Ebay Artikel Vekauft Käufer möchte nicht zahlen §119?

17. Februar 2021 Thema abonnieren
 Von 
Waldi123mitglied
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Ebay Artikel Vekauft Käufer möchte nicht zahlen §119?

Hallo Ich Habe Eine Grafikkarte auf ebay per auktion und sofort Kauf angeboten. Ich bin Privat verkäufer und der Käufer auch.

Als Verkaufs überschrift habe ich geschrieben.

INNO3D GeForce RTX 2070 Twin X2 - mit Rechnung vom 03.04.2020
Artikelzustand:

Als Ersatzteil / defekt

Artikel beschreibung

INNO3D GeForce RTX 2070 Twin X2 - mit Rechnung vom 03.04.2020.

Keine Funktion ging von einem Tag auf denn anderen nicht mehr.

Es war mit einer Wasserkühlung betrieben. Diese ist jedoch schon verkauft.

Zustand: "Als Ersatzteil / defekt". Versand mit DHL Paket bis 2 kg.

Und Bilder von einer Zerlegten Grafikkarte auf dennnen erichtlich ist das diese auch defekt ist. Kühler war abmontiert.

ich habe sie als Auktion eingestelt mit einem start Preis von 100 €uro

und eine Sofort kauf option mit 250 Euro Angebote.

Der Käufer hat den kaufbetrag nicht bezahlt. Und meint ich hätte in die überschrift auch rein schreiben sollen das dies eine defekte Grafikkarte ist. und er somit vom Kauf zurück treten möchte.

Als ich ihm schrieb das ich vom abgeschlossenen kaufvertag nicht abweichen möchte sagte er einfach das er denn artikel nicht bezahlen möchte und sich über den zustand der grafikkart ge irrt habe.

ich finde jedoch das dies a im artikel zustand sehr deutlich zu lesen gewesen sei so wie auch in der artikel beschreibung deutlich ersichtlich gewesen sei.

Korrospondenz via Ebay:

zuerst hatt er nach einem kaufabruch verlang den ich dan ablehnte dann kam diese nachrich als ich ihm eine Zahlungsaufforderung schickte.

Ich Verkäufer

Sehr gehrter Kunde. Ich habe kein Interresse den Verkauf abzubrechen, und bitte sie daher höflich den kaufbetrag per paypal an mich zu bezahlen

Ich Verkäufer

Hallo Kunde das ist für mich kein Grund um einen Kauf abzubrechen über der Angebotsüberschrift steht klar und deutlich das es sich um einen defekten Artikel handelt und in der Artikelbeschreibung steht das ganz deutlich und auf den bildern ist dies auch klar und deutlich zu sehen.

Da ich Privat verkäufer bin muss ich den verkauften artikel auch nicht zurücknehmen oder vom verkauf abrechen oder sonnst der gleichen habe schon mit ebay telefoniert und es wurde mir bestätigt.


von daher bitte ich sie nochmals höflich auf den Gekauften Artikel zu bezahlen.

mit freundlichem gruß



Käufer
Leider ist es mir nicht möglich diese Karte zu kaufen da der Zustand nicht in der Überschrift zu ersehen war eine Karte mit Rechnung klingt gut aber die Story dazu ist nicht das was ich gesucht habe tut mir leid.



Käufer

Na dann viel Spaß ich werde sie nicht zahlen da die Überschrift vermuten ließ das sie ok ist wenn sie sich mit mir streiten wollen ok. Aber einfach den Kauf abbrechen und neu einstellen ist nicht schlimm ich machen ihnen eine Angebot
Sie bekommen von mir 5€ über Paypal und stellen die Karte wieder so rein wie sie es für richtig halten und gut ist anderenfalls bekommen sie garnichts von mir. Ich weiß es nervt wenn jemand etwas kauft und zurück treten will aber das passiert bei mir ständig aber es ist ok einfach wieder einstellen und gut ist

Ich Verkäufer

Damit bin ich nicht einverstanden.

wie schon gesagt war der kauf verbindlich und ich bitte sie sich daran zu halten. schlieslich haben sie einem verbindlichen kaufvertrag eingewiligt. beim nächsten mal einfach sich etwas zeit lassen und alles in ruhe durch lesen bevor sie etwas kaufen.

Mit Freundlichem Gruß


Käufer

Ich fechte den Fall auf Grundlage vom § 119 an.

Mit freundlichen Grüßen




hat er nun recht und kann auf §119 denn kaufvertag anfechten. und hat diese anfechtung vor gerricht wirkung.

Vielen Dank im Vorraus.

Problem bei eBay und Co?

Problem bei eBay und Co?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



13 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Droitteur
Status:
Lehrling
(1564 Beiträge, 395x hilfreich)

Ganz grob, ohne Details – wenn doch gewünscht, kannst ja im Einzelnen nachfragen –, genau für solche Fälle ist doch die Anfechtung da. Sich geirrt zu haben, in diesem Sinne, das setzt doch sogar voraus, dass, wie du sagst, es auf der Seite ersichtlich war, dass die Sache defekt war. (Ich gehe jetzt nicht näher darauf ein, inwieweit man auch darüber streiten kann, ob eine Anfechtung hier überhaupt nötig wäre.)

Warum genau möchtest du ihn denn eigentlich am Vertrag festhalten? Glaubst du ihm denn nicht, dass er sich geirrt hat? Oder glaubst du ihm das sehr wohl, und es ist dir aber egal?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Waldi123mitglied
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Guten Abend und danke für die schnelle Antwort. Ich weiß nicht ob ich ihm glauben soll oder nicht. Eins ist mir jedoch sicher ich hätte die kaputte Grafikkarte eventuell auch weniger bekommen falls sie nur per Auktion gekauft wäre. Desweiteren finde ich es schon Ewing dreist einfach schnell etwas kaufen bevor es jemand anderes kauft und mir dann bevor ich es bezahle noch Mal zu überlegen ob es n Schnaper war oder nicht. Ich kaufe ja auch nicht n Auto auf eBay oder sonst wo und sage dann einfach ja entschuldige aber ich dachte dass Auto hätte ne Leder Ausstattung dabei hat es ja nur Stoff. Und deshalb möchte ich es nicht. Ich sag Mal ich habe die Grafikkarte ja auch korrekt gekennzeichnet als als defekt deklariert. Hätte er eine funktionierende haben wollen hätte er ja auch das in der sich Funktion einstellen können. Oder sich zumindest die Artikel Beschreibung so wie auch alle anderen Interessenten ansehen können.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(109497 Beiträge, 38317x hilfreich)

Zitat (von Waldi123mitglied):
Ich sag Mal ich habe die Grafikkarte ja auch korrekt gekennzeichnet als als defekt deklariert.

Ich rate jetzt mal das z. B. die Kategorie "Grafikkarten" war und nicht "Defekt / Ersatzteile" ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Waldi123mitglied
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Kategorie ja Grafikkarten ist ja auch eine. Und bei Artikel Zustand habe ich defekt angeben. Das ist ja eigentlich auch nicht zu übersehen. Und wie gesagt in der Artikel Beschreibung auch reingeschrieben das sie nicht funktioniert.

?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(15434 Beiträge, 5647x hilfreich)

Zitat (von Waldi123mitglied):
Und bei Artikel Zustand habe ich defekt angeben.
Nein, hast du nicht. Zumindest nicht in der Überschrift und diese ist Teil der Verkaufsaktion. Gerichte sind da sehr käuferfreundlich und haben schon oft klargestellt, dass wichtige Angaben auch in der Überschrift angegeben werden müssen. Der Teil, dass die Karte defekt ist fehlt da ganz eindeutig. Insbesondere bei Sofortkauf oder kurz vor Auktionsende muss man als Verkäufer davon ausgehen, dass nicht der ganze Verkaufstext durchgelesen wird.
Auf der anderen Seite scheinst du es aber deutlich beschrieben zu haben.


Zitat (von Waldi123mitglied):
ich habe sie als Auktion eingestelt mit einem start Preis von 100 €uro
Für eine defekte Grafikkarte ist das ein sehr hoher Startpreis!
Zitat (von Waldi123mitglied):
und eine Sofort kauf option mit 250 Euro Angebote.
Für eine Defekte Grafikkarte???
Da kann durchaus eine Täuschungsabsicht unterstellt werden.

Mein Rat: Akzeptiere die Anfechtung wegen Irrtum, dieser ist durchaus plausibel.

Zitat (von Waldi123mitglied):
hat er nun recht und kann auf §119 denn kaufvertag anfechten. und hat diese anfechtung vor gerricht wirkung.
Meine Meinung: ja

-- Editiert von -Laie- am 18.02.2021 09:59

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Waldi123mitglied
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die gute und klare Antwort. Werde deinen Rat befolgen.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Waldi123mitglied
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Sehr geehrter Herr

mit erschrecken mussten wir feststellen, das unser 8 jähriger Sohn über meinen Arbeitsnotebook im Homeoffice Ihren Artikel aus dem Inserat #353385592624 ersteigert hat.
Dies haben wir gestern Abend anhand der Mails, welche als Kopie an meine Mailadresse versendet wurden, festgestellt.
Wir haben dies familiär besprochen, geklärt und hoffen auf Ihr Verständnis. Ebay haben wir dazu informiert und mittels Änderung der Passwörter dafür gesorgt, dass dieser Vorfall ein Einzelfall bleibt

Wenn ich mir den Mailverkehr von Ihnen und meinem Sohn durchlese, dann verstehe ich folgendes nicht:

Er teilte uns mit, dass er direkt nach seinem Fehlverhalten den Kauf abbrechen und rückgängig machen wollte. Jedoch wurde der Artikel sofort nach Kauf der Artikel als "versendet" markiert.
Sollte dies der Fall sein, so lassen Sie uns bitte die Sendungsnummer zukommen und wir schicken selbstverständlich auf unsere Kosten den Artikel direkt zurück. Eine Quittung des Rücksendebelegs erhalten
Sie selbstverständlich unverzüglich nach Abgabe in der Poststation.

Wie bereits geschrieben, entschuldigen wir uns für die Unannehmlichkeiten und hoffen das Sie den Artikel anderweitig verkaufen können.

Sollten Sie dennoch weiterhin auf den unrechtmäßigen Kauf bestehen und weiterhin mit rechtlichen Schritten drohen, so zeigen Sie bitte vorab Ihrem Anwalt die Paragraphen

§ 119 BGB - Anfechtbarkeit wegen Irrtums
§ 106 BGB - Beschränkte Geschäftsfähigkeit

Beschränkt geschäftsfähig sind Minderjährige vom vollendeten 7. bis zum vollendeten 18. Lebensjahr (§ 106 BGB).
Die meisten Rechtsgeschäfte, die beschränkt Geschäftsfähige schließen, sind schwebend unwirksam, wenn sie nicht mit Einwilligung des gesetzlichen Vertreters (in der Regel die Eltern) geschlossen werden.

Seitens Ebay ist alles in Ordnung, ich hoffe hier auch.

Ich wünsche Ihnen maximale Gesundheit und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen
.....


0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Waldi123mitglied
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Eigentlich wollte ich gerade nachdem ich heute morgen die nächsten von Laie gelesen habe den Käufer anschreiben. Und ihm den Kaufabuch durch gehen lassen. Jedoch bevor ich ihm etwas geschrieben habe. Hab ich die obige Nachricht erhalten und gelesen. Und dies errinert mich sehr an einen anderen Fall denn ich hier gerne mit vor bringen möchte. Ich finde das Mega krass mit was für aussreden manche Leute da her kommen und sich auch echt nicht schämen.


Ähnlicher Fall auf my Deals zu lesen

www.mydealz.de › ... › Sonstiges
Webergebnisse
Wenn der eBay-Käufer nicht zahlt - ein Klageweg - mydealz.de

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
JoHo57
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 1x hilfreich)

Ganz klar das Verhalten und die Art und Weise, wie sich ein 8-Jähriger gibt ausdrückt :respekt:

Wenn du's drauf ankommen und ein Gericht entscheiden lassen möchtest, ist das definitiv ein Risiko.
Interessieren würde es mich aber, wie das entschieden wird.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
JoHo57
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 1x hilfreich)

---

-- Editiert von JoHo57 am 18.02.2021 13:14

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(15434 Beiträge, 5647x hilfreich)

Zitat (von Waldi123mitglied):
Ich finde das Mega krass mit was für aussreden manche Leute da her kommen und sich auch echt nicht schämen.
Da stimme ich dir zu. Diese Antwort ist nur dumm. Wie soll ein 8-Jähriger auf die Idee kommen sich auf §119 zu berufen?

Zitat (von JoHo57):
Wenn du's drauf ankommen und ein Gericht entscheiden lassen möchtest, ist das definitiv ein Risiko.
Naja, ich denke schon, dass zu Gunsten des Käufers entschieden werden würde, denn beide Versionen würden, meiner Meinung nach, einen Kaufabbruch rechtfertigen.
Natürlich kommt man sich hier veralbert vor, keine Frage, wird aber auf das Ergebnis wohl keinen Einfluss haben.

Ich sehe hier ein enormes Prozessrisiko. Runterschlucken, Verkauf abbrechen und fertig. Es ist die Mühe nicht wert.

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Droitteur
Status:
Lehrling
(1564 Beiträge, 395x hilfreich)

Ja, geht schon früh los heute; der arme Achtjährige, der ebenfalls ständig mit abspringenden Käufern zu tun hat Schön, dass er darum zumindest auch Verständnis für die Situation des Verkäufers hat :grins:

Meine Deutung, Variante eins ist immer noch richtig, der Rest ist nachgeschoben, vielleicht hat man sich Hilfe von außen geholt. Habe ich sogar Verständnis, man versucht halt, was man kann; ohne sagen zu wollen, dass ich das Vorgehen auch für eine gute Idee halte^^

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Waldi123mitglied
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

danke nochmals für eure antworten.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 244.866 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
99.894 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen