Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
595.724
Registrierte
Nutzer

[Eventim Fansale] Käufer will nach über 1 Jahr und 10 Monaten Geld zurück wegen Konzertabsage

20.11.2021 Thema abonnieren
 Von 
guest-12320.11.2021 08:47:07
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
[Eventim Fansale] Käufer will nach über 1 Jahr und 10 Monaten Geld zurück wegen Konzertabsage

Guten Tag,

im Februar 2020 habe ich über die Plattform „Eventim Fansale" zwei Konzerttickets zur Auktion angeboten und diese auch erfolgreich verkauft. Der Käufer hat wenige Tage später seine Tickets per UPS erhalten und ich habe den Kaufbetrag von Eventim Fansale auf mein Konto verbucht bekommen.

Ende April 2020 wurde das Konzert vom Veranstalter abgesagt, ich habe diese Info ignoriert, da ich meine Tickets ja verkauft hatte.

Nun habe ich vom Käufer im November 2021(!) einen Einschreiben mit Rückschein erhalten. Er habe aufgrund der Konzertabsage mit dem Kundenservice von Eventim Fansale telefoniert, da er gerne den Kaufpreis (inkl. Servicegebühren und Versandgebühren!) erstattet bekommen möchte und wurde an den Verkäufer gewiesen.
In dem Brief verweist er an seinen Anwalt, der den Brief allerdings nicht verfasst hat und droht mit weiteren rechtlichen Schritten.

Ich sehe mich im Recht und möchte den Kaufbetrag nicht erstatten. Außerdem möchte ich von dem Käufer nicht weiter belästigt werden. Was kann ich tun?

Vielen Dank für eure Hilfe vorab.

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hiphappy
Status:
Junior-Partner
(5008 Beiträge, 2343x hilfreich)

Tja, wir hätten ja gerne geholfen, aber wer nach 24 Minuten zu ungeduldig wird und sich wieder abmeldet, bezahlt wohl besser jemanden für eine schnelle Antwort.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(93908 Beiträge, 36063x hilfreich)

Zitat (von Tuttifrutti123):
Ich sehe mich im Recht und möchte den Kaufbetrag nicht erstatten.

Da käme es dann darauf an, was konkret vertraglich vereinbart war.



Zitat (von Tuttifrutti123):
Außerdem möchte ich von dem Käufer nicht weiter belästigt werden.

Tja, Pech gehabt. Der Käufer darf seine eventuell vorhandenen Rechte durchaus geltend machen und das auch im Vorfeld mehr oder weniger intensiv kommunizieren.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4277 Beiträge, 1802x hilfreich)

Wer steht denn als offizieller Veranstalter auf den Tickets?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
cirius32832
Status:
Bachelor
(3595 Beiträge, 983x hilfreich)

Der Käufer möge doch bitte darlegen , dass Eventim ihm wirklich die Aussage erteilt hat dass der Verkäufer das Geld erstatten soll.
Ich glaube diese Räubergeschichte nicht.

https://www.fansale.de/fansale/?help=buyerFaq

Zitat:
Was mache ich, wenn eine Veranstaltung auf einen anderen Tag verlegt wurde oder abgesagt ist?
In der Regel behalten die Tickets für den Nachholtermin ihre Gültigkeit und müssen nicht umgetauscht werden. Wenn Sie den Nachholtermin nicht wahrnehmen können, besteht in der Regel die Möglichkeit, die Tickets bei dem Veranstalter bzw. der Vorverkaufsstelle zurückzugeben, über die diese Tickets ursprünglich gedruckt und verkauft wurden. Das gleiche gilt für abgesagte Events. Informationen, wo Sie in solchen Fällen die Tickets zurückgeben können, erhalten Sie vom Veranstalter, der auf dem Ticket genannt ist. Geben Sie in Ihrer Kommunikation immer die Ticketnummern an, die sich in der Regel ober- oder unterhalb des Barcodes befinden.


Eventim Fansale schreibt hier eindeutig Veranstalter - nicht Verkäufer

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(93908 Beiträge, 36063x hilfreich)

Zitat (von cirius32832):
Der Käufer möge doch bitte darlegen , dass Eventim ihm wirklich die Aussage erteilt hat dass der Verkäufer das Geld erstatten soll.

Abgesehen davon, das Eventim aber der Schilderung nach nicht gesagt hat, ist das so relevant wie der Sack Reis der in China umfällt, denn was Eventim gesagt hat bindet den Verkäufer zu 0,0.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Daskalos
Status:
Schüler
(383 Beiträge, 99x hilfreich)

Zitat (von cirius32832):
...besteht in der Regel die Möglichkeit, die Tickets bei dem Veranstalter bzw. der Vorverkaufsstelle zurückzugeben, über die diese Tickets ursprünglich gedruckt und verkauft wurden.


Da der VK weder Veranstalter noch eine Vorverkaufsstelle ist - sondern privater Verkäufer - muss ihn das gar nicht interessieren.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 220.855 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
91.411 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen