Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
590.261
Registrierte
Nutzer

Foto bei eBay das Urheberrechtlich geschützt war

13.7.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Bild Foto recht
 Von 
guest-12311.01.2019 08:52:21
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 5x hilfreich)
Foto bei eBay das Urheberrechtlich geschützt war

Hallo, ich habe folgendes Problem:

Am Mo.07.07.08 habe ich das Kinder Reisebett meiner Eltern im eBay zur Versteigerung eingesetzt. Das Bett war allerdings schon abmontiert und im Karton wieder eigepackt worden. Ich dachte mir daraufhin, dass ich im Internet bestimmt ein Foto vom Bett finden werde, damit sich die Bieter vorstellen können, wie das aussieht. Das Bett ist wie neu und hatte keine Besonderheiten die ich durch ein Privates Foto beweisen musste. Bin dann auf ein Foto gestoßen und es als Artikelfoto benutzt. 3 Tage später wurde meine Auktion vorzeitig beendet, mit der Begründung dass das Foto welches ich benutzte urheberrechtlich geschützt war.
Am Samstag bekam ich dann einen Einschreiben von der Anwaltskanzlei, welcher beauftragt wurde mich drauf hinzuweisen, welche Straftat ich begangen habe.

Ich zittiere nun einige Abschnitte aus dem Brief:

-Das von Ihnen benutzte Foto wird von meiner Mandantschaft in ihren eigenen Auktionen gewerblich genutzt. Meine Mandantin ließ dieses Foto professionell erstellen. Ihr setehen die Nutzungsrechte hieran zu. Die Originalen Bilddateien befinden sich in ihrem Besitz.

-Die Verwendung durch andere Muss die Genehmigung des r
Rechtsinhabers eigeholt u. gegebenenfallseine Lizenzgebühr beglichen werden.

-Zur Vermeidung sofortiger gerichtlicher Schritte gebe ich Ihnen Gelegenheit, die in der Anlagebeigefügte strafbewehrte Unterlassungserklärung bis spätestens Mo.21.07.08 hier eingehend abzugeben.

-Gemäß §97urhG sind sie zum Schadensersatz verpflichtet. Der konkrete Schaden kann jedoch erst nach Auskunftserteilung konkret berechnet werden.

-Zur Vermeidung einer gerichtlichen Auseinandersetzung ist meine Mandantin ausnahmsweise ohne annerkennung einer Rechtspflicht dazu bereit, an ihrem unterbreiteten Angebot festzuhalten und die Angelegenheit durch Zahlung eines pauschalen Schadensersatzes für die unerlaubte Verwendung seines Foto in Höhe von 300,-€ zu beenden. Dieses außergerichtliche Vergleichsangebot gilt nur bis zum Mo.21.07.08, 12:00Uhr

-Die Kosten meiner (vom Rechtsanwalt) Inanspruchnahme berchnen sich auf 507,50 (bis zum 21.07.08)
(wird Aufgelistet, wie das Zustande kommt)

Anbei ist eine Strafbewehter Unterlassung in der ich unterschreiben muss das ich die gesamten 807,50 bis zum 21.07.08 bezahle und ich muss noch eine Erklärung dazufügen in der ich der Mandantin Auskunft darüber gebe inwieweit ich das Fotoneben Ihrer aktion bis zum heutigen Tag genutzt habe, seit wann ich das Foto benutze und ob ich es unter umständen an Dritte weitergegeben habe.
Dann ist noch eine Kopie des angebotes im eBay mit dem Foto.

Nun meine Fragen:
Wie könnte ich vorgehen? Wenn das Foto Urheberrechtlich geschützt ist, wieso konnte ich es dann in meinen Dateien speichern und wieso konnte ich das auch niergends entnehmen? Kann die Mandantin einfach so 300,- € fordern, ohne jegliche Angaben, wie diese sich zusammen setzen? (hat mir die Polizei angeraten dies zu fragen)
Darf man eine so kurze Frist setzen um eine aussergerichtliche Vereinbarung zu treffen? Hab eine Hafpflichtversicherung, kann die hilfreich sein?

Das Foto ist Haargenau das Gleiche wie es auch in Amazon.de, MyToys.de etc., angeboten wird. Nur mit dem Unterschied, dass die Mandantin ihren Namen (sehr klein und unübersichtlich) auf dem Foto dazugeschrieben hat.

Jetzt zu mir:
Ich bin eine alleinerziehende Mutter, die noch in ElternZeit ist und auch dem entsprechend ALG2 bezieht. Mein Monatliches "Einkommen" ist an die 800,-€. Davon müssen Miete, Essen, Rechnungen etc. bezahlt werden. In dem Brief wird nix von Ratenzahlung genannt.

Danke für´s durchlesen und hoffe, dass ich schnelle Antworten bekomme.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Bild Foto recht


16 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
pedestrian
Status:
Schüler
(168 Beiträge, 28x hilfreich)

Wenn das Foto Urheberrechtlich geschützt ist, wieso konnte ich es dann in meinen Dateien speichern und wieso konnte ich das auch niergends entnehmen?

Für die Zukunft solltest Du Dir merken: Jedes Foto ist urheberrechtlich geschützt, egal ob's dabei steht oder nicht.

Deshalb die einfache Regel: Veröffentliche niemals Fotos, die Du nicht selbst angefertigt hast. Das ist zwar übervorsichtig und wäre nicht in jedem einzelnen Fall nötig, aber es ist die wirklich einfachste Möglichkeit, urheberrechtliche Schwierigkeiten zu vermeiden.

Darf man eine so kurze Frist setzen um eine aussergerichtliche Vereinbarung zu treffen?

Bis zum 21.07. ist es keine kurze Frist, gemessen an dem, was üblich scheint. In der Tat wundert es mich, daß der keine Antwort bis zum 14.07. gefordert hat.

Das Foto ist Haargenau das Gleiche wie es auch in Amazon.de, MyToys.de etc., angeboten wird. Nur mit dem Unterschied, dass die Mandantin ihren Namen (sehr klein und unübersichtlich) auf dem Foto dazugeschrieben hat.

Das allerdings ist interessant. Ich würde nicht ausschließen, daß die Mandantin überhaupt keine eigenen Rechte an dem Bild besitzt. Das sollte von jemandem überprüft werden, der etwas davon versteht.

Zwischenzeitlich wäre es interessant, wenn Du ein eBay-Angebot dieser Mandantin finden würdest, auf dem jenes Foto zu sehen ist. Dann könntest Du die Auktionsnummer oder auch einen Link zur Auktion posten, so daß man den Sachverhalt nachvollziehen kann.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Brabinder Singh
Status:
Schüler
(385 Beiträge, 151x hilfreich)

> Wenn das Foto Urheberrechtlich geschützt ist, wieso konnte ich es dann in meinen Dateien speichern

Wenn du glaubst, alles was du speichern kannst, nicht geschützt ist, dann du bist in für eine Überraschung.
Du bist ernsthaft der Meinung, alles was in Internet ist nicht geschützt, weil dein Browser immer kann speichern?
Sagt man wohl Selbstbedienung Mentalität.

> und wieso konnte ich das auch niergends entnehmen?

Steht auf der Song im Radio auch vor Abspielen "copyright by Madonna" und wenn fehlt, du darfst verbreiten?
Steht auf Apfel auch "Eigentum von Aldi" und wenn nicht, du darfst mitnehmen ohne zahlen?

> Hab eine Hafpflichtversicherung, kann die hilfreich sein?

Nicht eintritt für Verletzung Urheberrecht.

> Nur mit dem Unterschied, dass die Mandantin ihren Namen (sehr klein und unübersichtlich) auf dem Foto dazugeschrieben hat.

Also doch Hinweis auf Schutz? Du dir widersprichst.

> Kann die Mandantin einfach so 300,- € fordern, ohne jegliche Angaben, wie diese sich zusammen setzen?

Gibt wohl Liste für License Gebühr, 300 EUR kann zu viel sein, kann zu wenig sein, hängt ab von Bild.
Aber billiger als Klage ist Einigung oft.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest123-2197
Status:
Praktikant
(799 Beiträge, 292x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Potzblitz
Status:
Praktikant
(813 Beiträge, 293x hilfreich)

quote:

Das von Ihnen benutzte Foto wird von meiner Mandantschaft in ihren eigenen Auktionen gewerblich genutzt. Meine Mandantin ließ dieses Foto professionell erstellen. Ihr setehen die Nutzungsrechte hieran zu. Die Originalen Bilddateien befinden sich in ihrem Besitz.



Sofern Du das Foto mit dem eingebauten Schriftzug verwendet hast, hast Du in der Tat ein vom Abmahner selbst erstelltes (in diesem Fall bearbeitetes Foto) benutzt. Das ist abmahnwürdig.

In diesem Zusammenhang ist aber fraglich, ob er wirklich die Rechte an dem Original besitzt. Solche professionellen Studio Fotos kosten je nach Artikel locker mal ein paar tausend EUR und diese Kosten nimmt kein Händler auf sich. Es sei denn es ist mit seiner eigenen Digitalkamera fotografiert. Das müsste man anhand des Fotos feststellen, die wirken dann eher unprofessionell.

Wenn er ein fremdes Bild OHNE GENEHMIGUNG des Rechteinhabers benutzt und nur seinen Namen draufklatscht, kann er zwar die Nutzung des Fotos untersagen nach dem UrhG als schutzwürdiges Werk, verfügt aber nicht über die Rechte die Fotomontage gegenüber Dritten zu lizensieren und Lizenzgebühren für die Nutzung zu veranschlagen. Da müsste er einen Lizenzvertrag mit dem Inhaber des Bildes haben. Wobei insgesamt fraglich ist, ob nur durch das Hinzufügen des Namens auf dem Foto ein neues schützenswertes Werk entsteht.

Ausserdem könnte man die Verfolgung der Urheberrechte in solchen Fällen aus Gründen von sog. 'unclean hands' (wenn der Abmahner selbst gegen das UrhG verstößt und die Rechte an dem Bild nicht nachweisen kann) als missbräuchliche Abmahnung werten.

Ander sieht es aus, wenn der Hersteller selbst seine Betten übers Internet verkauft. Das kann man so ohne weitere Informationen schlecht abschätzen.

Lösung A (die einigermassen sichere Variante)
quote:

Du solltest die Unterlassungserklärung abgeben, allerdings ohne den Kostenerstattungszusatz. Das mußt Du nicht anerkennen, die Erklärung als solche ist dann trotzdem wirksam. Ausserdem solltest Du reinschreiben, dass die Erklärung "ohne Anerkennung einer Rechtspflicht aber dennoch rechtsverbindlich" abgegeben wird.

Ausserdem sollte der genaue Verstoß abgegrenzt werden. Es sollte also drinstehen, künftig zu unterlassen ... auf der Auktionsplattform eBay Bilder oder Texte der xyz Firma ... zu nutzen.

Wie hoch soll denn die Vertragsstrafe sein für den Fall der Wiederholung ?

Ich würde die Erklärung abgeben, dem Anwalt einen Brief schreiben, dass Du nur ein einziges Bett zu verkaufen hattest, gebraucht auf eBay unter der bekannten Auktionsnummer und das künftig nicht mehr tun wirst. Du bedauerst den Vorfall, siehst Dich aber ausserstande eine Lizenz von 300 EUR zu bezahlen und auch nicht sein Anwaltshonorar. Außerdem zweifelst Du, dass die Firma tatsächlich die uneingeschränkten Nutzungsrechte an dem Bild besitzt da es sich nach Deinen Recherchen um ein vom Hersteller zur Verfügung gestelltes Bild handelt.



Lösung B (birgt ein gewisses Risiko)
quote:

Du schreibst dem Anwalt, dass es sich nach Deinen Recherchen um ein Foto vom Hersteller handelt und Du versehentlich beim Internetsurfen auf das Foto mit der Bildinschrift der Firma gestoßen bist. Du betrachtest die Abmahnung insgesamt als unwirksam, da der Abmahner nicht die uneingeschränkten Nutzungsrechte an dem Foto hat (nur an der Bildmontage) und nur durch den Zusatz des Namens die geistige Schöpfungshöhe nach dem UrhG fehlt. Im Übrigen hälst Du es für eine missbräuchliche Urheberkennzeichnung.



Wenn der über die Rechte verfügt, muss er das vor Gericht beweisen. Es ist dennoch möglich, dass Du eine einstweilige Verfügung erhälst. Falls er nicht über die notwendigen Rechte verfügt, wäre es sinnvoller für die Gegenseite die Sache im Sande verlaufen zu lassen.

Du solltest die Frist aber nicht verstreichen lassen, ohne der Gegenseite eine Nachricht zu hinterlassen.

Ansonsten: Poste doch mal die Artikelnummer, dann sehen wir uns das Ganze mal an. Wäre auch nicht schlecht die Artikelnummer von der Beschreibung zu posten, wo Du es kopiert hast.

Ansonsten:
Haftpflicht zahlt da nichts, da mußt Du selbst durch.

-- Editiert von Potzblitz am 13.07.2008 17:23:00

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12311.01.2019 08:52:21
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 5x hilfreich)

Reisebett von der Firma: die Aufschrift befindet sich am Bettfuß

http://cgi.ebay.de/Hauck-Spiel-Reisebett-Dream-n-Play-Neu-OVP-yellow-blue_W0QQitemZ400000235408QQihZ027QQcat
egoryZ23635QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest123-2197
Status:
Praktikant
(799 Beiträge, 292x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
pedestrian
Status:
Schüler
(168 Beiträge, 28x hilfreich)

@Fragende2008: Es kommt noch besser. Auf der Webpräsenz des Herstellers Hauck gibt es eine dedizierte Downloadseite für Produktfotos, und dazu heißt es auf derselben Seite:

Die Bilder sind lizenzfrei und können privat und gewerblich genutzt werden. Das Urheberrecht für das Bildmaterial liegt bei der Firma hauck GmbH + Co. KG

Wir erinnern uns, der eBay-Händler ließ über seinen Anwalt behaupten: Meine Mandantin ließ dieses Foto professionell erstellen. Ihr setehen die Nutzungsrechte hieran zu.

Ich würde denken, der eBay-Händler sollte nicht erstaunt sein, wenn ihm seine Abmahnaktion eine Anzeige wegen (versuchten) Betrugs einbringt.


-- Editiert von pedestrian am 13.07.2008 22:54:03

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest123-2197
Status:
Praktikant
(799 Beiträge, 292x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
thewooder
Status:
Praktikant
(583 Beiträge, 105x hilfreich)

'@Fragende2008: Es kommt noch besser. Auf der Webpräsenz des Herstellers Hauck gibt es eine dedizierte Downloadseite für Produktfotos, und dazu heißt es auf derselben Seite:'

Also im Downloadbereich konnte ich dort genau dieses Bild nicht finden.

Allerdings würde ich durchaus einfach mal die Firma Hauck kontaktieren und denen das Bild schicken. Sollte es sich dann rausstellen, dass das Bild tatsächlich garnicht vom Abmahner stammt, sondern frei verfügbar von der Firma Hauck angeboten wird, würde ich SOFORT Strafanzeige wegen Betrugs erstatten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
pedestrian
Status:
Schüler
(168 Beiträge, 28x hilfreich)

Also im Downloadbereich konnte ich dort genau dieses Bild nicht finden.

Ich gehe davon aus, daß das auf eBay angebotene Bett aus dem Programm genommen wurde, und genau deshalb auch im Rahmen einer 'Sonderaktion' auf eBay gelandet ist. Deshalb ist es im Downloadbereich auch nicht zu finden. Selbstverständlich sollte man (zwecks Beweissicherung) eine konkrete Stellungnahme des Herstellers höchstselbst einholen, aber allein Aufgrund der Bildgestaltung sowie der Systematik der verwendeten Dateinamen kann m.E. kein vernünftiger Zweifel bestehen, daß das strittige Bild aus derselben Quelle stammt wie die im Downloadbereich.

Strafanzeige wegen Betrugs erstatten.

150%ige Zustimmung! Einfach nur abwimmeln (wie es Fragende2008 vorzuschlagen scheint) halte ich für unzureichend, wenn es sich so verhält, wie ich vermute. Dann nämlich wird diese Spielart des Betrugs zu einem risikolosen Geschäft.


-- Editiert von pedestrian am 13.07.2008 23:41:58

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
guest123-2197
Status:
Praktikant
(799 Beiträge, 292x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
3fachmutter
Status:
Beginner
(87 Beiträge, 14x hilfreich)

Aber der Schriftzug der abmahnenden Firma... Wenn der in der auktio nzu sehen ist kann man beweisen das es das Bild dieser Furma ist. Hau** stellt das Original, aber wenn der Schriftzug der anderen Firma drin steht, wie siehts dann aus...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
thewooder
Status:
Praktikant
(583 Beiträge, 105x hilfreich)

'. Hau** stellt das Original, aber wenn der Schriftzug der anderen Firma drin steht, wie siehts dann aus...'

Wenn ich also mein Kürzel unter die Mona-Lisa krakel hab ich es urheberrechtlich geschützt?

Wiegesagt:

Hier sollte auf jeden Fall nachgeforscht werden. Die Bilder ähnen sich nicht nur verdächtig, es stellt sich auch die Frage, weshalb ein Händler teure Fotos herstellen lassen soll wenn er die Bilder kostenlos in gleicher Qualität vom Hersteller bekommen kann.

'Das meiste wird eh eingestellt.'

Bei so einem Schaden nicht, insbesondere, da anzunehmen ist, dass es kein Einzelfall ist.

Also: Nachforschen und dann entsprechend handeln.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Potzblitz
Status:
Praktikant
(813 Beiträge, 293x hilfreich)

Anzeige wegen Betrug würde ich mir sparen.

Ich vermute mal, dass das Bild von einem freiberuflichen Internet-Muckel mit der Bildunterschrift versehen wurde (in professioneller Weise). Die Rechte an dem (bearbeitetem) Bild gehören dann tatsächlich der Abmahnerin aber ob die berechtigt ist einfach ihre Otto darunterzusetzen heißt das eigentlich auch nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Famous
Status:
Beginner
(135 Beiträge, 43x hilfreich)

Hallo,

ich würde mich da ehrlich gesagt an den Hersteller wenden und nachfragen wie sich das mit den Bildern verhält, von den Artikeln welche nicht mehr aktuell im Programm sind, scheinbar verkauft der Händler nur solche Ware.

Ich hab mal 2 Bilder in der Bildbearbeitung übereinandergelegt, sie sind zu 100 % gleich und wurden von der Firma Hauck und nicht von dem Verkäufer gemacht, er hat ein paar Artikel mit eigenen Bildern drin, die sehen amateurhaft aus. Geld in die Erstellung hat der Verkäufer nicht gesteckt, das hat der Hersteller gemacht.

Wenn der Hersteller sagt, dass auch diese Bilder frei verwendet werden dürfen, bringt auch der Schriftzug in dem Bild nichts, selbst wenn Veränderungen vorgenommen werden, bleiben die Rechte beim eigentlichen Eigentümer, also bei der Firma Hauck. Ich würde mir vom Hersteller genau das Original Bild Deiner Auktion schicken lassen (in groß). Ob Du dann dieses oder das mit dem kleinen Schriftzug verwendet hast spielt dann keine Rolle mehr.

Liegt das Urheberrecht bei der Firma Hauck, können aufgrund der Veränderungen an dem Bild keine Rechte, seitens des Verkäufers eingefordert werden. Deshalb, wie gesagt, an den Hersteller wenden und sich über die Rechte des Bildes informieren, erst dann kann man mehr sagen.

Liegen die Rechte wirklich bei der Firma Hauck, würde ich sehr wohl Anzeige erstatten, das wäre dann schon sehr dreisst von dem Verkäufer.

Noch was, ist es das Bett welches Du verkauft hast, oder gibt es das Bett von Dir aktuell von Hauck hier noch zum runterladen:

http://www.hauck-group.de/de/bilderdown.asp?PLID=1&LIZID=

Grüße Famous

-- Editiert von Famous am 15.07.2008 11:52:32

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 217.275 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
90.130 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen