Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.740
Registrierte
Nutzer

Defekte Ware geliefert bekommen.

6.9.2018 Thema abonnieren
 Von 
go499111-70
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Defekte Ware geliefert bekommen.

Hallo zusammen,

Ich habe letzte Woche eine gebrauchte PS4 in Ebay Kleinanzeigen erworben. Die PS4 war als defekt beschrieben, weil das Laufwerk nicht mehr funktioniert (Laufwerktdefkt war kein Problem, weil ich all meine Spiele digital im PS Store geladen hatte und auch nicht beabsichtige Spiele auf Disk zu kaufen)). Auf die frage, ob weiter Mängel vorhanden sind verneinte der Verkäufer dies. Meinte auch, dass die Ps sonst super funktioniert.
Habe die PS also per Paypal bezahlt und geliefert bekommen.
Die PS wurde angeschlossen und gestartet. Habe sofort ein Fehler erhalten, dass der Systemspeicher nicht erkannt wurde. Habe gegoogelt,was dies fuer Ursachen haben koennte und wurde auch fündig. An der Speicherkarte war schlichtweg keine Schraube vorhanden und deshalb war diese aus der Vorrichtung gerutscht. Habe die Karte wieder in vorrichtung geschoben und die ps nochmals gestartet. Ging dann auch.
Nun wollte ich mich im PSN Network anmelden. Dazu musste ich ein Update runterladen. Hat auch funktioniert, jedoch startet die PS zum installieren neu und daraufhin bekam ich die naechste Fehlermeldung. Diese war abweichend von der ersten. Google brachte mir nur wenig Aufschluss ueber diesen Fehler, jedoch scheint es aber ein Hardwaredefekt zu sein.

Ich gehe davon aus, dass die PS geöffnet wurde, um das Laufwerk evtl. Zu reparieren und dabei irgendwas beschädigt wurde. Ich meine man sieht es ja schon anhand der Fehlenden Schraube.
Habe den VK angescnrieben und das Problem beschrieben. Allerdings bekomme ich keine Antwort.

Was kann ich nun tun?

-- Editiert von go499111-70 am 06.09.2018 09:25

Verstoß melden



15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(62283 Beiträge, 30612x hilfreich)

Zitat (von go499111-70):
Was kann ich nun tun?

Beweisen, das der Defekt schon vor dem Verkauf vorlag.

Als erstes wäre mal zu beweisen, das es nicht an Deinen Veränderungen lag.

Dann - sofern der Verkäufer die Sachmängelhaftung korrekt ausgeschlossen hat - auch noch das der Verkäufer davon wusste.


Je nach Wortlaut im Angebot und der nachfolgenden Kommunikation, kann man sich das aber eventuell auch sparen. Schlicht weil man vertragsgemäß funktionsunfähigen Schrott gekauft hat.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
go499111-70
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Welche Veränderungen? Ich habe lediglich die Platte wieder dahin geschoben wo sie auch hingehört.

Ausserdem was du sagst ist Bull****. Die PS wurde nicht als Funktionsunfähig verkauft, sondern als funktionsfähig mit defektem Laufwerk. Es ist nicht notwendig dass das Laufwerk funktioniert, eben weil man auch nur mit digitalen Inhalten auf der PS spielen kann.
Und wie ich schon schrieb, verneinte VK weitere Mängel!


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(62283 Beiträge, 30612x hilfreich)

Zitat (von go499111-70):
Ich habe lediglich die Platte wieder dahin geschoben wo sie auch hingehört.

Und das Update.



Zitat (von go499111-70):
Und wie ich schon schrieb, verneinte VK weitere Mängel!

Tja, und vor Gericht merkt der Laie das sein Interpretation dann doch falsch war.

Aber wenn man sich so sicher ist:
Ein Schreiben an den Verkäufer senden, mit
– Aufforderung zur Beseitigung des Sachmangels (diese möglichst genau bezeichnen)
– Fristsetzung für die Beseitigung des Sachmangels nach Datum (14 Tage)
– Zustellnachweis
– Ankündigung das nach Fristablauf ohne Leistung das ganze als Verweigerung der Erfüllung der gesetzlichen Sachmängelhaftung ansieht, das an einen Anwalt geht und man das dann auf seine Kosten per Gericht klären lässt.

Und wenn man Verkäufer nichts kommt, Anwalt beauftragen und den Verkäufer verklagen.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
fb367463-2
Status:
Master
(4509 Beiträge, 2270x hilfreich)

Zitat (von go499111-70):
Ausserdem was du sagst ist Bull****.

Was für ein toller Einstieg als Fragesteller. Harry ist heute gut drauf, normalerweise hätte er nur antworten sollen:
Zitat (von Harry van Sell):
Anwalt beauftragen und den Verkäufer verklagen.

Der lässt sich für Ihre rudimentäre Kinderstube wenigstens bezahlen.

