Gestohlen gemeldeten Roller bei Ebay gekauft

3. April 2007 Thema abonnieren
 Von 
berliner25
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)
Gestohlen gemeldeten Roller bei Ebay gekauft

Hallo, ich hoffe mir kann jemand ein paar Infos oder Tips geben. Folgende Situation:

Ich habe am vergangenen Freitag bei Ebay einen Roller per Sofort-Kauf erstanden. Dieser wurde ohne die Betriebserlaubnis veräußert. Um diese vom Hersteller als Zweitschrift zu bekommen musste ich von der Polizei ein Formular ausfüllen lassen das nach diesem nicht gefahndet wird. Dabei stellte sich heraus das dieser als gestohlen gemeldet ist.

Die Vorgeschichte wie der Verkäufer an den Roller gekommen ist:
Und zwar wurde der Roller mit einer Spedition transportiert. Die Auftraggeberin konnte die Transportkosten jedoch nicht begleichen so dass der Spediteur den Roller als Kaution einbehalten hat bis die Auftraggeberin bezahlt. Diese rührte sich jedoch ca 1Jahr nicht. Der Roller stand während dessen beim Spediteur im Lager. Das Lager wurde aufgelöst und der Roller verkauft (und zwar an den Verkäufer dem ich den Roller bei Ebay abgekauft habe/bzw wollte).Und die Auftraggeberin hat den Roller als gestohlen gemeldet.

Wer ist den nun Eigentümer des Fahrzeuges?

Und durfte der Spediteur den Roller überhaupt veräußern?

Ich hoffe es kann jemand Licht ins dunkele bringen.

Problem bei eBay und Co?

Problem bei eBay und Co?

Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Internetrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Matthias76
Status:
Schüler
(268 Beiträge, 26x hilfreich)

Wenn das wirklich so abgelaufen ist wie hier beschrieben, hätte die Eigentümerin (Auftraggeberin der Spedition) den Roller doch gar nicht als gestohlen melden dürfen!? Sie wusste ja schliesslich, wo der Roller sich befindet und hätte das dann doch sicher der Polizei mitteilen müssen, wenn sie schon der Meinung ist es handele sich um Diebstahl!?

Weiterhin wird der Spediteur doch bestimmt versucht haben, das Geld von der Auftraggeberin einzufordern? Irgendwelche Unterlagen zu dem Fall muss es ja geben!?

Weisst Du denn jetzt wer diese Auftraggeberin ist? Kennst den Spediteur? Nicht dass dir dein Verkäufer einen Bären aufgebunden hat.

Aber so blöd wird ja sicher keiner sein, dass er wissentlich so etwas bei Ebay verkauft, was als gestohlen gemeldet ist und wo der Käufer dann auch noch entsprechende Unterlagen beantragen muss!?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest123-2128
Status:
Bachelor
(3817 Beiträge, 1598x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
berliner25
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

Erst einmal danke für eure Antworten.

Also die Infos hab ich von der Polizei erhalten.Ich habe Fr Mittag den Roller ersteigert. Fr Abend war ich noch bei der Polizei wegen dieser Bescheinigung.Die sagten mir dann das er in der Fahndung stehe und das sich die Kriminalpolizei bei mir melden würde.Ich kenne weder die Auftraggeberin noch den Spediteur. Der Roller ist laut Polizeiangaben seit dem 16.05.06 in der Sachfahndung. Da ich ja nun weiß, wie es mit dem Roller lief interessiert mich vorrangig, wie es ausschaut mit dem Pfand - und Zurückhaltungsrecht. Habe in etlichen AGB's von Speditionen gelesen das der Spediteur bei nicht Zahlung der Rechnung die in seinem Besitz befindliche Ware bzw Güter zu veräußern, um die Kosten zu decken. Hier mal der Text dazu:


20. Pfand- und Zurückbehaltungsrecht

20.1 Der Spediteur hat wegen aller fälligen und nicht fälligen Forderungen, die ihm aus den in Ziffer 2.1 genannten Tätigkeiten an den Auftraggeber zustehen, ein Pfandrecht und ein Zurückbehaltungsrecht an den in seiner Verfügungsgewalt befindlichen Gütern oder sonstigen Werten. Das Pfand- und Zurückbehaltungsrecht geht nicht über das gesetzliche Pfand- und Zurückbehaltungsrecht hinaus.

20.3 An die Stelle der in § 1234 BGB bestimmten Frist von einem Monat tritt in allen Fällen eine solche von zwei Wochen.

20.4 Ist der Auftraggeber im Verzug, so kann der Spediteur nach erfolgter Verkaufsandrohung von den in seinem Besitz befindlichen Gütern und Werten eine solche Menge, wie nach seinem pflichtgemäßen Ermessen zur Befriedigung erforderlich ist, freihändig verkaufen.

Was mich nun interessiert war denn der Verkauf von Spediteur rechtens? Weil die Frau ja nicht erreichbar war und nicht reagiert hat.

Was ich auch nicht verstehe warum die Auftraggeberin eine Anzeige wegen Diebstahls gestellt hat obwohl sie wusste das der Roller beim Spediteur steht.

-- Editiert von berliner25 am 03.04.2007 19:13:14

-- Editiert von berliner25 am 03.04.2007 19:23:04

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
MarkusMa
Status:
Lehrling
(1223 Beiträge, 347x hilfreich)

> "Was ich auch nicht verstehe warum die Auftraggeberin eine Anzeige wegen Diebstahls gestellt hat obwohl sie wusste das der Roller beim Spediteur steht."

Vermutlich, um von der Vollkasko-Versicherung den Diebstahl ersetzt zu bekommen? Oder um auf Umwegen (wie jetzt evtl. geschehen) wieder an "ihren" Roller zu kommen?

Müßte man in Erfahrung bringen, bei welcher Versicherung versicherungsschutz bestand, könnte ja böse enden für die ehemalige Besitzerin ....

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
berliner25
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

Also noch steht der Roller beim vermeintlichen Ebayverkäufer. Die Polizei hat ihn aber als beschlagnahmt "eigestuft". Er darf damit also imho nichts machen.

Aber die Vermutung mit der Versicherung ist mir auch in den Sinn gekommen. Oder sie wollte dem Spediteur/Käufer nochmal ordentlich ein rein würgen.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
berliner25
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

Gibt mal wieder neuigkeiten. Und zwar wurde der Ebayverkäufer von der Polizei vorgeladen und zwar um eine Zeugenaussage gegen den Spediteur zu machen. Gegen den Spediteur wird jetzt wegen Unterschlagung ermittelt.
----
volker7 schrieb:
an unterschlagenem Gut ist Eigentumserwerb schon möglich (bei gutgläubigem Erwerb).
----
Was bedeutet dies nun?

Die Polizei hat der Anzeigestellenden die Kontaktdaten des Ebayverkäufers gegeben damit die sich auseinander setzen können...hab ich nun noch Chancen den Roller zu bekommen(weil ich ihn für einen echt guten Preis ersteigert habe)

MfG


-- Editiert von berliner25 am 07.05.2007 01:42:11

-- Editiert von berliner25 am 07.05.2007 01:42:53

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest123-2128
Status:
Bachelor
(3817 Beiträge, 1598x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Commodore
Status:
Lehrling
(1521 Beiträge, 464x hilfreich)

Hallo,

die großen Speditionen halten einmal pro Quartal so genannte 'Öffentliche Versteigerungen' ab. Hierbei fungiert in aller Regel ein öffentlich bestellter und vereidigter Auktionator.

Der Auktionator erteilt bei KFZ nur dann den Zuschlag, wenn die amtlich erforderlichen Papiere (Brief oder dgl.) vorhanden sind. Sollten diese Unterlagen fehlen, kann kein GUTGLÄUBIGER Erwerb vorgenommen werden.

Aus dieser Sicht sollte also schon der eBay-VK gelinkt worden sein. Aber das kann erst korrekt beurteilt werden, wenn die vorangegangenen Abläufe sicher bekannt sind.
:wipp:

MfG

-----------------
"Der Beitrag ist keine Rechtsberatung, lediglich eine qualifizierte Äusserung im Laien-Forum !?!"

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
berliner25
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke euch erstmal für das "Aufklären" ich warte ab was weiter passiert und berichte dann wie es endete.

MfG

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
berliner25
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

Alles wird gut...die gute Dame hat ihn nun offiziell dem Ebayverkäufer verkauft :sweat: und nun kaufe ich ihm diesen ab :banana:

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.269 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.341 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen