Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
590.606
Registrierte
Nutzer

Abmahnung wegen Ebay Verkauf und fehlender Impressum bei Ebay (?)

 Von 
Peter23
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)
Abmahnung wegen Ebay Verkauf und fehlender Impressum bei Ebay (?)

Hallo habe heute eine Abmahnung vom DSW (Deutscher Schutzverband gegen Wirtschaftskriminalität e.V.) erhalten, dieser beruht auf zwei Sachen die sie melden:

1. habe mal 18 schachteln zigaretten geschenkt bekommen, da ich aber nicht mehr rauche, wollte ich diese bei ebay anbieten, die auktion wurde gleich nach start wieder von ebay storniert, es kam zu keinen Kaufvertrag!

Diese DSW wirft mir jetzt vor, dass ich Tabak schmuggle und schwarz in deutschland verkaufen wollte.

2. sie werfen mir vor das mein ebay account (autogrosserbaer) bei ebay, da ich keine Impressum drinnen habe nicht so akzeptabel wäre. Da ich Privatmann bin und in dem sinn handel treibe, brauch ich doch dieses Impressum nicht, viele andere mit ca. 600- 1000 stimmen haben auch kein Impressum und handeln Privat (?)

Auf jeden fall wollen die jetzt von mir 189 EURO innerhalb einer Woche und die Abmahnung unterschrieben zurück. Die Abmahnung hab ich heute schon zurück gefaxt, habe aber den Punkt 2 durchgestrichen.

Was kann ich denn jetzt tun? Zum Kaufvertrag der Zigaretten kam es nie und ich handel nur Privat unter Ebay.
Was mich noch aufregt ist, das sie schreiben:

"beschwerdehalber werden wir darauf aufmerksam gemacht, dass sie unter dem Pseudonym "autogrosserbaer" auf eBay Tabakwaren verkaufen. Wir verweisen auf ihren Verkauf unter der Artikelnummer: 3661689657."

Wer hat sich denn beschwert?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Abmahnung Kaufvertrag


35 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Dakusch
Status:
Schüler
(236 Beiträge, 24x hilfreich)

Erstens ist der Verein für mich völlig neu.

Zweitens hast du keine wirtschaftliche Straftat begangen, weil die Auktion gesperrt wurde.

Wenn der Verein dir vorwirft: Schmuggel von Zigaretten, dann verklage den Verein auf Verleumdnung.

Du schmuggelst ja nicht.
Die 189 Euro würde ich erst einmal nicht zahlen, und unterschreiben würde ich auch nichts.

Da könnte ja eigentlich jeder kommen und Geld verlangen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Peter23
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

ja ich weiss jetzt auch nicht, habe auf die Abmahnung noch dazu geschrieben: "Zahlungsziehl max. 10 April"

Die Adresse von dem Verein ist hier:

www.dsw-schutzverband.de

Heute meinte der Chef am telefon zu mir, "der Versuch ist strafbar",

Hier ist die komplette Abmahnung :

http://de.geocities.com/max_212002/

Guck mal bitte die das an und schreib mir nochmal :-(

Peter

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
MichiM
Status:
Lehrling
(1706 Beiträge, 147x hilfreich)

Was ist denn das?
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=27514&item=3663652729

Entweder hat sich jemand bei eBay beschwert (die leiten das evt. im Rahmen des VeRi-Programms weiter), oder die haben es selbst herausgefunden (durch die Suche?).

Hast du denn die Unterlassungserklärung schon zurückgeschickt (gefaxt)?
Ob da dann noch etwas zu machen ist?

Gruss
MichiM

-----------------
"So dumm wie ich bin,
sehe ich noch lange nicht aus ;) "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Peter23
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

hallo, die artikelnummer die sie anklagen ist:
3661689657, ich glaube das sich die damalige käuferin so geärgert hat, weil das angebot storniert wurde, dass sie sich beschwert hat, kann ich aber nicht beweisen.

Habe heute die abmahnung unterschrieben zurück gefaxt, weil ich eben soviel angst hatte.

Hier ist sie mal abgelegt:
http://de.geocities.com/max_212002/

Die andere Nr. 3663652729 sind genau die 18 schachteln die ich zuvor nicht verkaufen konnte.

Ich wäre auch ehrlich gesagt bereit die 189euro zu zahlen, da ich ja was falsches gemacht habe.

Nur wegen dem Impressum, bin ich jetzt verwirrt, da viele andere auch einige sachen verkaufen und das auch nicht haben, guck mal hier:

http://123recht.net/forum_topic.asp?topic_id=12201

dort steht auch sowas ähnliches...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
leona
Status:
Beginner
(146 Beiträge, 12x hilfreich)

ich frage mich sowieso, wem das auch wirtschaftlich schaden tut? solang die zigaretten legal in irgendnem lottoladen zB gekauft worden sind, wen störts? zumal ja auch nur das feuerzeug verkauft wurde, der beschreibung nach :) )

Da dieser verein deine adresse anscheinend hat, muss das entweder vom käufer aus kommen, oder die haben die info von ebay, um solch eine auskunft zu bekommen, müssen die aber mE einige auflagen erfüllen, also "unecht" könnten se dann wohl nich sein.

noch was, was ich los werden will: autogrosserbaer find ich so ziemlich den tollsten mitgliedsnamen, den ich je gesehen habe :D

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Peter23
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

danke, hab mich damals nur geärgert da alle meine wunschnamen belegt waren und dann kam mir der einfach :-)

ich habe keine ahnung was ich tun soll, wenn mir nichts einfällt muss ich wohl zahlen, obwohl ich eh so wenig geld habe :-(

Aber 189 euro nur für 6 Seiten und nen Grund der eigentlich nicht existiert und der andere Grund nicht stimmt?

Was passiert wenn ich nicht zahle?

Habe ja auf dem Fax von heute einige passagen durchgestrichen, da sie für mich nichtig sind :-)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Dakusch
Status:
Schüler
(236 Beiträge, 24x hilfreich)

Von dem Verein finde ich das eine Frechheit.

Bei möglicher Straftat ist doch eigentlich die Staatsanwaltschaft zuständig.

Die Unterlassungserklärung hätte ich ich auf gar keinen Fall unterschrieben.

Ist dieser Verein vielleicht auch eine Idee des jetzigen Bundeskanzlers ?

Ich kenne deine finanzielle Situation nicht, aber wenn du das Geld nicht hast, dann würde ich ich auf gar keinen Fall einen Kredit von 3500 euro aufnehmen.

Wer das Geld nicht hat der hat es halt nicht und ruhig bleiben.
Wenn alles scheitert, geht es ja auch in Raten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Peter23
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

ich muss ja nur 189 euro zahlen, die 3500 müsste ich falls ich nochmal zigaretten oder tabak bei Ebay verkaufe, der chef mit dem ich heut kurz telefoniert hatte, meinte am telefon: "für ihn ist der fall so, dass ich versucht hätte zigaretten zu verkaufen ohne steuern zu zahlen".

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Dakusch
Status:
Schüler
(236 Beiträge, 24x hilfreich)

Gut hatte es zu schnell überflogen mit den 3500 Euro.

Es sind doch Deutsche Zigaretten oder, wenn ja dann sind die Steuern doch schon geleistet.

Du hast versucht, deutsche Zigaretten, die du selbst schon in Deutschland gekauft hast, zu verkaufen. Die Steuern wurden somit schon geleistet, und somit kein gewerblicher Verkauf.

Mach dem Verein das mal klar.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Peter23
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

ja in wirklichkeit waren es zigaretten aus USA, doch das kann man jetzt im nach hinein nicht mehr feststellen oder?

dennen geht es nur darum, dass ich die zigaretten, auch wenn es deutsche gewesen wären unter den Normalpreis (4 euro schachtel) angeboten hatte...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
leona
Status:
Beginner
(146 Beiträge, 12x hilfreich)

sowas blödes, wenn man etwas über'm wert verkauft ist man schon glei gewerblich und wenn man's unter wert verkauft ein steuerhinterzieher *g*

haben die leute nix besseres zu tun? da steht doch, dass du aufgehört hast zu rauchen, sollst du die zigaretten dann wegwerfen? mach denen glaubhaft in einem kurzen anschreiben, dass du keinerlei geschäftsbeziehungen zu tabakschmugglern hegst, die zigaretten aufgrund des aufhörens nicht einfach wegwerfen wolltest und für dich die sache mit diesem schreiben erledigt ist. so.

möglicherweise musst du gegen diese forderung des geldes innerhalb ner bestimmten zeit einspruch einlegen, da er sonst uU nimmer zulässig ist (der einspruch), dazu aber am besten von anderen postern mehr ..

schick das per einschreiben rückschein und dann hörst möglicherweise nix mehr von denen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
guest-12311.06.2018 09:37:31
Status:
Bachelor
(3691 Beiträge, 1399x hilfreich)

Die Zigaretten sind also aus den USA, also in Deutschland nicht versteuert. Es ist ja erlaubt, eine Stange oder so mitzubringen für den Eigenbedarf oder als Geschenk, aber der Handel damit ist in Deutschland soviel ich weiß verboten.

Natürlich ist das absolut kleinkariert von diesem Abmahnladen und die machen das, um Geld zu verdienen (falls es hier wirklich nur um ein paar Schachteln geht). Aber rechtlich ist die Abmahnung wahrscheinlich nicht so leicht anzufechten.

Sonst könnte jeder Schwarzhändler tschechischer oder polnischer Zigaretten, wenn er erwischt wird, sagen, daß er gerade mit dem Rauchen aufgehört hat und deswegen verkauft. Der Handel mit unvesteuerten Zigaretten ist nunmal nicht erlaubt, egal aus welchem Grund.

Wenn man das schon macht, dann besser im Bekanntenkreis und nicht bei ebay. Einem Freund die erlaubte Stange Zigaretten mitzubringen uns sie sich von ihm bezahlen zu lassen bringt keine Schwierigkeiten (als lebenslanger Nichtraucher würde ich das wohl trotzdem nicht tun).

Gruß
Bear

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
MichiM
Status:
Lehrling
(1706 Beiträge, 147x hilfreich)

Die Sperrung der Auktion ist nachvolziehbar - du hättest du
Zigaretten ggf. unter Preis verkauft - un Tabakwaren dürfen nur zum
Festpreis angeboten werden (wie auf der Steuerbanderole angegeben).


Da die Zigaretten nicht aus Deutschland stammen (was man auch an der
fehlenden "Gesundheitsgefährdungerklärung" auf den Schachteln erkennen
kann) handelt es sich hier wirklich um eine Straftat.


In wie weit du jetzt aber Zivilrechtlich angeklagt werden kannst, verstehe
ich auch nicht so ganz. Immerhin wird der Staat und nicht der
Zigarettenhersteller betrogen. Demnach dürfte dies, wie Dakusch schon
schrieb, ein Fall für die Staatsanwaltschaft sein.


Gruss
MichiM

-----------------
"So dumm wie ich bin,
sehe ich noch lange nicht aus ;) "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
guest-12311.06.2018 09:37:31
Status:
Bachelor
(3691 Beiträge, 1399x hilfreich)

@ Michi:

Durch das illegale Verkaufen nichtversteuerter Zigaretten wird der legale Tabakhandel geschädigt. Dieser kann in jedem Fall abmahnen (lassen), unabhängig von den strafrechtlichen Aspekten. Denn der Verkäufer der amerikanischen Zigaretten verschafft sich auf ungesetzliche Weise einen Wettbewerbsvorteil.

Gruß
Bear

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Peter23
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

ok, hab alles eingesehen, mir tuts ja fürchterlich leid, der fehler, werde auch das geld bezahlen und nie mehr mit zigaretten handeln bzw. welche in die hand nehmen!!!.

Danke für die zahlreichen Antworten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
leona
Status:
Beginner
(146 Beiträge, 12x hilfreich)

na dann; alle raucher aufatmen, von wegen "nachm aufhören wird alles besser (billiger)" :D

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
banneduser
Status:
Schüler
(156 Beiträge, 203x hilfreich)

Hallo Peter,

habe leider Deinen Bericht zu spät gelesen.

Wie gesagt es ist bedauerlich, dass Du versucht hast über Ebay unversteuerte Zigaretten zu verkaufen, denn das ist zumindestens erst einmal auch eine Steuerstaftat, was aber dieser Zentrale in Bad Homburg kaum weiter
interessieren wird, denn den geht es im Prinzip nur um das finanzielle Abzocken.

Die Anwälte von dieser Zentrale in Bad Homburg wollen selbst nur recht viel Geld verdienen und deshalb wird anscheinend über Denuzianten das gesamte Internett nach Kleinigkeiten angeblich einzuhaltener gesetzlicher Verordnungen usw. regelrecht gesucht.

Hierbei wird insbesondere auf kleinere Gewerbetreibene und Privatpersonen Jagt gemacht die stets vor Angst und fehlender anwaltlichen Vertretung in der Regel lieber immer artig bezahlen.

Wie ich aber vermute, hast Du warscheinlich trotz Deines illegalen und wohl durchaus auch strafbaren Zigarettenhandel trotzdem etwas zu schnell gehandelt dieser Zentrale auch schon eine vorgeschriebene
Unterlassungserklärung zu unterschreiben, denn diese gilt nun für Dein gesamtes Leben und das würde ich schon bald wie einen regelrechten Selbstmord betrachten!

Damit wirst Du nun wohl auch nicht um die von Dir noch zu zahlenden 186.--€ kommen.

Was allerdings Die Aufforderung zu einem Impressum betrifft so gilt dies nur für gewerbliche Händler und nicht auch für Dich als Privat-Verkäufer.

Auch ich sollte ja einmal so etwas für meinen diversen Privatverkauf bei eBay tun!

Nur hätte ich ja damit im Prinzip jene absolut nicht zustreffende Unterstellung von diesen Abzockeranwälte, dass ich ein Händler wäre Recht gegeben und mir damit weiteren Ärger bereitet.

Ich gebe Dir Recht, wenn Du der Auffassung bist, dass sich auf dem Verkaufsforum von eBay im Prinzip nicht nur Privatpersonen sondern auch noch regelrecht tausende von richtige gewerbliche Händler befinden die auch kein Impressum veröffentlicht haben.

Aber es ist alles nur eine Frage der Zeit wann auch diese eine Abmahnung erhalten werden, denn würde man schlagartig gegen alle diese Händler so vorgehen könnte Ebay ja bald den Laden schließen zumal die Zentrale ja schließlich ihre Einnamen auch noch auf Jahre absichern möchte.

Ich gehe davon aus, dass es hunderte von Schnüfflern und Dezuzianten gibt die ständig und nicht nur bei ebay das gesamte Internett nach angeblichen "Fehlern" absuchen um dies dann freudestralend der Zentrale in Bad Homburg melden zu können.

Ich bin auch der Auffassung , dass dafür an diese Denuzianten sogar für jede Anzeige eine Prämien gezahlt werden könnte.

So nun aber trotzdem den Kopf hoch und melde Dich schnellstens bei der "abmahnwelle.de" an
um wenigstens zu Retten was noch zu Retten ist.

MfG

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
Peter23
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

hallo, habe mich dort schon angemeldet, und meine Hompage dort angegeben!

MEINE ABMAHNUNG LIEGT AUF MEINER HOMPAGE SCHÖN SORTIERT FÜR JEDEN ZUM ANSCHAUEN!!!

Hab leider kein Fax, wie kann ich schnellstens der Abmahnzentrale.de das mitteilen dass das dort auf meiner Hompage liegt, reicht dennen das denn auch?



http://de.geocities.com/max_212002



Mfg
Peter

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
Peter23
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

hallo nochmal, also ich werd mich bei der abmahnzentrale.de nicht anmelden, da dass geld kostet und ich kein geld habe, ausserdem sehe ich meine schuld an, und werde das zahlen.

was mich aber noch beschäftigt ist: woher die meine daten haben, sprich meine adresse meinen namen usw... , ich persönlich habe meine daten niemanden gegeben ausser Ebay.

1.Handelt es sich hier vielleicht um ein Adress vergehen?

2.Was meinten sie damit, bloss weil ich unterschrieben habe, dass ich damit meinen selbstmord unterschrieben habe???

3. Wenn nochmal so eine Abmahnung kommen würde, wegen irgendwas anderen, und ich würde dies ignorieren, wäre mein Verhalten dann nicht richtig?

Habe nämlich jetzt echt Angst bekommen, und fühle mich in meinen Leben auch eingeschüchtert, und hab auch angst dass die weil sie eben jetzt meine adresse haben mir nochmal was schicken, so nach dem Sprichwort: gibtst du nen finger, nehmen sie die hand.

Mfg
Peter

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
guest123-22
Status:
Lehrling
(1851 Beiträge, 121x hilfreich)

Ich möchte mal anmerken, dass ich mich wundere, dass Du Deine Bewertungen "privat" gestellt hast. Das erweckt kein Vertrauen.
Wenn ich bei jemandem zweifle, ob er ehrlich ist oder etwas zu verbergen hat, schaue ich mir seine früheren Käufe und Verkäufe an, nicht nur die Bewertungen, sondern auch die Artikel. Kann ich das nicht, wächst die Skepsis....

Grüße,
nachgefragt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
psst
Status:
Lehrling
(1576 Beiträge, 170x hilfreich)

"Ich möchte mal anmerken, dass ich mich wundere, dass Du Deine Bewertungen "privat" gestellt hast"

Warum wohl - und das sehr kurzfristig ...

Bei Posting war das noch nicht der Fall - es hat allerdings nur ausführlicher gezeigt , was über Suchen - die letzten vier Wochen auch ersichtlich ist :

Gewerblicher Handel - auch wenn es der Fragesteller evtl. nicht einsehen will - man konnte dort ziemlich genau nachverfolgen :

- hier ein altes Notebook

- da etwas RAM

- dort ein Netzteil , Dockingstation , etwas Zubehör ...

- > als vollständig wieder eingestellt und verkauft und das rege und häufig .

Was der Fragesteller vielleicht noch als sein Hobby ansieht ist allerdings längst gewerbliche Tätigkeit - diese überraschende Feststellung mußte schon so mancher Hobbymaler , Töpfer etc. machen in der Vergangenheit ...

steuerlich zwar uninteressant , da bei entsprechender Buchführung wohl mehr als Liebhaberei einzustufen aber mit der Folge entsprechender Verbraucherrechte - das übliche Spiel ...

Das stellen auf Privat hindert übrigens nicht entsprechende Vorermittlungen durch Finanzamt etc.

Ebay speichert alle Vorgänge und rückt diese nur allzu bereitwillig heraus - ( Auskunft Kripo ) .

Zeigt Sie also irgend ein frustrierter Käufer an - viel Spaß bei der vermutlich nicht vorhandenen Buchführung ...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
banneduser
Status:
Schüler
(156 Beiträge, 203x hilfreich)

Hallo peter23,
ich bin ja erstaunt wie es dem Autor "psst"so wie er es schreibt auch gelungen ist Deine Auktionen einsehen zu können was Du z.B. in den letzten vier Wochen zuvor alles bei eBay verkauft hast.

Aber da erschrekt mich dann ja wohl noch viel schlimmer, dass auch bei einer von Dir im Bay-Forum diesbezüglich geführten
Diskussion, sich dort auch einer unter einem Namen "s*h*e*r*i*f*f*(0) zu Wort gemeldet hatte der von Dir eine komplette Liste "SBF 1.5.2" vom 24.03.2004 über 51 Artikeln mit einem Umsatz von 4500,--€ veröffentlicht hat.

"http://forums.ebay.de/thread.jsp?forum=34&thread=2000502
96&modifed=20040324150115"

Damit muß ich mich hier ernsthaft fragen, woher hat dieser Schnüffler wohl alle Deine Daten?

Hat so ein Mensch eigentlich nichts weiter zu tun, als im Neid, dass anscheinend einer bei eBay etwas zu viel Geld verdienen könnte, damit dann das gesamte Internett und den eBay-Handel illegal zu erschnüffeln um letztlich diese Daten, so woie ich es sehe dann mittels Anzeigen bei derartigen Abmahn-Zentralen oder anderen Anwaltkanzlein in bares Geld zu verwandeln.

Melde Dich einmal wieder und berichte wie Du die Sache jetzt für Dicgh beenden willst.

Auch hatte ich Dir dringend geraten, Dich als Abgemahnter unbedingt auch noch im Forum bei der "abmahnwelle.de" kostenlos eintragen und freischalten zu lassen.

MfG

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
Peter23
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

den Link im oben genannten Post, wo anscheinend unter ebay im forum was steht, hab ich nicht aufrufen können.

Ich beende die sache indem ich die Strafe jetzt bezahle, denn ich habe ja versucht Zigaretten zu verkaufen, die Transaktion ist aber nie durchgeführt worden. Und der Versuch ist anscheinend strafbar.

Mein Ebay Profil ist auf Privat, gestellt worden, weil es niemanden was angeht was ich kaufe oder verkaufe und wenn ich mein altes Hobby Gerümpel (auch viele PC Teile) bei Ebay mal veräussere, bin ich noch lang nicht gewerbetreibender. Dass 4500 erziehlt worden sind kann schon sein, mehr war es aber sicher nicht, und gewerbetreibender ist man erst ab ca. 10000. Desweiteren hätte Ebay mich zum Powerseller ernannt, wenn ich diesen Umsatz erziehlt hätte und wäre zugleich Gewerbetreibender geworden.

Bei der Abmahnzentrale.de kann ich mich nicht anmelden, da das 24 euro im Jahr kostet, und für mich viel Geld ist.

Mfg
Peter

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
Peter23
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

Ausserdem habe ich gerade gerrechnet und bin gerade mal auf ca. 900 gekommen, also das mit 4500 ist absoluter schmarn und verleumdnung!!!! Denn ab ca. 2000 in 4 Wochen wird man von Ebay zum Powerseller!
Rechnen muss man können.
Mfg`
Peter

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
banneduser
Status:
Schüler
(156 Beiträge, 203x hilfreich)

Hallo Peter23,

Das Du immer schreibst. dass man bei der Anmeldung beim Abmahnforum "abmahnwelle.de" 24,-- € bezahlen müste ist für mich etwas neues.
Ich habe doch da auch meine ganze Angelegenheit ins Forum gestellet und wurde bestens beraten und brauchte bis heute da noch nichtr einen Cent dafür bezahlen.

Im übrigen stehe ich doch auf Deiner Seite und mit meinen Mitteilungen habe ich nur das wieder gegeben was ich über Deine hier selbst angegebene eBay-Seite letztlich dann über Deinen dortigen eBay-Namen "autogrosserbaer" im eBay-Forum unter dem Datum vom 24.03.2004 über Deine dortige Diskussion gefunden habe.
Kannst es ja nochmals unter dieser Seite aufrufen.

http://forums.ebay.de/thread.jsp?forum=34&thread=200050296&modifed=20040324150115

Mit freundlichen Grüßen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1697x hilfreich)

Hat so ein Mensch eigentlich nichts weiter zu tun, als im Neid, dass anscheinend einer bei eBay etwas zu viel Geld verdienen könnte,

Ich sage immer: getroffene Hunde bellen.
Ein ehrlicher Privatverkäufer hat doch nichts zu beklagen, wenn man ihn untersucht.
Und die Statistiken läßt man bei eBay gerne durchlaufen, um Pusher oder "private" Händler zu enttarnen.

damit dann das gesamte Internett und den eBay-Handel illegal zu erschnüffeln

Sie sollten sich schon mal über die Arbeitsweise des SBF-Tools informieren, bevor Sie hier anderen illegale Handlungen vorwerfen.
Dies ist ein Rechtsforum und nicht das "ich motze und beschuldige, wie mir der Schnabel gewachsen ist"-Forum.

und gewerbetreibender ist man erst ab ca. 10000.

Woher haben Sie denn die Zahl?
Gewerbetreibender ist man auf jeden Fall dann, wenn man zum Zwecke des Wiederverkaufs einkauft und der Umfang über bloße Gelegentlichkeit hinaus geht.
Auf die Umsatzhöhe kommt es dabei nicht an.

Wenn Sie pro Monat 100 Aufkleber à 1 EUR verkaufen, ist das auch ein Gewerbe.
Wenn Sie Ihren gebrauchten Porsche für 100.000 verkaufen, ist das kein Gewerbe.

Unterschied verstanden? ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
banneduser
Status:
Schüler
(156 Beiträge, 203x hilfreich)

Hallo Mareike,
wer auch immer sich hinter diesem Namen verbirgt und sich hier des häufigen stets in derartige Probleme bei eBay einschaltet, wer bist Du eigentlich und welche Interessen werden und sollen eigentlich hier von Dir vertreten werden?

Man könnte tatsächlich glauben Du bist hier im Auftrag von iergend welchen Schnüfflern tätig, wenn Du Dich hier so gut in der Sache z.B. über still und heimlich von wehm auch immer angefertigter durchlaufenden "Statistiken" bei einzelne eBay-Verkäufer auskennst und diese Schnüffel-*******erei auch noch so verteidigst.

Wenn so etwa im Rahmen von staatsanwaltlichen Ermittlungen erfolgen würde könnte man ja auch noch Verständnis dafür haben.
Nur wenn ich mir jetzt damit auch vorstelle könnte, dass sich womoglich auch schon richtige dumneidische Schnüfflerbanden gebildet haben um mit Hilfe von verbotenen Programme das eBay-Forum zu durchsuchen und um Umsatslisten über einzelnen eBay-Verkäufer deshalb zu erstellen, damit diese letztlich dann für gut honorierte Anzeigen verwendet werden könnte bekomme ich regelrecht gänsehaut.

Was stört Dich eigentlich daran, wenn schließlich sich irgend einer in unserem Lande, womöglich auch noch arbeitslos, hierbei aus lange Weile versucht über irgend welche Verkäufe noch etwas Geld zu verdienen?
Wenn Du aufmerksam Dir z.B. die ganzen Mitteilungen von diesem Peter23 einmal durchlesen würdest, so müßtest Du doch auch feststellen, dass er trotz seiner Neider, die er bei eBay hat und die deshalb auch bei ihm seine Umsätze erschnüffelt haben, letztlich trotzdem noch ein regelrechtes armes"*******" geblieben ist und warscheinlich deshalb nicht einmal mit seinem Reichtum weder die 186,--€ der Abmahngebühren noch viel weniger irgend weilche angebblichen 24,--€ als Betrag bei einem Abmahnforum der "abmahnwelle.de" bezahlen kann.

Es mag ja auch sein, dass er im Rausch seines eBay-Verkaufs auch gewisse Fehler gemacht hat die er wie ich es sehe ja auch durchaus eingesehen hat, aber trotzdem ist dabei weder reich geworden, noch hat er auch wohl jemals einen Betrogen und das Finanzamt hätte von ihm bei diesem Umsatz keine weiteren Steuern erhalten.

Lassen wir doch jetzt den armen Kerl in Ruhe in der Hoffnung, dass zumindestens aus dieser Geschichte auch noch andere etwas gelernt haben wenn sie bei eBay wie auch immer einmal auch etwasw verkaufen wollen.

Mit freundlichen Grüßen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
guest-12311.06.2018 09:37:31
Status:
Bachelor
(3691 Beiträge, 1399x hilfreich)

@ info-neugierde:

Ich glaube nicht, daß hier irgendjemand Interesse hat, mit Abmahnzentralen zusammenzuarbeiten.

Es ist auch ok und Sinn der Sache, über ebay Geld zu verdienen. Wenn aber jemand das regelmäßig macht, dann ist er gewerblich tätig, und die Käufer haben entsprechende Rechte gegenüber dem Verkäufer. Verweigert er diese Recht mit dem Hinweis "Privatverkauf", dann ist es nur legitim, ihm anhand seiner bisherigen Auktionen den gewerblichen Handel nachzuweisen.

Durch die Verweigerung dieser Rechte und das "Einsparen" der Umsatzsteuer kann dieser "Privatverkäufer" die Ware natürlich billiger anbieten als die Händler, die gesetzliche Gewährleistung und Rückgaberecht gewähren und Umsatzsteuer abführen. Daher ist eine Abmahnung nicht immer eine unverhältnismäßige Maßnahme, sondern gelegentlich auch mal berechtigt.

Gegen rechtsmißbräuchliche Abmahnungen (nur, um damit Geld zu verdienen) sollte man allerdings mit allen Mitteln vorgehen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
guest123-211
Status:
Praktikant
(627 Beiträge, 83x hilfreich)

@ info-neugierde:
können Sie Ihre Beleidigungen nicht endlich mal für sich behalten?
Nichts wissen, das auch noch von sich geben und Leute anmeckern, die sich besser auskennen ....

Ich hab's so satt!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#30
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1697x hilfreich)

wer auch immer sich hinter diesem Namen verbirgt und sich hier des häufigen stets in derartige Probleme bei eBay einschaltet, wer bist Du eigentlich und welche Interessen werden und sollen eigentlich hier von Dir vertreten werden?

Ich vertrete grundsätzlich nur meine eigenen Interessen.

Man könnte tatsächlich glauben Du bist hier im Auftrag von iergend welchen Schnüfflern tätig,

Nu is aber bald gut, hm? :(

wenn Du Dich hier so gut in der Sache z.B. über still und heimlich von wehm auch immer angefertigter durchlaufenden "Statistiken" bei einzelne eBay-Verkäufer auskennst

Das liegt daran, daß ich auch die eBay-Foren gerne lese. :)

dumneidische Schnüfflerbanden gebildet haben um mit Hilfe von verbotenen Programme das eBay-Forum zu durchsuchen

Ich wiederhole mich ungern: machen Sie sich erst mal schlau, bevor Sie hier solchen Unsinn verzapfen.
Programme wie SBF sind keineswegs "verboten".
Sie fassen lediglich Daten zusammen, die man auch von Hand zusammensuchen kann: wer bei einem gegebenen VK geboten und ggfs. gewonnen hat.
Sehr nützlich, um Pusher zu entlarven (weil man sofort sieht, daß "xyz" bei "abc" auf 93 von 100 Auktionen geboten hat, der Artikel nach Gewinn aber sofort wieder eingestellt wurde) oder "private" Händler zu entdecken.

Das ist weder gesetzlich noch von eBay verboten und dient ausschließlich dem Verbraucherschutz.

Oder Sie erklären hier mal, warum damit Unschuldige betroffen sein sollen?

Was stört Dich eigentlich daran, wenn schließlich sich irgend einer in unserem Lande, womöglich auch noch arbeitslos, hierbei aus lange Weile versucht über irgend welche Verkäufe noch etwas Geld zu verdienen?

Nichts, wenn alles im legalen Rahmen bleibt.

Die Erfahrung zeigt nur, daß die, die am lautesten schreien, meist sehr genau wissen, daß sie nicht "sauber" sind - ob gewerbliche Händler, die als "privat" auftreten, Gewährleistung und Rücktritt verweigern, dabei womöglich noch am Finanzamt vorbei kassieren, Preissicherung mittels Pushen betreiben etc.

Noch anders gesagt: wenn jemand keinen "Dreck am Stecken" hat, wieso dann diese persönlichen Anfeindungen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 217.483 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
90.193 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12