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
drkabo
Status:
Unparteiischer
(9546 Beiträge, 7117x hilfreich)

Zitat:
Was kann ich nun tun?

Vielleicht erstmal mitteilen, wie die Ware genau beschrieben wurde, ob es sich um einen privaten Verkäufer handelt, ob die Gewährleistung ausgeschlossen wurde und ob Sie überhaupt verlässliche Daten vom Verkäufer haben (ladungsfähige Adresse = Name, Straße, Wohnort).
Dann kann man weitersehen.

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
go499111-70
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)


Der lässt sich für Ihre rudimentäre Kinderstube wenigstens bezahlen.

Stimmt. Hiermit bitte ich Harry meine rudimentäre Kinderstube zu entschuldigen. Außerdem freut es mich, dass Harry einen guten Tag hatte. Ich hatte keinen in diesem Moment... Lag vllt. an seinem Wortlaut im letzten Absatz.

Ich war mir bewusst, dass die PS4 ein Laufwerkdefekt hat. Es geht ja auch nicht um den Defekt im Laufwerk, sondern darum, dass die Konsole einfach nicht funktioniert, und vermutlich mehr kaputt ist als beschrieben war.

Das Update musste ich runterladen, weil man ansonsten kein Zugriff auf sein Konto erhält - Ergo ich kann dann auch nicht auf meine Spiele und Cloud-Services zugreifen. Also mit dem Update habe ich sicher nichts kaputt gemacht, sonst hätten Millionen andere nun auch dieses Problem.

Die Anzeige wurde leider gelöscht. Habe aber den Support um eine Kopie der Anzeige gebeten. Ich kann mich erinnern, dass in der Anzeige stand, dass leider das Laufwerk defekt ist aber man ohne Probleme Digitale Spiele darauf spielen kann. Außerdem stand noch ganz unten keine Garantie und Rücknahme.
Die Adresse vom VK habe ich, ebenso auch die email adresse von der Paypal Transaktion.

Ich würde gerne die Sache mit Vk klären, jedoch scheint VK ja nicht dazu bereit zu sein, weil ich schlichtweg seit 5 Tagen keine Antwort mehr bekomme. Deshalb gehe ich einfach davon aus, dass VK dieser Mangel bekannt war. Als es ums bezahlen ging kam die antwort innerhalb von paar minuten.

Achso, VK ist Privat.

-- Editiert von go499111-70 am 07.09.2018 10:10

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Sir Berry
Status:
Junior-Partner
(5563 Beiträge, 2179x hilfreich)

Zitat (von go499111-70):
Habe die Karte wieder in vorrichtung geschoben und die ps nochmals gestartet. Ging dann auch.

Also vor dem Update war die PS ok, wobei alleine die Eigenvornahme der Reparatur grundsätzlich schon mals als sehr kritisch anzusehen ist.

Dann das von Dir veranlasste update - PS funktioniert nicht mehr.

Und wie soll jetzt bewiesen werden, dass der private Verkäufer von diesem Mangel, der sich ja erst nach einem Update bemerkbar macht, wusste?

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
go499111-70
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Naja Berry, ich sag es mal so: Nach der "Eigenreparatur" hat die PS gebootet und ich kam immerhin mal in das System. Was davor ja nicht der Fall war.

Ich kann es nicht beweisen. Ich kann nur so viel sagen, dass das Update auf der PS von meinem Sohn einwandfrei funktioniert hat und auch auf der PS die ich zuvor hatte.

Man müsste den Defekt von einem Fachmann analysieren lassen. Im internet habe ich nun gelesen, dass der Fehlercode vermutlich ein Defekt der Festplatte ist. Lasse ich die PS reparieren wer zahlt dann? Würde eine Reparatur des Laufwerkes natürlich aussen vor lassen.

Achso, und das Ergebnis ist das selbe. Egal ob vor "Installation" oder danach, denn das update konnte ja nicht installiert werden. Daher ja der Fehlercode.

-- Editiert von go499111-70 am 07.09.2018 14:21

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
drkabo
Status:
Unparteiischer
(9546 Beiträge, 7117x hilfreich)

Zitat:
Ich kann es nicht beweisen.

Dann ist der Drops eigentlich gelutscht.
Sie müssen beweisen können, dass der Defekt schon vorhanden war, als der Verkäufer die Ware abgeschickt hat UND dass der Verkäufer von dem Defekt wusste.
Wenn Sie das nicht können, sollten Sie in dem Fall nichts weiter unternehmen (zumindest nichts, was Geld kostet).

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
go499111-70
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Achso aber dass Schrauben an Vorrichtungen fehlen und das aus der Vorrichtung gerutschte Laufwerk lässt nicht darauf schließen, dass da schon vor dem Verkauf was defekt war??

Ich bin mir 100% sicher, dass ich keine Schuld an der Funktionsunfähig der Konsole habe. Ausserdem kann ich nicht verstehen, warum sich VK einfach nicht meldet. Evtl. Entstand der Defekt ja auch durch den Transport. Kann aber auch nur durch den VK geklärt werden.
Jedenfalls sehe ich es nicht ein für etwas zu bezahlen das nicht mal annähernd funktioniert. Die Konsole ist absolute nutzlos... So wie sie jetzt ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(62283 Beiträge, 30612x hilfreich)

Zitat (von go499111-70):
Achso aber dass Schrauben an Vorrichtungen fehlen und das aus der Vorrichtung gerutschte Laufwerk lässt nicht darauf schließen, dass da schon vor dem Verkauf was defekt war??

Nö, das lässt nur darauf schließen, das da vor dem Verkauf wohl jemand dran war.



Zitat (von go499111-70):
Jedenfalls sehe ich es nicht ein für etwas zu bezahlen das nicht mal annähernd funktioniert.

Das wird ein Gericht nicht wirklich beeindrucken.



Zitat (von go499111-70):
Lasse ich die PS reparieren wer zahlt dann?

Der Auftraggeber. Und der Verkäufer ist dann fein raus, denn das nennt sich ohne dessen Zustimmung "eigenmächtige Selbstvornahme".



Zitat (von go499111-70):
Ich würde gerne die Sache mit Vk klären, jedoch scheint VK ja nicht dazu bereit zu sein, weil ich schlichtweg seit 5 Tagen keine Antwort mehr bekomme.

Da die Beweislast komplett beim Käufer liegt, handelt er wohl nach dem Motto "Sein Gerät, sein Problem."


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Droitteur
Status:
Praktikant
(861 Beiträge, 287x hilfreich)

Wenn

"Da die Beweislast komplett beim Käufer liegt, handelt er wohl nach dem Motto "Sein Gerät, sein Problem."",

dann ist die eigenmächtige Selbstvornahme kein Problem. Man kann leider nicht vorhersehen, wie sich die Sache weiterentwickelt. Aber es wäre nicht das erste Mal, das ein Verkäufer trotz Beweislast auf Käuferseiten den Prozess verliert, weil er sich einer weiteren Auseinandersetzung verschlossen und nicht zuletzt auch die Beweisführung damit erschwert hat.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(62283 Beiträge, 30612x hilfreich)

Zitat (von Droitteur):
dann ist die eigenmächtige Selbstvornahme kein Problem.

Doch, eigenmächtige Selbstvornahme ist immer ein Problem.



Zitat (von Droitteur):
Aber es wäre nicht das erste Mal, das ein Verkäufer trotz Beweislast auf Käuferseiten den Prozess verliert, weil er sich einer weiteren Auseinandersetzung verschlossen und nicht zuletzt auch die Beweisführung damit erschwert hat.

Also ich sehe da keine Mitwirkungspflicht. Wenn er sein Recht ausübt, auf Erfüllung der Beweislast zu bestehen, sollte ihm das nicht zum Nachteil gereichen.


Wenn der Verkäufer unberechtigt ernsthaft und endgültig verweigert, ist es was anderes. Genau so bei arglistiger Täuschung.
Dann ist es aber auch keine eigenmächtige Selbstvornahme mehr.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Droitteur
Status:
Praktikant
(861 Beiträge, 287x hilfreich)

Dazu wollte ich dir gerade im anderen Thread schreiben. Die Beweislast ist eine rein prozessuale Geschichte. Es ist keine rechtliche Bedingung eines Anspruchs, dass ein Beweis geführt wird - das ist lediglich ein Fakt, der sich im Prozess selbst als positiv oder negativ für den einen oder anderen herausstellt und bis dahin ist es eben ein Glücksspiel, wer besser bluffen kann, weil jeder nur seine eigenen Karten kennt (und die, die der andere zeigt).

Eine eigenmächtige Selbstvornahme ist nicht immer ein Problem.

Und noch weniger, wenn sich der Vertragsgegner überhaupt nicht mit einem auseinandersetzt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
go499111-70
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

Danke fuer eure anworten. Verkäufer hat sich in der zwischenzeit nun gemeldet. Er befindet sich nun im urlaub, sagt aber, dass der sohn wohl bis zu letzt damit gespielt haette. Ebenso sagt Verkäufer, dass ich die ps auf werkseinstellungen zurücksetzen muss allein schon wegen datenschutz. Naja, die ps war schon auf werkseinstellungen zurückgesetzt vom vk als ich diese in betrieb nahm.
Auf meine aussage, dass die playstation vom vk geoeffnet wurde und das laufwerk nur halb in der vorrichtung steckte und die schrauben fehlten, kam keine reaktion.

Ich habe die ps nun zu einem techniker zur Diagnose gegeben. Werde diese nun abwarten und vom paypal kaueferschutz gebrauch machen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen