Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
522.731
Registrierte
Nutzer

Handy mit verschwiegenen Mängeln - Gewährleistung

13.8.2019 Thema abonnieren
 Von 
Hanykäufer
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Handy mit verschwiegenen Mängeln - Gewährleistung

Hallo Zusammen :-)

ich hab leider keine komplett vergleichbare Situation im Archiv gefunden, daher hätte ich gerne eure Meinung zu Meiner.

Ich habe bei Ebay ein Handy per Überweisung gekauft. Das Handy war in der Kategorie Gebraucht eingestellt, was bei Ebay als voll funktionsfähig mit üblichen Gebrauchsspuren definiert ist.

Zu den vorhandenen Mängeln würde in der Auktion nur zwei kleine Sätze geschrieben:"Das aktuelle IOS 12.4 ist installiert. Seit Update auf IOS 12.3.1 häufiger Neustart."
Zudem gab es noch einen abschließenden Satz, in dem Gewährleistung aufgrund Privatverkauf ausgeschlossen worden ist:"Es handelt sich um einen Privatverkauf und daher schließe ich jede Garantie oder Rücknahme aus."

Leider musste ich nach erhalt des Geräts feststellen, dass es einige Mängel mehr gibt, die ich in Nachrichten mit dem Verkäufer auch zu Sprache gebracht habe, da ich das Gerät geren zurückgeben würde.

1)
Die Kameralinse ist extrem verschmutzt und macht daher Bilder in einer sehr schlechten Qualität.
Ich habe direkt Staub vermutet, da das hintere Glas an der Seite etwas absteht.
Im Gespräch mit dem Verkäufer sagt dieser mir, dass es sich nicht um Staub sondern Ablagerungen verdampfter Elektronik handele. Das Handy sei beim IOs Update in einen Bootloop geraten und extrem heiß geworden. Auf meine Frage warum die Mängel der Kamera nicht in der Auktion aufgelistet worden sind, kam die Rechtfertigung, dass man ja Fotos machen könne und das Handy schließlich nicht in der Kategorie Kamera versteigert worden sei.

2)
Die Neustarts treten in einer Frequenz auf, die eine normale Nutzung des Handys nicht möglich machen.
Aufgrund der Formulierung in der Artikelbeschreibung nahm ich einen Softwarefehler an, welche mit Zurücksetzten oder Updaten zu beheben gewesen wäre. Die zurückgehaltene Information, dass anscheinend Bauteile verdampft sind, macht jetzt einen Hardwarefehler viel wahrscheinlicher. Dieser ist natürlich wesentlich aufwendiger und finden und zu reparieren.

Nun zu meiner Frage bezüglich des Deutschen Rechts:
Der Vekäufer hat die Gewährleistung und Rücknahem ausgeschlossen, was sein gutes Recht ist als Privatperson.
Meines Wissens nach wird das allerdings ungültig sofern Mängel verschwiegen worden sind.
Ich bin der Meinung, dass dieser Fall hier vorliegt. Sowohl die Kamera, als auch Hardwareschäden, wären für mich ein definitiver Grund gewesen von der Auktion abzusehen.
Demnach schuldet der Verkäufer mir Nachbesserung oder Rücknahme. Leider möchte es dies nicht einsehen.

Seht Ihr die Situation wie ich, oder findet Ihr, dass der Verkäufer alles richtig gemacht hat?

Ich weiß gerade nicht wie ich in deiser Situation fortfahren soll.
Der Verkäufer zeigt auch nach der 10. Nachricht keine Einsicht. Ich habe mich dabei stets respektvoll verhalten.
Gibt es einen Weg Ihn zur Rücknahme zu bewegen ohne zum Anwalt zu gehen?
Habt Ihr eventeull Tipps?

Besten Dank für eure Hilfe und Meinung!

Beste Grüße
Handykäufer

Verstoß melden



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Bachelor
(3471 Beiträge, 1390x hilfreich)

Zitat (von Hanykäufer):
Im Gespräch mit dem Verkäufer sagt dieser mir, dass es sich nicht um Staub sondern Ablagerungen verdampfter Elektronik handele. Das Handy sei beim IOs Update in einen Bootloop geraten und extrem heiß geworden.

Ist das gerichtsfest beweisbar? Dann hätte IMO der VK hier zugegeben, daß er diesen Mangel kannte und ihn folglich arglistig verschwiegen hat. In dem Fall greift ein Gewährleistungsausschluß nicht.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Hanykäufer
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Dankeschön.

Sinngemäß hat er das so in einer Ebay-Nachricht geschrieben.
Ich kenne die Ansprüche an einen gerichtsfesten Beweis nicht genau, aber da ich keinen Einfluss auf seine Antworten nehmen kann, um diese zu verändern würde ich denken, dass sich das auch gerichtsfest dokumentieren ließe.

Ich habe leider wenig Erfahrungen mit gerichtlichen Situationen.
Wie würdest du jetzt als nächstes vorgehen? Direkt zum Anwalt oder erst zur Polizei?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
NaibaF123
Status:
Schüler
(167 Beiträge, 25x hilfreich)

Zitat (von Hanykäufer):
Die Kameralinse ist extrem verschmutzt und macht daher Bilder in einer sehr schlechten Qualität.
Ich habe direkt Staub vermutet, da das hintere Glas an der Seite etwas absteht.

Hat man das bereits vor Kauf gesehen und sich gedacht, man könne hier mit wenig Reinigungsaufwand einen Schnapper machen?

Zitat (von Hanykäufer):
Im Gespräch mit dem Verkäufer sagt dieser mir, dass es sich nicht um Staub sondern Ablagerungen verdampfter Elektronik handele.

Sähe ich ähnlich wie 3xBigi. Kommt aber meines Erachtens nach auf die genaue Formulierung an. Also ob diese eine Arglist nahelegt.

Zitat (von Hanykäufer):
Die Neustarts treten in einer Frequenz auf, die eine normale Nutzung des Handys nicht möglich machen.

Ja, das dürfte bei "häufigen Neustarts" der Fall sein.

Zitat (von Hanykäufer):
nahm ich einen Softwarefehler an, welche mit Zurücksetzten oder Updaten zu beheben gewesen wäre.

tja, so leicht kann man sich täuschen.

Zitat (von Hanykäufer):
Gibt es einen Weg Ihn zur Rücknahme zu bewegen ohne zum Anwalt zu gehen?

Das wird man den Käufer fragen müssen.
Wenn man damit meint, ob man einen entsprechenden Zivilprozess auch alleine führen könnte, lautet die Antwort: Ja, vor einem Amtsgericht, wenn der Streitwert <5000€ist. Also wenn das iPhone nicht aus Gold ist...
Wenn man damit darüber hinaus meint, ob man einen entsprechenden Zivilprozess auch erfolgreich alleine führen könnte, lautet die Antwort: tendenziell Nein. Zumindest der Erfahrung nach.

Zitat (von Hanykäufer):
oder erst zur Polizei?

Witzlos. Keine Straftat erkennbar.

Zitat (von Hanykäufer):
Direkt zum Anwalt

Kommt etwas drauf an. Wäre gerichtsfest beweisbar, dass man den Käufer zur Mangelbeseitigung aufgefordert und eine angemessene Frist gesetzt hat?
Um welchen Betrag [in Geld] sprechen wir hier?

Ich sehe hier ein kleines Problem: man hat ein defektes iPhone gekauft und ein defektes iPhone erhalten. Die zusätzlich verschmutzte Kameralinse dürfte das geringste Problem sein. Ich als Verkäufer würde in der Situation anbieten die Linse gegen eine entsprechen neue auszutauschen und so nachzubessern. Dann hätten Sie genau das, was Sie auch bestellt haben. Ein iPhone welches häufig neu startet.

-- Editiert von NaibaF123 am 14.08.2019 12:07

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
The Mentalist
Status:
Schüler
(409 Beiträge, 158x hilfreich)

Zitat:
Ich sehe hier ein kleines Problem: man hat ein defektes iPhone gekauft und ein defektes iPhone erhalten.

Ich lese hier nicht heraus, dass das iPhone als defekt verkauft worden ist, sondern als gebraucht.
"Seit Update auf IOS 12.3.1 häufiger Neustart." ist ja das Einzige was drin steht.

Signatur:Keine Rechtsberatung.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
NaibaF123
Status:
Schüler
(167 Beiträge, 25x hilfreich)

Zitat (von The Mentalist):
Ich lese hier nicht heraus, dass das iPhone als defekt verkauft worden ist, sondern als gebraucht.
"Seit Update auf IOS 12.3.1 häufiger Neustart." ist ja das Einzige was drin steht.

und genau darauf bezog ich meine Anmerkung des "defekts".
Am Ende bekommt man ein iPhone mit kristallscharfer Kamera, welches nach wie vor nicht nutzbar ist, da es häufig neu startet.
Hat man da was dran gewonnen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Hanykäufer
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Das einzige Bild welches die Rückseite zeigt, ist so gewinkelt, dass die Linse nicht mehr scharf fokusiert ist. Man kann keine Verschmutzung erkennen auf der Kamera. Da nichts erwähnt worden ist, habe ich mir auch keine Sorgen gemacht.


Richtig, dass Handy ist als gebraucht gekennzeichnet gewesen, sollte also voll funktionsfähig sein.
Ich traf meine Annahme, dass die Neustarts leicht zu behen sein darauf, dass mir die Formulierung einen Softwarefehler impliziert hat. Ein Erwähnen der extremen Erhitzung hätte mich sicherlich zum Absehen von der Auktion, oder zur Nachfrage bewogen.
Da die Neustarts in der Beschreibung erwähnt worden sind, ist dieser Punkt sicherlich weniger wertvoll.

Der Kaufpreis liegt bei etwa 130Euro. Neben dem Geldverlust würde ich aber auch gerne das Gefühl loswerden mir Unrecht behandelt worden zu sein. Bei dem Streitwert lohnt sich ein Anwalt sicherlich nur mit Rechtschutzversicherung.

Muss eine Aufforderung postalisch erfolgen oder wären die Ebay Nachrichten auch ausreichend.
Ich habe mehrfach um eine Rücknahme gebeten, allerdings keine Frist gesetzt.

Ich füge hier einmal die relevanten Teile der Antwort des Verkäufers ein, welche ich auf meine erste Nachfrage auf Rücknahme aufgrund der Kamera erhalten haben:
"in der Optik ist leider kein Staub (auch keine Feuchtigkeit) sondern das Gerät hat sich beim update auf 12.3.1 in eine Boot Schleife begeben und ließ sich nicht mehr bedienen und ist sehr, sehr heiß geworden. Die im Angebot angegebenen Neustarts hängen direkt damit zusammen.

Der Besuch im apple Geschäft lief nicht zu meiner Zufriedenheit, das original verpackte Gerät (Kauf 2018, wirklich neu und unbenutzt) soll angeblich am 04.04.2017 in Betrieb genommen sein und gegen die Austauschgebühr von 289,- € sollte ich ein neues Gerät bekommen, Garantie wurde abgelehnt.

Der Update auf das aktuelle IOS brachte auch keine Besserung

Der Versuch Kontakt mit dem Händler aufzunehmen, lief auch ins Leere.

Sie können das Gerät gerne untersuchen lassen, es sind keine Fremdkörper o.ä. im Gerät sondern nur Dämpfe der Elektronik Bauteile erhitzt vom ständigen Neustart. Bis zum Update auf 12.3.1 und war alles ok, den Film auf der Optik habe ich nicht verursacht. Daher schließe ich die Garantie und Rücknahme - wie angegeben aus.
"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
NaibaF123
Status:
Schüler
(167 Beiträge, 25x hilfreich)

Zitat (von Hanykäufer):
Richtig, dass Handy ist als gebraucht gekennzeichnet gewesen, sollte also voll funktionsfähig sein.

Das ist soweit auch korrekt. Es muss den Umständen (Alter, durchschnittlichem Benutzungsprofil, etc.) entsprechend funktionieren. Aber von dieser EIgenschaft wurde explizit und offensichtlich abgewichen...

Zitat (von Hanykäufer):
Ich traf meine Annahme, dass die Neustarts leicht zu behen sein darauf, dass mir die Formulierung einen Softwarefehler impliziert hat.

Nur leider kann man auf eigenen (Fehl-)Annahmen keinerlei Ansprüche begründen. Man war sich bewusst, dass das Produkt nicht funktioniert, wie es (siehe oben) bei einem "normalen" Gerät der Fall wäre.
Ein Softwarefehler ist es ja Zweifelsohne.
Sie hätten hingegen die Aufgabe gehabt, genauer zu intervenieren, warum das Gerät nun dieses Verhaltensmuster an den Tag legt. Dann hätten sie evtl. von Ihrer Annahme abrücken können. Aber in der Neustart Hinsicht haben sie genau das erhalten, was sie gekauft haben. Vielleicht nicht das, was sie erwartet haben, aber das ist nicht das Problem des Verkäufers.

Zitat (von Hanykäufer):
Ein Erwähnen der extremen Erhitzung hätte mich sicherlich zum Absehen von der Auktion, oder zur Nachfrage bewogen.

Ich bin mir nicht endgültig schlüssig, ob dies hätte angegeben werden müssen. Da müsste letztlich ein Gutachter ran, der bestimmt, ob die extreme Hitze hätte problematisch sein können. Da aber die enorme Erhitzung kein Mangel ist, der akut vorliegt, sondern nur irgendwann mal vorgelegen hat,...
Zudem ist eine (für die Hand) sehr starke Hitze noch lange keine Ursache für weitergehende Defekte. Mein Computer, auch wenn das beispiel sicherlich etwas hinkt, wird auch problemlos 80-110°C. Verdampft ist da noch lange nichts.

Zitat (von Hanykäufer):
Da nichts erwähnt worden ist, habe ich mir auch keine Sorgen gemacht.

Da wäre ich auch vollkommen bei.
Jedoch muss man diesen Mangel im Gesamtkontext sehen. Und der Unterschied hier ist Gerät mit dreckiger Kamera und defekter Software vs. Gerät mit sauberer Kamera und defekter Software. Bei 130€ Kaufpreis... In meinen Augen vernachlässigbar. Zumal der Käufer, wie gesagt mit ganz wenigen € und einer halben Stunde Arbeit die Kamera tauschen kann.

Man betreibt also nicht wenig eigenen Aufwand (Handy zurückschicken, Käufer Zeit geben, Handy zurück bekommen), geht dabei noch zweimal das Versandrisiko ein, und am Ende des Tages hat man sich minimalst verbessert. Etwa als würde ich ein Auto mit ruckelndem Motor kaufen, einen (gerechtfertigten) Totalschaden bekommen und dann den leicht wackelnden Rückspiegel monieren. Kann man machen, nützt aber nichts.

-- Editiert von NaibaF123 am 14.08.2019 14:09

-- Editiert von NaibaF123 am 14.08.2019 14:11

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Hanykäufer
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für deine Antworten.

Ich habe mich nun anwaltlich beraten lassen.
Der Verkäufer hat schriftlich zugegeben, dass es von dem Mangel Bescheid wusste, womit der Tatbestand einer Täuschung vorliegt. Der Gewährleistungsauschluss ist demnach ungültig.

Seine Empfehlung war dem Verkäufer eine einwöchige Frist zur Annahme der Rückgabe zu geben.
Sollte er dies nicht tun würde er in Zahlungsverzug geraten und somit auch meine Anwaltskosten tragen müssen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
NaibaF123
Status:
Schüler
(167 Beiträge, 25x hilfreich)

Was für ein Fachgebiet hatte der Anwalt, wenn man mal fragen darf?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(68900 Beiträge, 31957x hilfreich)

Zitat (von Hanykäufer):
Der Verkäufer hat schriftlich zugegeben, dass es von dem Mangel Bescheid wusste,

Wie er angesichts dessen
Zitat (von Hanykäufer):
den Film auf der Optik habe ich nicht verursacht.
zu der Einschätzung kommt würde mich ml interessieren.



Zitat (von Hanykäufer):
Sollte er dies nicht tun würde er in Zahlungsverzug geraten und somit auch meine Anwaltskosten tragen müssen.

Ich würde dem Anwalt den Auftrag zur Vertretung erteilen mit der Bedingung das wenn sein Ratschlag schief geht er alle Kosten trägt.
Dann mal abwarten was er dazu sagt ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Hanykäufer
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Das Fachgebiet scheint Verkehrsrecht zu sein. Der Anwalt bietet an meiner Uni einmal wöchentlich eine kostenlose Rechtsberatung an.
Er schien sich aber sicher in seiner Antwort zu sein und seine Argumentation erscheint mir logisch.

Leider waren einige Antworten des Verkäufers nicht ganz schlüssig oder auf meine vorherigen Nachrichten bezogen. Er scheint es jednefalls offensichtlich unrechtmäßig zu finden für Mangel an seinem Produkt gerade zu stehen.

Ich habe gerade noch die Hoffnung, dass es ohne weiteres einschalten eines Anwalts seine Schuld einsieht, aber sonst werde ich das so vorschlagen. Vielleicht lässt sich ja jemand darauf ein :-D

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 179.609 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.191 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.