firma noch gibt. So sagt zumindest die Gesetze und ausserdem Privatkauf...nix.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
psst
Status:
Lehrling
(1576 Beiträge, 162x hilfreich)

Wenn doch alles so einfach wäre im Leben ,wie es mein Vorredner meint , geschweige die Rechtsstruktur eine solch einfache wäre, zumindest auf eBay ;) ....


Sie haben mehere Möglichkeiten ,wie Sie jetzt vorgehen können , das hängt von den Umständen ab , unter denen Sie gekauft haben:

A : Verkäufer handelt gewerblich !

Anzumerken ist , daß nicht jeder ,der sein handeln als privat (-verkauf) bezeichnet auch als ein solcher im Sinne des Gestzes zu sehen ist - die Kritreien sind Nachhaltigkeit und Gewinnerzielungsabsicht , aber um das zu beurteilen, müssten Sie die Artikelnummer nennen.

Davon ausgehend kommt es nun darauf an :

1. der Händler hat Sie, wie vorgeschrieben,über Ihr gestzliches Widerufs- und Rückgaberecht vollständig und korrekt ( wichtig ,da sonst auch trotz Aufklärung möglicherweise ungültig also nicht erfolgt) aufgeklärt .

Folge ist,daß Sie innerhalb von 14 Tagen nach dem Kauf ( Erhalt der Ware ! ! ) ohne Angabe von Gründen vom Kauf zurücktreten können . Der einmalige Gebrauch ist in diesem FAll kein Hindernisgrund , da es zur gesetzlich eingeräumten Möglichkeit des Testens gehört, die Ware einmal in Betrieb zu nehmen.

2. der Händler hat Sie nicht oder unvollständig aufgeklärt .

Folge ist ,daß Sie auch jetzt noch nach 1. unbeschränkt zurücktreten können vom Kauf.

Selbstverständlich ist er auch völlig unabhängig davon verpflichtet bei Neuware zwei Jahre Gewährleistung zu geben , bei Gebrauchtware ,wenn er eingeschränkt hat ,ein Jahr. Wenn er nicht Nachbessern kann ,da Hersteller Pleite , Pech für Ihn.

B : Verkäufer handelt als Privatmann

Der Verkäufer kann gegen ihn gerichtete Gewährleistungsansprüche ausschließen , muß dieses allerdings schriftlich im Angebotstext darlegen.

Hat er dies nicht oder hat er nur Garantien ausgeschlossen ( Garantien sind freiwillige Leistungen eines Verkäufers und nicht gleich Gewährleistung zu setzen ) , muß auch er zwei Jahre Gewährleistung auf seine Verkaufte Ware geben .

Allerdings gehe ich davon aus ,daß sich Ihr Verkäufer ,wie so viele ,mit Händen und Füßen dagegen wehren wird .

Was hier also so einfach klingt , eventuell nur mit anwaltlicher Hilfe durchzustzen sein wird , Kosten trägt der Verkäufer ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Bagger01
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke psst für dein Beitrag,werden mal sehen ,was der Verkäufer jetzt sagt.

Gruß Jürgen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen