Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.751
Registrierte
Nutzer

Ebay-Auktion: Verkäufer will Gegenstand nach Verkauf noch verwenden

 Von 
Meduhsa
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Ebay-Auktion: Verkäufer will Gegenstand nach Verkauf noch verwenden

Hallo liebe Community.

Folgender Fall:
(Vorher kurze Anmerkung: Es handelt sich bei dem Gegenstand um ein Effektpedal, dass von Musikern auf der Bühne verwendet wird -> Verschleiß möglich, falls das relevant ist.)

Ein Käufer ersteigert einen Artikel auf Ebay und bezahlt gleich darauf per Überweisung. (Samstag)
Der Verkäufer verspricht den Versand sofort nach Zahlungseingang. (Geld kam am Mittwoch an)
Auf Nachfrage nach der Sendungsnummer (Heute, Donnerstag) meldet sich der Verkäufer und meint er kann den Artikel noch nicht verschicken, weil er diesen Morgen noch für einen Auftritt braucht und sein neu bestelltes Effektpedal noch nicht bei ihm angekommen ist. Er verspricht den Versand am Samstag, nach dem er das Pedal nochmal für seinen Auftritt verwendet hat.
Kurz gefasst: Er benutzt das Pedal nach dem Verkauf weiter. Der Käufer wusste nichts davon und war bzw ist damit nicht einverstanden.

Kann der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten? Wenn ja, auf welchen Paragraphen bzw welche Regelung kann er sich hierbei beziehen?
Falls nicht, ist eine Schadenseratzforderung möglich?

Ich bedanke mich im voraus für eure Antworten

Grüße
Meduhsa

-- Editiert von Meduhsa am 05.04.2018 19:15

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Versand Kaufvertrag zurücktreten Verkäufer


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
fm89
Status:
Lehrling
(1963 Beiträge, 718x hilfreich)

Zitat:
Kann der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten?

Nein.

Der Verkäufer muss das liefern, was angeboten wurde. Wenn also ein gebrauchter Zustand vereinbart wurde, dann muss er auch nur das liefern. Sollte der Artikel nach dem Einsatz nun einen Zustand haben, der von der Beschreibung abweicht (zb weitere Kratzer), dann müsste der Verkäufer natürlich auch dafür haften. Aber aktuell kannst du dagegen nichts tun

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(83456 Beiträge, 34342x hilfreich)

Zitat (von Meduhsa):
Der Käufer wusste nichts davon und war bzw ist damit nicht einverstanden.

War denn eine Nichtbenutzung vertraglich vereinbart?



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.819 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.467 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen