1 Artikel 2 Käufer??

23. August 2005 Thema abonnieren
 Von 
Boyington
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
1 Artikel 2 Käufer??

Guten Abend,

nach dem ich mich nun durch viele Beiträge gelesen habe nun mal meine Frage.

Ich habe einen Artikel zum Verkauf angeboten ab 1Euro.
Dache mir ok wird schon so 50Euro bringen das ganze.

Nun hat mich jemand angeschrieben das er den Artikel für 100Euro inkl. Porto auserhalb von Ebay erwerben möchte.
Daraufhin habe ich ihn angerufen und ihm erklärt das ich dann eine absicherung benötige das er das Geld auch überwiesen hat.
Ach ja das war Freitag und die Auktion ist Sonntag ausgelaufen.
Nun wollte ich besagte Absicherung (FAX kopie der Überweisung) von ihm am Freitag oder Samstag haben, damit ich den Artikel noch raus nehmen kann, auserdem steht das Fax in einer Firma wo Sonntags nicht gearbeitet wird!
Das Fax mit der Überweisung kam allerdings erst Sonntag morgen kurz nach Mitternacht.
Da habe ich natürlich geschlafen.

Nun rief ich denjenigen an ohne etwas von dem Fax zu wissen. Er habe ja wohl kein Interesse mehr, da das Fax Fr. und Sa. nicht angekommen ist. Uhrzeit: Sonntag Mittag gebote standen bei ca 40euro.
Er Sagte er habe noch interesse.
Ich hatte aber kein Fax da Sonntag ja zu ist in der Firma.
Nun ist die Auktion für 170Euro beendet.
Der Käufer will selbstverständlich seinen ersteigerten Artikel haben.
Verstehe ich auch.
Soll er auch bekommen der hat damit ja nichts zu tun.

Aber der Typ der mir die 100Euro überwiesen hat will ebenfalls den Artikel haben.
Habe ihm gesagt das er sich nicht an die Vereinbarung gehalten hat und ich ihm sein Geld zurück überweise.
Daraufhin hat er gesagt ich soll es behalten und er besteht auf die Ware.

Nun meine Frage hat er eine Chance auf die Ware?
Bzw. schadensanspruch?
Er drohte gleich mit anwalt weil er eine Firma sei mit der ich mich anlege.

Ich will mich ja gar nicht anlegen.
Denke halt das er unsere Vereinbarung nicht eingehalten hat.

Mfg. Boyington

Problem bei eBay und Co?

Problem bei eBay und Co?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
schnee-einsiedel
Status:
Student
(2193 Beiträge, 316x hilfreich)

Ich denke,er hat schlechte Karten,da er
1.die Vereinbarung(wenn auch knapp)nicht eingehalten hat
2.nichts schriftliches oder Zeugen vorweisen kann,oder?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Boyington
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die schnelle Antwort.

Er behauptet das er sein Tel auf Laut hatte.

Aber was bringt ihm das da die Vereinbehrung nicht zieht.
Oder bin ich da zu kleinlich.

Kann ich als Privatperson und Verkäufer mich auch von einem Kaufvertrag zurückziehen?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9585 Beiträge, 1699x hilfreich)

'Telefon auf Laut' soll er mal vor Gericht versuchen, das haut ihm einschlägige BVerfG-Rechtsprechung um die Ohren.
Telefonzeugen sind in der Regel gar nichts wert.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Boyington
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

Vor Gericht soll es ja gar nicht gehen.

Will ja gar nicht das es soweit kostet.
Er war leider sehr aufgeregt.
Würde ihm ja auch nen 10er mehr überweisen als Entschädigung.
Nur er stellt sich so an und meint das er recht hat.
Daher mein Beitrag hier.

Habe ihm nie Schriftlich einen Kaufpreis gegeben.
Er hat gefragt ob sofortkauf für 100euro möglich ist.
Daraufhin habe ich in angerufen wie beschrieben.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
tompetti
Status:
Praktikant
(784 Beiträge, 156x hilfreich)

Ich glaube er kann nicht mit Erfolg klagen, da Du ihm mitgeteilt hast, dass Du das Fax brauchst, bevor Sonntag ist und solange Du noch in der Firma bist. Das hat er nicht gemacht, Du konntest also nicht mehr die Auktion beenden. Das war aber Bedingung, dass Euer Kaufvertrag zustande kommt. Nicht die Überweisung des Geldes am Tag X war dafür ausschlaggebend sondern der rechtzeitige Nachweis. Da Du für jeden nachvollziehbar nun in der Pflicht bist den Artikel an den Höchstbietenden zu liefern, machst Du das.

Das nächste mal: Vorher mal gucken, was vergleichbare Auktionen bringen (einfach ein paar in Mein ebay beobachten).

Solche Geschäfte unter Umgehung von ebay sind eigentlich nicht zulässig, meist auch gefährlicher. Also lieber lassen.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
AxelK
Status:
Philosoph
(12855 Beiträge, 4370x hilfreich)

Ich bin der Meinung, dass mit diesem Käufer kein Vertrag zustande gekommen ist, da die elementare Vertragsbedingung des rechtzeitigen Zahlungsnachweises nicht eingehalten wurde. Also, die 100,-- Euro zurück überweisen und gut ist. Wenn er unbedingt will, soll er doch klagen Nach meiner Überzeugung wird er damit Schaffbruch erleiden.

Im Übrigen: Das OLG Oldenburg hat in einem aktuellen Urteil entschieden, dass die vorzeitige Beendigung einer Auktion unzulässig ist. Mit dem Einstellen eines Artikels bei eBay verpflichtest Du Dich, den Artikel an den Höchstbietenden zu verkaufen, ohne wenn und aber. Beendest Du die Auktion vorzeitig, wirst Du dem Höchstbietenden (zum Zeitpunkt der Beendigung) gegenüber schadensersatzpflichtig. Das kann u.U. richtig teuer werden. Darum Finger weg von solchen Umgehungsgeschäften bei eBay.

Gruß,

Axel

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.598 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.450 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen