Auktion vorzeitig beendet, nun droht der Käufer!

14. März 2014 Thema abonnieren
 Von 
Vika1989
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 10x hilfreich)
Auktion vorzeitig beendet, nun droht der Käufer!

Hallo liebe Commuity,
ich habe gestern ein Smartphone für meinen Freund bei Ebay reingestellt. Schon ca. 10 danach habe ich die Auktion beendet und die Gebote streichen lassen, da es beim Verpacken für den Versand beschädigt wurde (hat nun einen großen Riss auf der Scheibe). Der Höchstbietende hat mir promt geschrieben, dass er das Gerät haben möchte un ein Recht darauf hat, ich habe gesagt das das Gerät beschädigt ist und bekam folgende Antwort:

Sie wissen aber, dass mit dem Abbruch ein Kaufvertrag entstanden ist, oder? Habe selbst Jura studiert und das ist jetzt etwas dumm für Sie, da Sie es für Ihren Freund verkauft haben, aber Sie haften nunmal jetzt und ich kann das Gerät, so wie Sie es angeboten haben, zum Höchstgebot bei Abbruch verlangen, außer Ihr Freund kann beweisen, dass er keinerlei Verschulden an dem Defekt hat.

Wenn Sie bis zum 20.03. darauf eingehen, ist alles in Ordnung, ansonsten muss ich dann aber leider zum Anwalt, den Sie wohl oder übel zahlen müssen, da ich definitiv im Recht bin.

Ich habe ihm dann erklärt das ich laut Ebay rechtmäßig gehandelt habe und wenn ich den Kaufvertrag nun nicht mehr erfüllen kann, da das Gerät inzwischen zerstört wurde, liegt ein Fall von Unmöglichkeit vor.

Darauf hin seine Antwort:

Von Unmöglichkeit kann hier keine Rede sein. Sie haben ein Gerät angeboten und tragen dann die Verantwortung dafür, dass dem Gerät nichts zustößt. Wenn das Gerät dann doch kaputt geht, kann dies nur noch durch Fahrlässigkeit entstanden sein.

Des weiteren liegt die Beweislast bei Ihnen, was das Verschulden des Defektes angeht, nicht ich.

Mir reicht es dann langsam auch mit Ihnen.

Sie haben bis Fristende Zeit, darauf einzugehen, danach bekommen Sie Post.

Ich habe ihm dann geschrieben das ich den Kaufvertrag anfechte (obwohl das garkeinen Sinn macht) :) und habe heute mit einem Rechtsanwalt und Ebay telefoniert und ihm dann noch eine Nachricht gesendet:

Um auf Ihre Frist einzugehen, habe ich selbstverständlich die Situation Ebay sowie meinem Rechtsschutz geschildert. Laut den Ebay AGB habe ich richtig gehandelt, da Sie auf ein intaktes Gerät geboten haben, dieses jedoch beim Verpacken beschädigt wurde. Das Gerät weißt nun einen großen Riss über dem Bildschirm auf. Somit tritt der Fall von Unmöglichkeit ein, da das Gerät nicht mehr in dem Zustand ist auf welchen Sie letztlich 100 Euro geboten haben. Ich kann Ihnen gerne ein Vorher / Naher Foto von dem Gerät zukommen lassen, damit Sie einen Beweis haben. Bitte teilen Sie mir mit wie Sie weiter Verfahren möchten, damit ich die Sache an meinen Rechtsanwalt weitergeben kann, falls Sie weiterhin auf den juristischen Weg bestehen. Falls Sie bis zum 17.03.2014 nicht reagieren und mir keinen von Ihnen angestrebten Lösungsweg mitteilen, leite ich die Angelegenheit weiter an meinen Rechtsanwalt. Ich hoffe dennoch sehr das wir hier eine Lösung finden die beide Parteien zufrieden stellt.


So ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen, weiß nicht was ich noch tun soll, oder was auf mich noch zukommen kann und vorallem auch wer hat Recht?

Danke schonmal für die Antworten

Viele liebe Grüße

Viktoria


-----------------
""

Problem bei eBay und Co?

Problem bei eBay und Co?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



25 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9031 Beiträge, 4876x hilfreich)

quote:
von Vika1989 am 14.03.2014 14:32

wer hat Recht?

Der Käufer. (Punkt)

-----------------
""Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem." CJS"

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Droid
Status:
Schüler
(394 Beiträge, 276x hilfreich)

Ich würde es zwar nicht ganz so drastisch formulieren, aber für dich sieht es auch mMn wirklich sehr sehr düster aus.

Die Sache mit der Unmöglichkeit kannst du vergessen, das hilft dir mMn im Zweifel nicht weiter.

Dein Problem ist aber das du etwas für deinen Freund verkauft hast, das hättest du angeben müssen. Auch ist (mir) nicht klar wem jetzt das Gerät kaputt gegangen ist, dir (du hast verloren) deinem Freund (Hoffnung besteht) In letzterem Fall wäre dann nur noch das Problem das du ja nur irgendein Gerät im angegebene Zustand verkauft hast und die Leistungspflicht so nicht auf das eine, welches deinem Freund nun kaputt gegangen ist, beschränkt war. Dazu könnte man dir auch in diesem Fall noch Fahrlässigkeit und damit die Schuld unterstellen.

Der Schadenshergang ist dann nochmal so ein Punkt, immer wieder erstaunlich wie viele Handys kaputt gehen, weil sie beim Einpacken runterfallen. Und warum wurde es überhaupt eingepackt, Selbstabholung war ausgeschlossen ?

Hat er denn schon was von Schadensersatz oder ähnlichem Gesagt ?

PS: Den Jurastudenten nehme ich ihm nicht ab, aber das hilft dir leider nicht.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Vika1989
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 10x hilfreich)

Also das Handy ist meinen Freund kaputt gegangen, er hat es sauber gemacht und wollte es in die OVP packen und es ist ihm aus der Hand und direkt an die Tischkante geknallt :( hat halt nun einen Sprung. Ich habe ja auch vorher die Originalbilder von dem Handy reingestellt und kann ja auch problemlos den defekt fotografieren und beweisen. Also von Schadensersatz hat er nichts gesagt, nur das was ich auch oben geschrieben habe. Was soll ich denn nun tun, bzw. was für Kosten können da nun auf mich zukommen?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9031 Beiträge, 4876x hilfreich)

quote:
von Vika1989 am 14.03.2014 15:11

bzw. was für Kosten können da nun auf mich zukommen?

Differenzbetrag zwischen dem Höchstgebot und einem Ersatzkauf.

Bsp.:
Höchstgebot 100€
Ersatzkauf zum Marktwert 280€
Schandensersatz: 180€

-----------------
""Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem." CJS"

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Vika1989
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 10x hilfreich)

Greift da nicht auch Irrtum? Ich wusste ja schließlich nicht das der Artikel beschädigt war, als ich in reingestellt hatte. Das habe ich erst hinterher erfahren...

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9031 Beiträge, 4876x hilfreich)

quote:
von Vika1989 am 14.03.2014 15:23

Greift da nicht auch Irrtum?

Nein, da du dich ja nicht im Irrtum befandest.

quote:
von Vika1989 am 14.03.2014 15:23

Ich wusste ja schließlich nicht das der Artikel beschädigt war, als ich in reingestellt hatte

Und wer, außer dir, soll an dem Umstand schuld sein, dass du Ware die du verkaufen möchtest nicht ordnungsgem. Beschrieben hast.

-----------------
""Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem." CJS"

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Vika1989
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 10x hilfreich)

Ich habe sie doch ordnungsgemäß beschrieben, jedoch erst im nachhinein erfahren, dass sie nicht auf die Beschreibung zutrifft. Damit müsste doch ein Irrtum vorliegen und ich kann den Kaufvertrag anfechten, oder täusche ich mich da?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9031 Beiträge, 4876x hilfreich)

quote:
von Vika1989 am 14.03.2014 15:28

Ich habe sie doch ordnungsgemäß beschrieben, jedoch erst im nachhinein erfahren, dass sie nicht auf die Beschreibung zutrifft.

Dieser Satz ist ein Widerspruch


quote:
von Vika1989 am 14.03.2014 15:28

Damit müsste doch ein Irrtum vorliegen und ich kann den Kaufvertrag anfechten, oder täusche ich mich da?

Du täuschst dich. Du hast dich nicht geirrt; du hast deine Sorgfaltspflicht verletzt. Das ist ein Unterschied.

-----------------
""Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem." CJS"

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Vika1989
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 10x hilfreich)

Ok alles klar danke. Soll ich also einfach abwarten bis der seinen Anwalt einschaltet oder wie soll ich mich jetzt verhalten?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9031 Beiträge, 4876x hilfreich)

quote:
von Vika1989 am 14.03.2014 16:01

Soll ich also einfach abwarten bis der seinen Anwalt einschaltet

Wenn du den auch noch bezahlen möchtest, dann warte einfach

quote:
von Vika1989 am 14.03.2014 16:01

oder wie soll ich mich jetzt verhalten?

Versuch dich mit dem K zu einigen

-----------------
""Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem." CJS"

1x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Vika1989
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 10x hilfreich)

Ja ich habe ihm ja geschrieben, aber er antwortet mir nicht mehr...

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9031 Beiträge, 4876x hilfreich)

quote:
von Vika1989 am 14.03.2014 16:05

aber er antwortet mir nicht mehr...

Uh, der macht es Hardcore. Das ist gut.


Zusammenfassend: Du hast seine Forderung. Du hast die Wahl.
Ich wünsche dir viel Glück, du wirst es brauchen.

-----------------
""Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem." CJS"

1x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Vika1989
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 10x hilfreich)

Ich weiß zwar nicht was daran gut ist, aber ok. Ich wollte ehrlich sein und der K will einfach nur ein Handy abzocken, mehr ist das nicht...trotzdem danke für die Antworten

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9031 Beiträge, 4876x hilfreich)

quote:
von Vika1989 am 14.03.2014 16:17

Ich weiß zwar nicht was daran gut ist, aber ok.

Das ist genau die Taktik die wir einem Käufer ind er Situation immer raten.
Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert.

quote:
von Vika1989 am 14.03.2014 16:17

Ich wollte ehrlich sein und der K will einfach nur ein Handy abzocken, mehr ist das nicht.

Er besteht auf die Verpflichtung, die du eingegangen bist. Das kann man dem Kerl noch nicht einmal vorwerfen.

-----------------
""Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem." CJS"

-- Editiert radfahrer999 am 14.03.2014 16:23

1x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
Droid
Status:
Schüler
(394 Beiträge, 276x hilfreich)

Er muss auch erstmal nicht mehr antworten, zumindest nicht, wenn das was hier im Eröffnungspost steht noch aktuell ist.

Ihr habt eure Positionen/Fakten dargelegt und es wurde eine Frist gesetzt, da gibt es aktuell nicht viel zu diskutieren, solange ihr beide auf bei euren Standpunkten bleibt.

Was passieren wird ist, dass er nach Fristende, zurücktreten wird (eigentlich überflüssig, da du die Leistung schon ausgeschlossen hast) und Schadensersatz i.H.d. Differenz zwischen Gebot und Marktwert des Handys geltend machen wird.
Ob du Zahlst, einen Vergleich anbietest, oder es auf eine Klage ankommen lässt, bleibt dir überlassen. Ich würde bei der Sachlage wohl nach Möglichkeit einen Vergleich aushandeln. Selbst wenn er im Recht ist, kostet ihn der Klageweg Zeit/Aufwand, den er nicht ersetzt bekommt, da gibt es immer Verhandlungsspielraum.

PS: Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals von meinem Vorredner distanzieren, wenn deine Schilderungen denn der Wahrheit entsprechen, ist es sicher Ärgerlich für dich und moralisch gesehen war der Abbruch dann wohl auch berechtigt. Aber rechtlich sehe ich dich trotzdem auf sehr dünnem Eis, sollte die Sache vor Gericht gehen.


-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
Vika1989
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 10x hilfreich)

Danke für die liebe Antwort. Wie gesagt ich wollte niemanden Schaden und dachte das ich im Interesse der Bieter handle, da ja niemand ein defektes Gerät will. Aber ich habe gerade über die Ebay Community einen interessanten Link bekommen:

http://offer.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewBidderProfile&mode=1&item=181350394427&aid=w***l&eu=B91MIeBOzh%2F3lT2LXWvJ%2B8JagRAlLjtm&view=NONE&ssPageName=PageBidderProfileViewBids_None_ViewLink

Das ist der selbe der bei mir auch der Höchstbietende war. Anscheinend ist das wohl einer der es darauf anlegt, wenn man mal die vielen Gebote bei den vielen Verkäufern beachtet.

Ich warte jetzt erstmal ab, da ich ja selber keinen Anwalt habe und mir erst einen holen müsste (was ebenfalls kosten verursachen wird) müsste ich eigentlich seine Anwaltskosten tragen falls er wirklich zum Anwalt geht? Und ich könnte ihm doch auch den Link schicken und dazu schreiben das wenn er Anzeige gegen mich erstattet oder etwaiges dann zeige ich ihn an wegen rechtsmissbräulichen Verhaltens, das gab es nämlich schon einmal, da wäre der Link dazu:

http://www.auktionshilfe.info/thread_8227p1

Oder was meinst du?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Vika1989
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 10x hilfreich)

http://offer.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewBidderProfile&mode=1&item=181350394427&aid=w***l&eu=B91MIeBOzh%2F3lT2LXWvJ%2B8JagRAlLjtm&view=NONE&ssPageName=PageBidderProfileViewBids_None_ViewLink

Das ist der Link zu seinen Geboten

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
Droid
Status:
Schüler
(394 Beiträge, 276x hilfreich)

Um es kurz zu Fassen:
Anzeige wegen Rechtsmissbrauch = Ganz schnell vergessen
Rechtsmissbrauch nachweisen = Eher sowas wie der letzte Strohalm für die ganz verzweifelten (durchgekommen sind damit bis jetzt nur 2).

Und ja, wenn er seinen Anwalt einschaltet, dann wird er die kosten von dir einfordern und ohne eigenen Anwalt, wirst du da mMn auch nicht drum herum kommen. Ob der eigene Anwalt dich dann heil aus der Sache rausbringen kann, nur einen Vergleich aushandelt (jeder Zahlt seinen Anwalt, du zahlst x% der Diff. Gebot/Marktwert), oder dir gar keine Chancen einräumt und du die Forderung plus beide Anwälte zahlen musst, kann ich nicht sicher sagen.
mMn wärst du aber am besten Beraten, wenn du selbst einen Vergleich aushandelst.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9031 Beiträge, 4876x hilfreich)

quote:
von Droid am 14.03.2014 20:24

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals von meinem Vorredner distanzieren

Och, nun sei doch mal nicht so.




quote:
von Vika1989 am 14.03.2014 20:33

Oder was meinst du?

quote:
von Droid am 15.03.2014 01:16

Anzeige wegen Rechtsmissbrauch = Ganz schnell vergessen
Rechtsmissbrauch nachweisen

Die Hürde des Nachweises ist dem Käufer nachzuweisen, dass ihm der Bindungswille seiner Willenserklärung fehlt.
Das ist so ziemlich das schwerste was man nachweisen muss. (Deshalb gibt es auch nur 2 Urteile darüber)

-----------------
""Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem." CJS"

1x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
guest-12320.09.2014 20:57:52
Status:
Bachelor
(3393 Beiträge, 2073x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Ich warte jetzt erstmal ab, da ich ja selber keinen Anwalt habe und mir erst einen holen müsste (was ebenfalls kosten verursachen wird) müsste ich eigentlich seine Anwaltskosten tragen falls er wirklich zum Anwalt geht? Und ich könnte ihm doch auch den Link schicken und dazu schreiben das wenn er Anzeige gegen mich erstattet oder etwaiges dann zeige ich ihn an wegen rechtsmissbräulichen Verhaltens, das gab es nämlich schon einmal, da wäre der Link dazu:

http://www.auktionshilfe.info/thread_8227p1 <hr size=1 noshade>



Hast du dir das Urteil mal durchgelesen:

http://www.wbs-law.de/wp-content/uploads/2013/07/Urteil.pdf

Mich überzeugt das nicht. Billig kaufen, teuer verkaufen, das ist das Grundprinzip des Handels.

Die ebay-Spielregeln hat in den Fällen der Verkäufer, nicht der Käufer verletzt.

Jeder Amtsrichter kann anders entscheiden, das Urt. des AG Alzey hat für andere Gerichte keine Bindungswirkung.

Das Einzige womit man m.E. drohen könnte wäre es dem Finanzamt einen Tip zu geben, gewerbliches Handeln, die Gewinne müssten versteuert werden. Aber hier gibt es nur 10 Bewertungen, sieht eher nicht so aus.

Die Unmöglichkeit hilft dir auch nicht. Die Unachtsamkeit musst du dir zurechnen lassen, lies §§ 275 IV, 280 I BGB.

Von da her ist der Rat sicher nicht schlecht, die weisse Flagge zu hissen und eine Vergleichslösung anzustreben. Bevor du mit Fristablauf in Verzug gerätst und auch noch die Anwaltskosten hinzu kommen.






-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
Vika1989
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 10x hilfreich)

Ok dann werde ich am Montag versuchen mit mit dem Käufer zu einigen (wobei ich das immer noch nicht fair finde, das es wirklich Leute gibt die es einfach nur darauf ansehen zu Betrügen und ich so einen erwischen musste). Noch eine Frage habe, sein Höchstgebot war 100 Euro zählt das? Es steht auch nicht da wie es aktuell stand mit den Geboten sondern nur das einer 1 euro geboten hat und er darauf 100 Euro. Und wenn ich die Frist einhalte und darauf eingehe was er verlangt, er aber nicht mehr abtwortet und einfach den Anwalr einschaltet dann muss ich ja nicht den Anwalt zahlen oder? Weil ich ja kooperativ war und er nicht oder?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9031 Beiträge, 4876x hilfreich)

quote:
von Vika1989 am 15.03.2014 09:56

zu Betrügen

Das ist doch Schwachsinn

quote:
von Vika1989 am 15.03.2014 09:56

Noch eine Frage habe, sein Höchstgebot war 100 Euro zählt das?

Es zählt das Gebot das zur Beendigung der Auktion als Gebot stand.
Heißt: Wenn er 100€ als Höchstgebot gegeben hat und damit den ersten Bieter von 1€ um 1€ überboten hat ist das Höchstgebot der Auktion 2€. Dieser Preis, 2€, ist zur Bemessung heranzuziehen. Der im ebaysystem hinterlegte "Ich biete bis zu diesem Preis automatisch mit" ist nicht relevant

quote:
von Vika1989 am 15.03.2014 09:56

Und wenn ich die Frist einhalte und darauf eingehe was er verlangt, er aber nicht mehr abtwortet und einfach den Anwalr einschaltet dann muss ich ja nicht den Anwalt zahlen oder?

Das ist richtig

quote:
von Vika1989 am 15.03.2014 09:56

Weil ich ja kooperativ war und er nicht oder?

So ungefähr

-----------------
""Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem." CJS"

1x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
guest-12320.09.2014 20:57:52
Status:
Bachelor
(3393 Beiträge, 2073x hilfreich)

quote:
Und wenn ich die Frist einhalte und darauf eingehe was er verlangt, er aber nicht mehr abtwortet und einfach den Anwalr einschaltet dann muss ich ja nicht den Anwalt zahlen oder? Weil ich ja kooperativ war und er nicht oder?



Ja genau, das ist die Grundidee, für den Anwalt haftest du dann sicher nicht.

Über den Tisch ziehen lassen musst du dich aber nicht, die Vergleichs-Einigung muss fair sein.

Entscheidend ist das tatsächliche Höchstgebot bei Abbruch, so steht es in § 6 Nr. 6 der ebay AGB.

Bei vorzeitiger Beendigung des Angebots durch den Verkäufer kommt zwischen diesem und dem Höchstbietenden ein Vertrag zustande, ...

Diese AGB sind auch die eigentliche Ursache für diese Malaise. Viele wissen das nicht, Manche nutzen das aus.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
Vika1989
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 10x hilfreich)

Soll ich ihm dann einen Vergleich anbieten oder wie? Wie schaut denn so ein Vergleich aus? Sorry ich kenn mich leider garnicht aus damit :)

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#25
 Von 
guest-12320.09.2014 20:57:52
Status:
Bachelor
(3393 Beiträge, 2073x hilfreich)

quote:
Soll ich ihm dann einen Vergleich anbieten oder wie? Wie schaut denn so ein Vergleich aus? Sorry ich kenn mich leider garnicht aus damit




Da bist du völlig frei, wie du das angehst.

Es soll ja Leute geben, die Verständnis haben und wenn man ihnen Fotos vom Schaden schickt Verständnis zeigen und verzichten.

Es gibt andere, die voll auf Schadensersatz = Marktwert ./. Höchstgebot bestehen.

Oder man trifft sich irgendwo zwischen diesen Polen.

Fingerspitzengefühl, Verhandlungsgeschick, Käufertyp, da gibt es kein Patentrezept.

Was ich aber noch vergessen habe: Du kannst das Handy auch reparieren lassen und liefern, dann hast du es jedenfalls in der Hand, was es kostet. Das natürlich nur, wenn die Kosten überschaubar sind.

Denkbar: Du bietest 20, 30, 50 (?) EUR als Entschädigung + einvernehmlicher Abbruch, alternativ das reparierte Gerät.

Noch ein Nachtrag:

Mit dem Ganzen abplagen sollte sich eigentlich Der, der das Gerät zerdeppert hat. Der haftet auch rechtlich gesehen am Ende.


-----------------
""

-- Editiert asap am 15.03.2014 10:45

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.237 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen