Falschen Artikel erhalten. Artikel "höherwertig".

18. Februar 2009 Thema abonnieren
 Von 
sledge77
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)
Falschen Artikel erhalten. Artikel "höherwertig".

Hallo

ich habe bei Ebay eine Abdeckung für ein Handy ersteigert. Bezahlt und auch Ware zugeschickt bekommen. Die zugeschickte Ware entsprach nicht ganz der ersteigerten Ware. Ich habe statt des Deckels das ganze Handy zugeschickt bekommen. Komplett mit Rechnung. In der Rechnung wird auch das Handy aufgeführt. Ich habe danach telefonisch mit dem Verkäufer kontakt aufgenommen. Dieser war entsetzt wie so etwas passieren konnte und hat sich für meine Meldung bedankt (Name des Ansprechpartners habe ich). Ich habe dann gebeten das man mir den richtigen Artikel zuschickt. Sobald dieser bei mir angekommen ist würde ich dann die falsche Lieferung zurückschicken. Das ist jetzt aber mittlerweile ca. 3 Wochen her. Seitdem habe ich keinen Deckel erhalten und keine Nachricht vom Verkäufer bekommen. Wie ist die Rechtslage in einem solchen Fall?

Vielen Dank

Sledge77

Problem bei eBay und Co?

Problem bei eBay und Co?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
bogus1
Status:
Master
(4223 Beiträge, 1423x hilfreich)

Auf welchen Betrag lautet denn die Rechnung, Handy oder Handyschale?

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
sledge77
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)

Die Rechnung lautet auf Handy. Inkl. Seriennummer. Zu dem Betrag zu dem ich die Schale ersteigert habe.

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
bogus1
Status:
Master
(4223 Beiträge, 1423x hilfreich)

Ja gut, Du hast den Händler darauf hingewiesen, wozu keine gesetzliche Verpflichtung bestand, es ist Sache des Händlers, die "richtigen" Maßnahmen zu ergreifen. Scheinbar hat er es immer noch nicht richtig eingeordnet.

Allerdings hilft Dir das im Augenblick auch nicht weiter, Du kannst Dich in Schweigen hüllen und abwarten, was passiert, das Handy kann vom Händler, wenn man von der regelmäßigen Verjährungsfrist ausgeht, bis zum 31.12. 2012 zurückgefordert werden. Das heißt, es muss aufbewahrt werden.

Es ist ein Fall des § 241a Abs.2 BGB und nicht ein Fall des § 241a Abs. 1 BGB .

§ 241a
Unbestellte Leistungen

(1) Durch die Lieferung unbestellter Sachen oder durch die Erbringung unbestellter sonstiger Leistungen durch einen Unternehmer an einen Verbraucher wird ein Anspruch gegen diesen nicht begründet.

(2) Gesetzliche Ansprüche sind nicht ausgeschlossen, wenn die Leistung nicht für den Empfänger bestimmt war oder in der irrigen Vorstellung einer Bestellung erfolgte und der Empfänger dies erkannt hat oder bei Anwendung der im Verkehr erforderlichen Sorgfalt hätte erkennen können.

(3) Eine unbestellte Leistung liegt nicht vor, wenn dem Verbraucher statt der bestellten eine nach Qualität und Preis gleichwertige Leistung angeboten und er darauf hingewiesen wird, dass er zur Annahme nicht verpflichtet ist und die Kosten der Rücksendung nicht zu tragen hat.


Also Aufbewahrungspflicht und bei Verlangen Rückgabepflicht. Im Grunde müsste es der Händler abholen lassen.

-- Editiert von bogus1 am 18.02.2009 22:45

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.088 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen